Wandern Bis Ins Hohe Alter: So Halten Sie Ihren Körper Fit

0
Wandern im Alter

Wandern bis ins hohe Alter – Wandern ist viel gesünder als viele denken

Wandern Bis Ins Hohe Alter: So Halten Sie Ihren Körper Fit

Hiking ist eine der wenigen Sportarten, für die man sich noch bis ins hohe Alter begeistern kann. Die frische Luft, Bewegung und Verbundenheit mit der Natur machen es zu einem intensiven Erlebnis für Alt und Jung. Einen Hügel erfolgreich zu besteigen und Stolz erfüllt die wohlverdiente Aussicht zu genießen, ist Balsam für die Seele und ein gutes Training für den Körper. Die zunehmende Popularität von Hiking hilft besonders älteren Menschen, körperlich aktiv zu bleiben. Wie ein leichtes Ausdauertraining hilft das Wandern den Blutdruck zu senken, den Körper in Form zu halten und Fett zu verbrennen.

Um noch im hohen Alter Freude am Wandern zu haben und von den gesundheitsfördernden Effekten zu profitieren, ist es wichtig, seine Grenzen zu kennen und den Alterungsprozess zu verstehen. Wer sich richtig informiert, hat gute Chancen zu denjenigen zu gehören, die bis in die goldenen Jahre noch stolz Gipfel erklimmen.

Jeder Mensch altert unterschiedlich

Der Alterungsprozess eines Menschen ist ein natürlicher und unabdingbarer Teil des Lebens. Der kumulierte Effekt des Verlusts individueller Funktionen des Organismus ist, was wir als Altern empfinden. Es schränkt unsere kognitiven und körperlichen Fähigkeiten langsam aber stetig ein. Dieser Prozess betrifft nicht nur verschiedene Menschen auf unterschiedliche Weise, sondern auch jedes Organ und Körperteil.
Wie schnell man altert, liegt zu einem gewissen Grad in der Hand eines jeden Einzelnen. Es sind nicht nur unsere Gene, sondern zu einem Großteil auch unser Lebensstil und die Ernährung, die die Auswirkungen des Alterns erheblich beeinflussen. Der Einfluss, den chronologisches Altern auf unsere Vitalität und Gesundheit hat, hängt stark davon ab, wie wir unseren Körper behandeln und nutzen. Die richtige Lebensweise, das heißt gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung, kann unsere Lebenserwartung und unsere Lebensqualität im Alter positiv beeinflussen. Wer im fortgeschrittenen Alter noch Spaß an körperlichen Aktivitäten hat, ist deshalb klar im Vorteil.

Kontinuität ist der Schlüssel zum Erfolg

Diesem natürlichen Prozess erfolgreich zu trotzen, erfordert Disziplin und die richtige Herangehensweise. Zum Glück gibt es viele praktische gesunde Gewohnheiten, die es Ihnen wesentlich leichter machen können, Ihren Körper im Alter Fit zu halten. Täglich einfach mal zwischendurch vom Schreibtisch aufzustehen und 5 bis 10 Minuten Kniebeugen, Liegestütze und Hampelmann zu machen, ist wesentlich einfacher und gesundheitsfördernder als ein paar mal die Woche Gewichte zu stemmen und die restliche Zeit nichts zu tun. Wer sich dazu durchringen kann, Treppen zu steigen, statt den Aufzug zu nehmen, oder wenn möglich das Fahrrad dem Auto vorzuziehen, leistet allein dadurch schon einen erheblichen Teil. Wenn es um die Ernährung geht, sollte man statt sich mit Diäten zu quälen, besser darauf achten, was man trinkt, denn vielen ist nicht bewusst, dass der meiste Zucker meist über Getränke aufgenommen wird. Selbst Fruchtsäfte haben oft unerwartet hohe Anteile an Zucker und Sodium. Wer hauptsächlich Wasser trinkt, bleibt nicht nur hydriert und reinigt den Körper, sondern kann dadurch auch Fett verlieren und den Kreislauf verbessern. Vor allem bei der Ernährung sind es oft die leicht übersehbaren Kleinigkeiten, die den größten Unterschied machen.

Bewegung hält jung

Wer es schafft in Form zu bleiben um länger die Freuden des Wanderns genießen zu können, profitiert gleich doppelt, denn Forscher sind überzeugt, dass leichte und regelmäßige körperliche Aktivitäten wie Hiking den Alterungsprozess verlangsamen. Besonders der Kreislauf, Metabolismus und die Muskulatur werden dadurch gestärkt. Forscher der Universität Halle-Wittenberg konnten in einer Studie mit Kontrollgruppen wissenschaftlich belegen, dass das Wandern eindeutig die Blutdruckwerte und Herzfrequenz verbessert. Im Gegensatz zur Kontrollgruppe, ist das Gewicht der Wanderer während der Studie um durchschnittlich 1,3 Kilogramm gesunken und auch die durchschnittliche Herzfrequenz hatte sich für das gleiche Wandertempo von 131 auf 122 reduziert.

Wer also ohnehin schon Spaß am Wandern hat, sollte es sich deshalb umso mehr zum Ziel setzen, so lange wie möglich aktiv zu bleiben. Die richtige Ernährung und regelmäßiges Training sind das A und O einer gesunden Lebensweise. Um sich nicht zu überfordern oder im schlimmsten Fall gar die Motivation ganz zu verlieren, ist es wichtig, es sich selbst so leicht wie möglich zu machen. Statt sich zwei- bis dreimal die Woche stundenlang auszupowern, ist es besser, kurze Trainingseinheiten täglich in den Alltag zu integrieren. Heutzutage verbringen wir viel zu viel Zeit bewegungslos an Schreibtischen vor Computern. Das ist ist nicht nur schlecht für unsere Haltung, sondern auch für das Herz. Bei zu langem Sitzen erlahmt der Fettstoffwechsel. Dies wiederum wirkt sich negativ auf den Blutzuckerspiegel aus und gefährdet dadurch das Herz. Studien belegen, dass Menschen, die zu viel sitzen ein erheblich erhöhtes Risiko haben, Herzkrankheiten zu erleiden. Deshalb ist es genau für diejenigen, die häufig am Computer sitzen, sehr wichtig, ausreichend Bewegung in Ihren Alltag zu integrieren.

Sicher ans Ziel

Um auf der sicheren Seite zu bleiben, sollten Sie immer darauf achten, den Schwierigkeitsgrad des Pfades an Ihr derzeitiges Fitness- und Gesundheitslevel anzupassen. Sowohl die Länge und Steigung des Weges, als auch die vorhergesagten Wetterbedingungen können den Spaßfaktor und das Sicherheitsrisiko erheblich beeinflussen. Auch auf die richtige Wanderausrüstung sollte jeder besonderen Wert legen. Gutes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung und ausreichende Verpflegung sind erst der Anfang. Von preiswerter, funktioneller Minimalausstattung bis hin zu professionellen Hiking-Gadgets und technischen Spielereien, gibt es viel zu entdecken und beachten. Besonders bei längeren Wanderausflügen ist es sinnvoll, sich vorher die Meinung eines Arztes einzuholen. Im Falle eines Unfalls oder gesundheitlichen Problems stellt die oft große Distanz zum nächsten Krankenhaus während dem Wandern ein nicht zu unterschätzendes Risiko dar. Für ältere Hiker ist es deshalb wichtig, sich regelmäßig untersuchen zu lassen, immer gut vernetzt zu sein und sich nicht zu weit von der nächsten Stadt zu entfernen.
Mit dem richtigen Wissen und ausreichenden Sicherheitsvorkehrungen, steht Ihrer Wanderlust auch im Alter nichts mehr entgegen.

Bilder Wandern bis ins hohe Alter

Video Wandern bis ins hohe Alter

Wandern Bis Ins Hohe Alter: So Halten Sie Ihren Körper Fit: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.