Urlaub in Innsbruck – Bergwandern und Mountainbiken rund um Innsbruck

4
Urlaub in Innsbruck und Umgebung

Urlaub in Innsbruck und Umgebung

Sommerurlaub Österreich im Raum Innsbruck

Bergwandern und Mountainbiken rund um Innsbruck in Tirol

Sommerurlaub in Österreich in der Stadt und in der Umgebung? Innsbruck macht es möglich. Innsbruck – eingebettet in die wunderschöne Berglandschaft der Zentral- und Kalkalpen – ist durch seine verkehrsgünstige Lage zwischen Norden und Süden sowie dem Osten und Westen Europas mit dem Wagen über Autobahn und Fernstraßen bestens erreichbar. Es verfügt über gute Zuganbindungen und hat einen internationalen Flughafen. Die Stadt am Inn, die nach ihrer Brücke über den Fluss benannt ist und auch deren Symbol im Wappen trägt, ist im wahrsten Sinn des Wortes naturnah. Ohne Um- und Anfahrwege lädt sie zum Wandern, Mountainbiken und Skifahren ein. Der Grund: Zwischen Karwendel und Patscherkofel gelegen erstreckt sich das Stadtgebiet bis an die Berge, deren Hänge teilweise noch in den Grenzen der Stadt liegen. Diese große Nähe kommt Urlaubsgästen in Innsbruck entgegen und verbindet die große Fülle an Baudenkmälern und Stadtgeschichte unmittelbar verbunden mit einem einmaligen Naturereignis. Diese Dichte an urbaner Kultur und freier Natur zeichnet die größte Tiroler Stadt aus und macht die Region ideal für einen „Sommerurlaub in Österreich“ und in Tirol.

Österreich Sommerurlaub: Olympia und Kultur in Innsbruck

Die Stadt Innsbruck ist die fünftgrößte Stadt in Österreich und wird auch gerne als ‚Hauptstadt der Alpen‚ bezeichnet. Mit einer Einwohnerzahl von rund 135.000 Menschen ist sie zugleich Landeshauptstadt des Bundeslandes Tirol und war bereits schon zweimaliger Gastgeber der Olympischen Winterspiele (1964 und 1976). Ein drittes Mal wollten die Innsbrucker sich nicht bewerben, obwohl die Chance hierzu bestanden hätte und viele Österreicher dafür waren.

Doch auch abseits des Olympischen Dorfs und den sportlichen Wirkungsstätten wie der am Stadtrand gelegen Bergiselschanze, die 2001 neu aufgebaut wurde, gibt es in Innsbruck viel zu entdecken. Das vorwiegend katholische Innsbruck hat etliche Kirchen, die von seiner Geschichte zeugen, beispielsweise den Dom zu St. Jakob, der der Bischofssitz der Diözese Innsbruck ist und als St. Jakobskirche bereits im 13. Jahrhundert urkundlich erwähnt wurde. Ende des 15. Jahrhunderts hat Albrecht Dürer die gotische Kirche gemalt. Gut zweihundert Jahre später erstand der Neubau der Kirche, die inzwischen durch ein Erdbeben schwer beschädigt worden war. Zur Bischofskirche wurde die Barockkathedrale aber erst 1964.

Sehenswert ist auch die Hofkirche aus dem 16. Jahrhundert, und hörenswert in ihr die nahezu gleichalte Renaissanceorgel von Jörg Ebert. Erbauen ließ die Franziskanerkirche Kaiser Ferdinand I. für seinen Großvater Maximilian I., der aber trotz imposantem Grab mit 28 überlebensgroßen Bronzefiguren – Schwarze Mander genannt – dort nicht zur letzten Ruhe gebettet wurde. Dafür liegt unter anderem der Tiroler Freiheitskämpfer und Volksheld Andreas Hofer hier begraben.

Auf Maximilian I. geht auch das Wahrzeichen Innsbrucks zurück, das Goldene Dacherl, das vor gut 500 Jahren als Prunkerker vor die schon bestehende Landesfürstenresidenz gesetzt wurde. Heute beherbergt es das Museum Maximileanum. Von hier aus führt ein netter Spaziergang über die Herzog-Friedrich- und die Maria-Theresien-Straße vorbei am Stadtturm bis zur Annasäule.

Schon in seinem Zentrum zeigt sich Innsbruck also von seiner schönsten Seite. Ein Eindruck, den das Umfeld der grandiosen Ferienregion mit 25 Feriendörfer und rund sechzehntausend Gästebetten noch verstärkt – ein der größten Kapazitäten übrigens zum Thema „Sommerurlaub Tirol“. Harmonisch und sanft in die Natur einfügt bietet Innsbruck seinen Besuchern neben dem atemberaubenden Alpenpanorama eine Vielfalt an Gelegenheiten, sich sportlich zu betätigen. Mit seinen rund 300 Pistenkilometern der Olympia SkiWorld handelt es sich nicht nur um eine der größten Ski- und Wintersportregionen Österreichs, sondern auch beim Wandern oder beim Mountainbike entfaltet sich die Aktivsport-Palette. Hier findet der Outdoor-Begeisterte noch intakte Natur und jede Menge Erholung und Entspannungsmöglichkeiten, beispielsweise im Naturschutzgebiet des wunderschönen Karwendel-Alpenparks. So lässt sich die Gegend rund um Innsbruck naturnah aktiv erleben.

Wandern in Innsbruck und Umgebung

Wandern in Innsbruck und Umgebung

Sommerurlaub in Österreich? Wandern rund um Innsbruck

Die „3-Almen-Wanderung bei Rum“ startet in der Nachbargemeinde Rum auf einer Höhe von 621 Metern am dortigen Karwendelparkplatz und ist dank der entsprechenden Wanderkarten sehr gut ausgeschildert. Man kann vom Startpunkt des Parkplatzes aus entweder alle drei Almen bewandern, oder man entscheidet sich für nur zwei oder eine davon. Die Höhendifferenz für die 3-Almen-Tour liegt bei insgesamt 963 Metern, bei einer Gesamt-Wegstrecke von 11,8 Kilometer, wobei der Weg zur Thaurer Alm allein eine Zeit von zwei bis zweieinhalb Stunden in Anspruch nimmt. Zur Vintlalm beträgt die Wanderzeit zweieinhalb bis drei Stunden und zur Rumer Alm dreieinhalb bis vier Stunden. Wenn man sich für alle drei Almen an einem Tag entscheidet, so wandert man insgesamt ungefähr viereinhalb bis fünf Stunden.

Auf diesen langen und herrlichen Almen-Rundwanderwegen im Karwendel gewinnt man wundervolle Landschaftseindrücke und erhält einmalige Ausblicke über die Stadt und in das wunderschöne Inntal. Somit gestaltet sich das Abenteuer wandern Innsbruck zu einem unvergesslichen Erlebnis der ganz besonderen Art.

Weitere Traumpfade und Wanderungen für Bergbegeisterte finden man auf Innsbruck Wandern.

Sommerurlaub Tirol und in der Region Innsbruck: Mit dem Fahrrad auf die Alm

Aber auch mit dem Mountainbike Innsbruck kann man für sich die einzigartig schöne Naturlandschaft erschließen und die Ruhe genießen. So können Sie zum Beispiel die Sistranser Alm-Rundtour über die Aldranser Alm fahren, die mit einer gemütlichen Auffahrt dorthin als erstes Etappenziel endet. Die Weiterfahrt von dort zur Sistranser Alm führt auf sehr guten Forstwegen in Richtung Iss. Von dort führt eine kurze, etwas steilere Abfahrt zur Sistranser Alm. Retour gelangt man sodann auf der breiten Almstraße über Sistrans zum Ausgangspunkt. Auch hier bietet sich ein toller Ausblick in das Inntal und zur Nordkette im Karwendel. Die Gesamtfahrzeit hierfür beträgt ungefähr anderthalb Stunden bei einer Höhendifferenz von 807 Metern und einer Weglänge von 15,4 Kilometern.

Als weiteres Ausflugsziel mit dem Bike kann man auch eine kurze Spritztour von nur einer Stunde Fahrzeit auf die Arzler Alm unternehmen. Diese besitzt eine herrliche Sommerterrasse und lädt zum Verweilen ein. Die Höhendifferenz beträgt hier gerade mal 342 Meter bei einer Weglänge von 7,2 km und ist gerade auch für Fahranfänger oder Wiedereinsteiger gut zu bewältigen. Von dort ist dann auch eine Weiterfahrt zur Höttinger- oder Bodensteiner Alm möglich.

Fazit: Innsbruck und das Thema Sommerurlaub in Österreich?

Innsbruck und seine Umgebung sind also nicht nur für Wintersportler hochattraktiv. Wer immer Stadt und Land aktiv erfahren möchte, Sport und Kultur verbinden will und Interesse am Wandern und Radfahren, aber auch am Stadtbummel hat, findet in Innsbruck auch im Frühling, Sommer und Herbst eine große Palette der Freizeitbeschäftigungen. Zum gemäßigten Klima der Stadt trägt als Fallwind der sogenannte Föhn bei, der die Temperatur auch im Winter mit stürmischen Windgeschwindigkeiten von 120 Stundenkilometern und mehr durchaus schon mal auf 18 Grad treiben kann. Da kann einem beim alpinen Aktivurlaub richtig warm werden. Urlaub Innsbruck ist also eine schöne Kombination aus Stadturlaub und Aktivurlaub in den Bergen – ideale Umgebung und Umfeld also für einen Sommerurlaub Österreich. Durch den nahe gelegenen Flughafen Innsbruck ist die Ferienregion auch bei Urlaubern in ganz Europa beliebt.

Video Urlaub in Innsbruck und Umgebung

Bilder Urlaub in Innsbruck und Umgebung

90%
90%
Bewertung

Innsbruck ist immer eine Reise wert und hält viel Sehenswertes für Sie bereit. Geben Sie Ihrem Kurzurlaub in Innsbruck das gewisse Etwas und erleben Sie die herrliche Symbiose von Stadt und Natur. Die Bergwelt rund um Innsbruck bietet die perfekte Kulisse für Ihren gelungenen Wanderurlaub oder Ihre nächste Mountainbike-Tour. Nur wenige Schritte von der mittelalterlichen Altstadt Innsbrucks entfernt bringen Sie die Nordkettenbahnen in weniger als 20 Minuten auf über 2.000 Metern Seehöhe und eröffnen Ihnen damit eine völlig neue Welt. Der besondere Flair der Stadt, ihre Schönheit und Einzigartigkeit begeistern immer wieder neu – egal ob bei einem spontanen Kurzurlaub in Innsbruck oder einem wohlgeplanten Aufenthalt in der Hauptstadt der Alpen.

    War der Artikel hilfreich?
  • Bewertungen (5 Stimmen)
    8.6
Urlaub in Innsbruck – Bergwandern und Mountainbiken rund um Innsbruck: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,86 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen: