Am Schliersee Wandern – bergauf oder bergab kann jeder dem Ruf der Natur folgen

0
Erholung finden beim Wandern am Schliersee

1.000 Kilometer pures Wandervergnügen für Jedermann © Alpenregion Tegernsee Schliersee

Faszination Bergwelt

Grenzenloses Wandervergnügen beim Schliersee Wandern in der Alpenregion Tegernsee Schliersee

Murmeltiere, Gämsen, herrliche Fernblicke von den Gipfeln, unverfälschte Natur, 
kristallklare Seen und regionale Schmankerl in einer der urigen Almen oder Hütten – dies erleben Aktivurlauber in der Alpenregion Tegernsee Schliersee. Hier warten beste Bedingungen für tagelanges Wandervergnügen. Von Hütte zu Hütte, durch Täler, entlang der Seen oder über die Alpen: Mit über 1.000 Kilometern Wegenetz verfügt die Alpenregion Tegernsee Schliersee über eine breite Vielfalt an Wanderrouten jeglichen Schwierigkeitsgrades. Vom kurzen Wochenendtrip bis zur Wochentour ist alles möglich. Die zahlreichen Hütten in der Region bieten den müden Wanderern einzigartige Quartiere für die Nacht und versprechen urbayrische Bergabenteuer der besonderen Art.

„Auf geht`s, pack ma`s“ – Wenn die Berge und Almen beim Schliersee Wandern rufen

Die Bergwelt der Alpenregion Tegernsee Schliersee hält, was sie verspricht. Auf abwechslungsreichen Mehrtagestouren erleben man beim Wandern am Schliersee die schönsten Facetten der Region am Fuße der 
bayrischen Voralpen. Bergauf, bergab – hier kann jeder dem Ruf der Natur folgen.

In vier Tagen geht es auf den Wendelstein und die Rotwand. Bei dieser aussichtsreichen Tour wechseln moderate Wegstrecken mit steilen Anstiegen. Auf dem Gipfel des Wendelsteins gibt es neben der atemberaubenden Aussicht mit dem Geo-Park Wendelstein auch Deutschlands höchstgelegene Schauhöhle zu entdecken. Ein Höhepunkt der Tour ist das Rotwandhaus, das in einmaliger Lage ein spektakuläres Nachtlager für die Abenteurer bereithält.

Eine Herausforderung für Power-Aktivurlauber

Die fünftägige Hüttenwanderung von Bad Wiessee über die Blauberge bis an den Spitzingsee setzt Kondition voraus. Die landschaftlichen Reize dieser Route sind jedoch kaum zu überbieten: Gleich am zweiten Tag bei Wandern am Schliersee wartet mit der urigen Königsalm eine besondere Station – eine Einkehr ist hier Pflicht. Der Weg verläuft unterhalb der Blauberge bis hinauf zum höchsten Gipfel der Gebirgskette, dem Halserspitz. Es folgt eine Etappe über die Traunitzalm und den Schinder bis ins Tal der Valepp. Der Weg führt weiter bis zum Spitzingsee, bevor es vorbei an eindrucksvollen Gipfeln über die Sutten nach Rottach-Egern und entlang der Weißach zurück zum Ausgangspunkt geht.

Alle, die einmal zu Fuß und aus eigener Kraft über die Alpen nach Italien wollen, können dies auf der seit Sommer 2014 einheitlich beschilderten Alpenüberquerungsroute. Die Tour vom Tegernsee über Österreich bis nach Sterzing in Südtirol ist für jeden geübten Wanderer problemlos zu bewältigen. Auf dem Weg warten majestätische Berggipfel, einsame Täler, urige Gasthöfe und mittelalterliche Burgen. Einige Teilstrecken werden mit Bus, Zug, Schiff oder Seilbahn zurückgelegt.

Ein schöner Familienurlaub beim Wandern Tegernsee Schliersee

Vom kurzen Wochenendtrip bis zur Wochentour ist alles möglich © Alpenregion Tegernsee Schliersee

„Rundumadum ein Traum“ – Auf zu neuen Ufern

Unberührte Natur vor alpiner Kulisee – mit den Pauschalen der Feuer und Eis Touristik rund um Tegernsee, Schliersee und Spitzingsee entdecken Wanderer die einzigartige Seenlandschaft der urbayrischen Alpenregion. Einmalige Momente garantiert die fünftägige 3-Seen-Kurztour. Vom Tegernsee verläuft sie über die Gindel- und die Kreuzbergalm bis an den Schliersee. 
Von dort geht es am nächsten Tag hinauf zur Freundenreichalm und über die Firstalmen bergab zum Spitzingsee. Bei der letzten Etappe führt der Weg über die Jagahüttn ins Suttengebiet bevor es auf dem malerischen Höhenweg zurück zum Tegernsee geht. Wem das noch nicht genug ist, der erfährt bei der einwöchigen 5-Seen-Intensivtour grenzüberschreitende Erlebnisse: Durch schattigen Wald entlang des Karwendel-Bergrückens gelangt man beim Wandern Tegernsee Schliersee über die Bayrisch-Tiroler Grenze bis zum Achensee. In einer weiteren Tagesetappe geht es durch den Alpenpark Karwendel bis an den Sylvenstein-Stausee. Mit vielen unvergesslichen Eindrücken endet das Berg-, Wald- und Seenabenteuer schließlich in Bad Wiessee, wobei ein Teil des Rückweges per Bus zurückgelegt wird. Das Praktische an der Reise: Um ihren Schlafplatz und das tägliche Wander-Frühstück müssen sich die Urlauber keine Gedanken machen, denn in den entsprechenden Wanderpauschalen sind die Unterkünfte bereits inkludiert.

Die einzelnen Teilstrecken sind zwischen 12 und 18 Kilometer lang und reichen mit Höhendifferenzen zwischen 100 und 800 Metern von leicht bis anspruchsvoll. Ob in moderatem Tempo oder flotten Schrittes – wie schnell neue Ufer beim Wandern Tegernsee Schliersee erreicht werden, bestimmt jeder selbst. Mit dem Service der Feuer und Eis Touristik sind Outdoorfans noch beschwingter unterwegs: Ganz bequem geht es dank Gepäcktransport ohne schweren Rucksack von See zu See.

„Do bin i ganz bei mir“ – Spaziergang für die Seele beim Schliersee Wandern

Nicht nur sportlich ambitionierte Ausflügler kommen in der Alpenregion Tegernsee Schliersee voll auf ihre Kosten. Auf den Spuren des südost-bayrischen Jakobsweges können Freunde des entspannten Wanderns den Stress des Alltags vergessen. Für drei Tage taucht der Wanderer hier von Bad Aibling bis nach Holzkirchen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ein. Die Pfade winden sich entlang barocker Kirchen, vorbei an idyllischen Dörfern und Wegkreuzen. Ein Highlight ist die Wallfahrtskirche Wilparting am Irschenberg, die jedes Jahr von Millionen von Menschen besucht wird.

„Einmalig guad“ – bestens untergebracht beim Qualitätsgastgeber

Die gepackte Brotzeit, den aktuellen Wetterbericht und die Wanderkarte parat – so wird das Wandern in der Alpenregion Tegernsee Schliersee zum puren Genuss. Insgesamt zehn „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland” laden als besonders wanderfreundliche Unterkünfte ein. Urige Erlebnisse am Berg garantieren die zahlreichen Hütten entlang der Routen. Von komfortabel bis zur einfachen Unterkunft ist für jeden Geschmack etwas dabei. Panorama plus heißt es beim Aufenthalt im oder rund ums Rotwandhaus auf 1.737 Metern Höhe: Bei schönem Wetter reicht die Sicht vom Großglockner bis zur Zugspitze. Auch vom Bodenschneidhaus auf 1.365 Metern Höhe lassen sich mit dem Fernglas inmitten imposanter Gipfel die tierischen Bewohner der Alpen bestaunen. Verwöhnt werden die Gäste zudem mit leckeren Hüttengerichten und Schmankerln aus der Region.

Video Schliersee Wandern: Ausflugstipps in Bayern

Bilder Schliersee Wandern: Nicht nur für die Großen!

94%
94%
Bewertung

Der Schliersee ist ein beliebtes Ziel für Ausflüge und Wanderungen. Von München aus ist er leicht zu erreichen und es ist alles noch etwas gemütlicher als am großen Bruder Tegernsee nebenan. Der Schliersee ist von den Bergen des östlichen Teils des Mangfallgebirges umgeben. Viele dieser Berge sind zumeist eher einfache Wanderberge. Wir befinden uns ja in den Bayerischen Voralpen. Allerdings gibt es auch anspruchsvollere Berge, etwa den Breitenstein und den Brecherspitz, über den man zum Spitzingsee gelangen kann.

    War der Artikel hilfreich?
  • Bewertungen (2 Stimmen)
    7.1
Am Schliersee Wandern – bergauf oder bergab kann jeder dem Ruf der Natur folgen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,33 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare