Radrennen für Jedermann in 2019 – wichtige Tipps und Infos

0
Jedermann Radrennen 2019

Radrennen für Jedermann – die besten Termine für 2019

Radrennen für Jedermann in 2019 – wichtige Tipps und Infos

Das neue Jahr ist schon ein Monat alt, aber es ist noch nicht zu spät, gute Vorsätze in die Tat umzusetzen. Wer sich für 2019 vorgenommen hat, aus seinem Hobby-Radeln etwas mehr Action herauszuholen, sollte es nicht verpassen, genau jetzt mit der Vorbereitung und Planung auf spannende Fahrrad-Rennen zu beginnen. Es muss ja nicht gleich die Tour der France werden, denn auch im Amateurbereich gibt es einige Wettkämpfe, die durchaus eine Fahrt wert sind.

Auch wenn der Großteil der Radrennen erst in ein paar Monaten stattfindet, sollte man keine Zeit verlieren, um sich schon jetzt einen Startplatz zu sichern. Für die wichtigsten Events muss man sich rechtzeitig anmelden, um überhaupt mitfahren zu dürfen. Der beliebte Rhön Radmarathon ist beispielsweise jedes Jahr so überlaufen, dass schon nach wenigen Stunden das Kontingent an Startplätzen erschöpft ist. Wer hier zu spät kommt, kann sich nur noch auf eine Warteliste setzen lassen. Eine frühzeitige Registrierung ist ohnehin sinnvoll, da es üblicherweise bei diesen Radrennen darum geht, sich mit einem gezielten Training vorzubereiten. Am Tage des Wettkampfes sollten alle Teilnehmer eine starke Kondition vorweisen und sich auf beträchtliche Herausforderungen gefasst machen.

Gerade im Radsport ist es üblich, dass sich die Trainingsphase – aber auch der Wettkampf selbst – über einen langen Zeitraum erstrecken. Sicherlich gibt es auch andere Sportarten, in denen sich die Austragung eines Matches ungewöhnlich lange hinziehen kann. Dass ein Fußballspiel ohne Unterbrechung 105 Stunden lang gespielt wird, wie es 2015 geschah, stellt allerdings doch eher die Ausnahme als die Regel dar. In der Tennis-Welt kann es schon mal vorkommen, dass sich ein Match auf einige Stunden ausdehnt, da der Sieg einen Mindestvorsprung erfordert. Ein Radrennen hingegen kann sich über Tage hinweg ziehen. Mit mehrtägigen Radrennen soll ein Sieger gekürt werden, der sein Können in verschiedenen Disziplinen, etwa Sprints und Zeitfahren, unter Beweis gestellt hat. So lassen sich ganz ähnlich der Tour de France auch für Amateure Rad-Rennen finden, deren Etappen auf mehrere Tage verteilt und daher über einen im Sport vergleichsweise langen Zeitraum erstreckt sind.

Obwohl sich jeder und jede an der Tour de Kärnten, welche vom 18. Mai 2019 bis 23. Mai 2019 in Österreich stattfinden wird, probieren darf, sollte man sich vorab trotzdem über die einzelnen Strecken und deren Bedingungen informieren. Wertvolle Hinweise und Tipps zur diesjährigen Tour de Kärnten können Aufschluss darüber geben, ob dieses Radrennen für einen persönlich geeignet wäre. Hier ist auf jeden Fall mit anspruchsvollen Steigungen sowie Bergzeitfahren mit vielen Höhenmetern zu rechnen. Doch am Ende aller Etappen könnte der Gewinn von Preisgeldern oder Sachpreisen winken, was als Ansporn dafür dient, schon jetzt für diese Radtour zu trainieren. Wer es etwas entspannter angehen möchte, könnte eines der drei Rennen des „Schleizer Dreieck Jedermann“ austesten, welches 2019 zum 10. Mal ausgetragen wird. Auf der ältesten Naturrennstrecke Deutschlands werden am 23. Juni die motorbetriebenen Fahrzeuge den Fahrrädern weichen. Ein Besuch der thüringischen Stadt Schleiz lohnt ebenfalls, da das Umland mit einigen sehenswerten Attraktionen, günstigen Übernachtungsmöglichkeiten und feinster Hausmannskost aufwartet. Gerade Radrenn-Einsteiger sollten sich für ihre erste Amateurfahrt nicht zu viel zumuten und sich für ihr wochenlanges Training nach dem Rennen ausreichend belohnen!

Bilder Radrennen für Jedermann

Radrennen für Jedermann in 2019 – wichtige Tipps und Infos: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare