Urlaub Sächsische Schweiz – ein landschaftliches Gesamtkunstwerk

0
Urlaub Elbsandsteingebirge

Auf engstem Raum treffen hier die unterschiedlichsten Landschaftsformen aufeinander. @ Sächsische Schweiz

700 Quadratkilometer Bewegungsfreiheit

Urlaub Sächsische Schweiz – Aktivurlaub mit unbegrenzten Möglichkeiten

Für Aktive ist das Elbsandsteingebirge das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Unzählige Wander-, Kletter-, Rad- und Reitwege sowie seine beiden Nationalparks auf sächsischer und böhmischer Seite ziehen Outdoorbegeisterte aus der ganzen Welt in die Region.

Klettern an 21.000 verschiedenen Kletterwegen im Urlaub in der Sächsischen Schweiz

Etwa 1200 Kilometer Wanderwege, 1100 frei stehende Sandsteinfelsen mit 21 000 verschiedenen Kletterwegen allein auf deutscher Seite, zahlreiche Rad- und Reitrouten sowie verschiedene Wassersportangebote: Das Elbsandsteingebirge hat für Unternehmungslustige einiges zu bieten. Unter den europäischen Mittelgebirgsregionen gibt es nur wenige, die dem grenzübergreifenden Outdoor-Paradies unweit der sächsischen Landeshauptstadt in puncto Vielfalt und Qualität der Aktivangebote das Wasser reichen können. Das ist vor allem der landschaftlichen Vielfalt der Region zu verdanken: Auf engstem Raum treffen hier die unterschiedlichsten Landschaftsformen aufeinander: Felsen, Tafelberge, Ebenen, Schluchten und Täler. So kommt es, dass man mitunter ganz gemütlich wandern kann, während sich in Rufweite Kletterer an atemberaubenden Aufstiegen versuchen.

Spektakuläre Naturerlebnisse im Urlaub Sächsische Schweiz

Was Aktivitäten im Urlaub Elbsandsteingebirge so besonders macht, ist das unmittelbare und allgegenwärtige Naturerlebnis. Zwar sind die schönsten Gebiete der Region als Nationalpark streng geschützt. Doch das bedeutet nicht, dass Bergsportler, Radfahrer und Wanderer draußen bleiben müssen. Im Gegenteil: Naturschutzbehörden und Touristiker arbeiten Hand in Hand, um Bewegungshungrigen immer neue, spektakuläre Naturerlebnisse zu ermöglichen. Das ist nicht selbstverständlich. Wo sonst in Deutschland kann man mitten in einem Nationalpark klettern?

Sächsische Schweiz: Der Geburtsort des Freeclimbing

Und geklettert wird in der Sächsischen Schweiz schon lange. Dokumentiert ist das seit etwa 150 Jahren. Im frühen 20. Jahrhundert wurden dann die bis heute weitgehend unverändert geltenden Sächsischen Kletterregeln aufgestellt. Darin wurde erstmals der Verzicht auf „künstliche Hilfsmittel zur Überwindung der Schwerkraft“ festgeschrieben. Von hier aus ging diese Idee um die Welt. Heute nennt man es Freeclimbing und praktiziert es in den USA, Australien, Frankreich, Spanien, Thailand und weiteren Ländern der Erde.
Am Geburtsort des Freeclimbing zu klettern, ist für Anhänger des Sports aus der ganzen Welt ein besonderes Erlebnis. Mit Routen bis zur Schwierigkeitsstufe XII – dem Maximum auf der sächsischen Skala – hält die Region auch für Extremkletterer noch echte Herausforderungen bereit. Doch auch Anfänger finden hier einen guten Einstieg. Kletterschulen bieten für jede Altersgruppe Schnupperkurse in der Natur. So kann jeder, der sich für die Sportart interessiert, aber weder Vorkenntnisse noch Ausrüstung besitzt, sich unter fachmännischer Anleitung einmal selbst daran versuchen.

Urlaub in der Sächsischen Schweiz

Schon im 18. Jahrhundert kam das Elbsandsteingebirge als wildromantisches Reise- und Ausflugsziel in Mode. © Sächsische Schweiz

Malerweg Elbsandsteingebirge – Urlaub in der sächsischen Schweiz

Noch älter als die Tradition des Kletterns ist die des Wanderns in der Region: Schon im 18. Jahrhundert kam das Elbsandsteingebirge als wildromantisches Reise- und Ausflugsziel in Mode. Besonders die Künstler der Zeit haben entscheidend zur überregionalen Popularität der eigentümlichen Felsenwelt beigetragen. Dank ihrer unzähligen Gemälde und Zeichnungen weiß man heute, welche Wege sie gegangen sind und welche Aussichten sie besonders beeindruckten. So konnte im Jahr 2006 auf insgesamt 112 Kilometern ein historischer Wegeverlauf entlang der schönsten Punkte in der Region rekonstruiert und neu ausgeschildert werden. Bereits kurz nach seiner Eröffnung wurde der so getaufte „Malerweg Elbsandsteingebirge“ vom Wandermagazin zum schönsten Wanderweg Deutschlands gekürt. Die Rundtour von Liebethal bis zur tschechischen Grenze und auf der anderen Elbseite zurück bis nach Pirna bietet nicht nur atemberaubende Panoramen, sondern ist auch eine sportliche Herausforderung: In acht mittelschweren bis anspruchsvollen Tagesetappen mit Längen zwischen 11 und 18 Kilometern bezwingt man – alle Höhenmeter zusammengenommen – immerhin einen Viertausender.
Trotz seiner stattlichen Länge repräsentiert der Malerweg jedoch nicht einmal ein Zehntel des umfangreichen Wegenetzes im Elbsandsteingebirge. Allein die Wanderwege auf deutscher Seite ergeben eine Gesamtstrecke, die in etwa der Entfernung von Pirna bis nach Griechenland entspricht. Hinzu kommen die vielen Wanderpfade in der Böhmischen Schweiz.
Das Schwierigkeitsspektrum reicht dabei von leichten Spaziergängen bis zur anstrengenden Kraxelei über Treppen, Leitern und in den Fels gehauene Trittstufen.

Wanderfreundlich am Malerweg und Wandern ohne Gepäck – Urlaub Elbsandsteingebirge

Viele der Gastgeber in der Region haben sich längst auf Etappenwanderer eingestellt und freuen sich auch über Gäste, die nur eine einzige Nacht bleiben. Man erkennt diese Häuser unter anderem an dem Zertifikat „Wanderfreundlich am Malerweg“. Besonders komfortabel wird die Fernwanderung durch deren Angebot „Wandern ohne Gepäck“. Dabei übernimmt die jeweilige Unterkunft gegen Gebühr den Transport der Koffer und Rucksäcke zum nächsten Etappenziel. So kann man die Schönheiten der Landschaft gänzlich unbeschwert genießen.

Sächsische Schweiz Urlaub: Panorama satt auf dem Elberadweg

Gänzlich unbeschwert kann man in der Region auch Radfahren – insbesondere auf dem Elberadweg. Große Höhenunterschiede sind hier nicht zu bewältigen. Dafür gibt es Panorama satt – und für den Rückweg die S-Bahn. Wer es abenteuerlicher will, verlässt das Elbtal. Ein Geheimtipp sind dabei die Fahrradwege durch den Nationalpark: Auf bestimmten Wanderwegen, die als Radrouten ausgewiesen sind – das sind derzeit etwa 50 Kilometer – fährt man geradewegs durch die Natur. Allerdings sollte das Rad dafür einigermaßen geländetauglich sein. Auch muss man sich auf starke Anstiege, steile Abfahrten, Engstellen und Bodenwellen gefasst machen. Aber das macht diese Touren eigentlich erst so richtig spannend.

Westernreiten, berittenes Bogenschießen und Wanderreiten

Wer lieber hoch zu Ross unterwegs ist, dem stehen in der Region mindestens ebenso reizvolle Touren zur Verfügung: Im gesamten Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gibt es etwa 720 Kilometer offizielle Reitwege. Und die Pferde- und Reiterhöfe der Region bieten alles, was man für aktive Reiterferien braucht: Kost, Logis, Einstellmöglichkeiten – und natürlich Pferde. Auch Reitstunden und Spezialangebote wie therapeutisches Reiten, Westernreiten oder berittenes Bogenschießen stehen mitunter auf dem Programm. Einige der Pferde haltenden Höfe sind besonders auf Wanderreiter eingestellt. Hier können Ross und Reiter – in bester Cowboymanier – nach einem langen Ritt durch das deutsche Monument Valley ihr Nachtlager aufschlagen.

Sächsische Schweiz Urlaub: Bootstour nach Dresden

Bleibt eigentlich nur noch auf die kleine, aber feine Auswahl von Aktivangeboten auf dem Wasser hinzuweisen: Die Wassersportmöglichkeiten sind eine schöne Ergänzung zu den Aktivitäten in den Bergen. Entlang der Elbe findet man zahlreiche Bootsverleihe und Tourenveranstalter. Besonders zu empfehlen ist eine organisierte Bootstour nach Dresden. Vom Fluss getragen erlebt man dabei das majestätische Felsenreich einmal aus der Froschperspektive, bewundert malerische Ortschaften links und rechts der Wasserstraße, passiert das historische Pirna und die eindrucksvolle Pillnitzer Schlossanlage, um schließlich in der sächsischen Landeshauptstadt mit ihren zum Picknick einladenden Elbwiesen und ihrer weltberühmten Altstadtsilhouette an Land zu gehen.

Qual der Wahl im Urlaub in der Sächsischen Schweiz

Langweilig wird es im Elbsandsteingebirge also nicht. Eine Herausforderung ist jedoch, unter der Vielzahl der Möglichkeiten auszuwählen. Hier hilft der kostenlose Informations- und Buchungsservice des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz, der praktischerweise zu den meisten Angeboten auch gleich die passenden Urlaubskomplettpakete bereithält.
Auskünfte erhält man unter Tel. +49 3501 4701-47 oder unter www.saechsische-schweiz.de.

Video Urlaub Sächsische Schweiz: Das Kronjuwel unter den deutschen Mittelgebirgen

Bilder Urlaub Sächsische Schweiz – ein einzigartiges Panorama

 

96%
96%
Bewertung

Urlaub Säschische Schweiz - die Sächsische Schweiz ist Teil des Elbsandsteingebirges, eine der faszinierendsten Naturlandschaften Europas. Südöstlich an die sächsische Landeshauptstadt Dresden angrenzend, bietet die Sächsische Schweiz Erholungssuchenden, Naturfreunden und Aktivurlaubern jeden Alters vielfältige Betätigungsmöglichkeiten.

    War der Artikel hilfreich?
  • Bewertungen (3 Stimmen)
    5.4
Urlaub Sächsische Schweiz – ein landschaftliches Gesamtkunstwerk: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare