Urlaub im Eisacktal, dem Tal der Wege

1
Urlaub im Eisacktal

Im Eisacktal hat man einen wunderbaren Fernblick auf die verschneiten Gipfel der Aferer Geisler (c) Südtirol Marketing

Urlaub im Eisacktal, dem Tal der Wege

Liebliche Mittelgebirgsrücken mit sanften Weinbergen – Urlaub im Eisacktal

Fast wie ein durchgängiges Band zieht sich das Tal der Eisack quer von Nord nach Süd durch die Mitte Südtirols. Der mit 96 Kilometer zweitlängste Fluss der Region prägt Landschaft, Wirtschaft und Mentalität schon seit Tausenden von Jahren. Ein schönes architektonisches, wie die Eisack das Tal trennt und gleichzeitig verbindet sind die drei überdachten Fachwerkbrücken zwischen Klausen und Bozen, die im Tal unter der Brennerautobahn verlaufen.

Urlaub im Eisacktal – ein Überblick

Geografisch wie politisch ist das Eisacktal gewissermaßen zweigeteilt. Im Norden das enge und steile Wipptal rund um die 1000-Einwohnergemeinde Franzenfeste, südlich davon das nach Sprachgebrauch eigentliche und weitere Eisacktal mit den größten und wichtigsten Städten und Orten Blumau, Brixen, Klausen, Waidbruck, Kollmann und Sterzing.

Doch es sind nicht immer die größten Orte, die zur Ferienzeit locken. Ebenfalls im „Urlaub im Eisacktal“ gerne besucht werden die kleineren Gemeinden Barbian, Feldthurns und Lajen sowie Lüsen, Mühlbach und das für seine köstlichen Äpfel bekannte Natz-Schabs. Rodeneck samt seiner 20 Quadratkilometer großen Alm wird im Sommer als Gebiet für Wandern im Eisacktal geschätzt. Im Winter dient die Fläche eines der größten europäischen Hochplateaus als beliebte Langlauf- und Rodelgegend. In Vahrn reizt der gleichnamige Badesee und Villanders ist die Hochburg des traditionellen Festmahls „Törggelen“ nach der herbstlichen Weinlese. Villnöß ist stolz auf sein pittoreskes Jagdschlösschen „Ranuihof“ aus dem 17. Jahrhundert und Waidbruck auf den bis heute nach einer Sprengung im Jahr 1961 leeren Sockel des ehemaligen Mussolini-Reiterstandbilds.

Wandern im Eisacktal

In St. Magdalena bei Villnöss führen ausgiebige Wanderrouten an historischen Bauernhöfen wie dem mittelalterlichen Ranuihof vorbei (c) Südtirol Marketing

Die Geschichte des Eisacktal

Geschichtlich geht man im Eisacktal weit zurück. An der Stelle mancher Ortschaft standen prähistorische Siedlungen, so beispielsweise in Brixen, dem Hauptort des Eisacktals, Sterzing oder Klausen, das am Säbener Berg liegt, der schon um 5000 Jahre vor Christus im Neolithikum besiedelt war. Auch die Römer nutzten das Eisacktal mit seinem Zugang zum Brenner als Verkehrs- und Siedlungsregion, so in Sterzing, das auf die Siedlung des römischen Politikers Drusus dem Älteren zurückgeht oder in Waidbruck, das zu Beginn unserer Zeitrechnung mit einer Brücke für den Durchgangsverkehr attraktiv war. Es waren stets die Wege und Straßen durchs Gebirge und über den Fluss, die den Orten den belebenden Verkehr zutrugen. Daran hat sich auch in Zeiten des Fremdenverkehrs wenig geändert.

Eisacktal Urlaub

In Brixen bildet der Dom die barocke Kulisse des stimmungsvollen Christkindlmarktes (c) Südtirol Marketing

Wandern im Eisacktal: Zu Fuß zur Natur und zu Wissen

Urlaub im Eisacktal lohnt sich also das ganze Jahr über, bei Sonnenschein und blauem Himmel kann man etwa herrlich auf dem 42 Kilometer langen und fast durchgehend asphaltierten Eisacktal Radweg als Teil der „Brenner Radroute“ Brenner-Bozen in gut drei Stunden ohne nennenswerte Anstiege von Brixen nach Bozen fahren. Außer für den Eisacktal Radweg ist die Gegend natürlich vor allem als irdisches „Paradies“ für Wandern Eisacktal bekannt. Höhen-, Rund- und Erlebniswege sowie Themen-, Familien- und Rundwanderungen aller Schwierigkeitsgrade stehen in vielfachen Variationen zur Auswahl.

Auch einige Orte der angrenzenden Bezirksgemeinschaft Salten-Schlern liegen im Tal und eignen sich bestens für Wandern Eisacktal. So durchquert zum Beispiel der 3.200 Kilometer lange europäische Fernwanderweg E5 auf seinem Weg über die Alpen nach Verona auch die kleine Gemeinde Jenesien (San Genesio Atesino) am Südhang des 2.086 Meter hohen Tschögglbergs nördlich von Bozen.

Mit insgesamt 33 Rund- und drei Erlebniswegen in der Ferienregion Eisacktal („Erze und Kristalle“, „Regionale Produkte und ihre Meister“, „Bauerntum: Bewahrer der Heimat“) bietet sich für jeden Besucher die persönlich passende Route für Wandern im Eisacktal. Sämtliche Strecken haben ihren Reiz, zwei empfehlenswerte Familienwanderungen sind der 7,6 Kilometer lange Panoramarundweg Stoaner Mandl in Jochtal/Vals in der Almenregion Gitschberg Jochtal oder die 3,5 Kilometer des Kasserol Rundwegs in Lajen rund um Klausen in den Eisacktaler Dolomiten.

Skisport und Wandern im Winter – das Eisacktal

Auch 10 Winterwanderwege zwischen 5 und 11 Kilometer Länge stehen in der Gegend zur Verfügung. In der kalten Jahreszeit zieht aber meist das Skigebiet Eisacktal die Gäste in den Urlaub im Eisacktal. 44 Pistenkilometer weist alleine das Skigebiet Gitschberg-Jochtal rund um den Meraner Hausberg und die Umgebung von Vals auf, zu den vielen Abfahrten wird man von einer 8er-Kabinenbahn gebracht, eine Verbindungspiste vereint beide Skizentren.

Das Skigebiet Ratschings-Jaufen hingegen ist ein Eldorado für Skifahrer, Snowboarder und Langläufer, ein Geheimtipp ist das Pfitschtal als eines der noch naturbelassenen Seitentäler von Sterzing. Bei einem Besuch im Eisacktal Skigebiet lassen sich auch zahlreiche alte sakrale und säkulare Bauten besichtigen. Sehr häufig besucht in der seit jeher frommen Gegend wird etwa der Brixener Dom „Mariae Aufnahme in den Himmel und St. Kassian“ samt seines Kreuzgangs mit den gotischen Fresken. Ebenfalls mitten im Skigebiet Eisacktal bzw. Eisacktal Skigebiet liegen auch das historische Silberbergwerk Villanders und die Schlösser von Rodenegg und Velthurns.

Eisacktal Südtirol

Die Almen Im Villnösstal bei St. Magdalena laden zu Wanderungen mit Fernblick auf die Geisler Gruppe. Im Hintergrund das Kirchlein St. Johann in Ranui (c) Südtirol Marketing

Fazit – Urlaub im Eisacktal – Spezialitäten, frisch und nahrhaft

Es sind die Straßen in die weite Welt, die Routen durchs Tal, mitunter aber auch die ganz kurzen Wege, die das Eisacktal so anziehend machen. Gerade wenn es um Frische und Natur in der Ernährung geht, trumpft das Eisacktal mit seinen raschen und direkten Verbindungen zwischen Produzent und Verbraucher auf. Wer einen der Bauernmärkte in Vintl oder in Mühlbach, in Sterzing oder Klausen, und selbstverständlich In Brixen besucht, der kann sich vor Ort davon überzeugen, wie gut regionale Produkte und Gemüse, Speisen und Genüsse sind, wenn man sie ohne Umweg direkt beim Bauern oder Hersteller einkauft und direkt verzehrt. Dafür stehen auch die Gastronomiebetriebe des Tals, die den Feriengast mit kulinarischen Spezialitäten aus der regionalen Küche verwöhnen. Guten Appetit bei Weinsuppe, Tritln und Schlutzer, also gefüllten Teigtaschen, die gebraten oder gekocht mit verschiedenen Füllungen überraschen. Wer auf solche typischen Genüsse abzielt, für den ist die beste Zeit im Frühjahr während der südtiroler Spezialitätenwoche „Eisacker Kost“. Die meisten Bauernmärkte der Region haben hingegen im Sommer von Mai bis Oktober an einem festen Tag der Woche geöffnet, der Markt bei der Lodenwelt in Vintl nur von Juni bis September und der Mühlbacher Markt nur fünfmal im Juli und August.

Mit seiner großen Nähe zur Natur, den wunderbaren Wanderwegen, die riesen Bandbreite von Ski-Urlaub bis zur Shopping-Tour, dem großen Angebot für die ganze Familie ist das Eisacktal ein kleines Juwel in einer wunderbar grünen Bergkulisse und eine Einladung an jeden, der seinen Urlaub aktiv von Kopf bis Fuß, doch ohne Hektik verbringen möchte.

Video Urlaub im Eisacktal

Bilder Urlaub im Eisacktal

97%
97%
Bewertung

Das Eisacktal ist eines der Haupttäler in Südtirol, es zieht sich vom Brennerpass bis zur Stadt Bozen durch die Landschaft, von Nord bis Süd und ist vor allem durch den gleichnamigen Fluss. Die bedeutensten Ortschaften und Städte des Eisacktales sind die Bischofsstadt Brixen, das ehemalige Künstlerstädtchen Klausen, die Stadt Sterzing, die Ortschaft Blumau. das Lüsner, das Pfunderer Tal in der Region Gitschberg- Jochtal. Hier wartet ein wahres Freizeitparadies im Eisacktal kann man verschiedenste Freizeitaktivitäten in Anspruch nehmen so zum Beispiel Infos Biken, Angeln, Nordic Walking, Tennis, Reiten, Paragleiten.

    War der Artikel hilfreich?
  • Bewertungen (1 Stimmen)
    9.6
Urlaub im Eisacktal, dem Tal der Wege: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

1 Kommentar

  1. Pingback: Schnitzen Lernen - Einmal selber Künstler sein

Kommentare