Kärnten – Auf den Geotrails eine „steinalte“ Welt erkunden

0
Geotrails Kärnten

Die Geotrails in Kärnten (c) nassfeld.at

Kärnten – Auf den Geotrails eine „steinalte“ Welt erkunden

Wandern in Kärnten Touren – die Geotrails in den Karnischen Alpen im Südwesten von Kärnten

Auf wahrhaft steinalten Pfaden geht’s dahin im GeoPark Karnische Alpen im Südwesten Kärntens, der die Augen für 500 Mio. Jahre Erdgeschichte öffnet. Vom Leben vergangener Zeiten künden heute Berghänge voller Fossilien, tiefe Schluchten und eigenartig anmutende Felsverwerfungen als steinerne Zeugen.

Die Geotrails in Kärnten

Geotrails – Wälder aus Stein: Tiefer in diese alte Welt dringen Gäste zum Beispiel auf der Tour „Die Schatzsuche im Versteinerten Urwald von Laas“ vor. Diese gemütliche Tagestour, die sich ganz besonders für Familien eignet, startet jeden Freitag den ganzen Sommer über in Laas bei Kötschach-Mauthen. Durch die zu Stein gewordenen Wälder, übrigens die einzigen ihrer Art in Österreich, führt ein Naturparkranger. Beim Auffinden der fossilen Zeugnisse helfen – neben den fachkundigen Hinweisen des Guides – ein GPS-Gerät, eine Schatzkarte und ein Erdgeschichtebücherl. Für die informative und gleichzeitig aufregende Wanderung sind etwa dreieinhalb Stunden zu veranschlagen. Die Kosten betragen inkl. eines kleinen kulinarischen Grußes aus Kärnten 18 Euro für Erwachsene und für Kinder.

 

Kärnten Wandern

Zahlreiche interessante Pfade führen durch den GeoPark (c) nassfeld.at,


Geotrails – Zum südlichsten Gletscher
. Eine Expedition zum südlichsten Gletscher Österreichs unternehmen Bergfreunde vom Plöckenpass aus. Das sogenannte „Eiskar“ liegt eingebettet in die 800 Meter steil aufragende Kellerwand. Bevor die Bergsteiger das Kar erreichen, passieren sie Felswände, die aus Myriaden von zu Stein gewordenen Korallen bestehen. Anhand der zahlreichen Spuren im Fels weist der Bergführer auf die zeitlichen Dimensionen der Erdgeschichte hin: von hunderte Millionen Jahren alten Fossilien bis zu den jüngsten Gletscherschrammen. Nach dem Abstieg feiern die Teilnehmer die Tour im Albergo Ristorante „Al Valico“ am Plöckenpass bei Köstlichkeiten der Kärntner Alpen-Adria-Küche. Die Kosten für diese geführte Tour, die nur für geübte, trittsichere Bergwanderer geeignet ist, betragen für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren 99 Euro.

Geotrails – Korallen und Tintenfische. Auf einer Geotrailwanderung am Nassfeld, an dem in längst vergangenen Zeiten Meereswellen rauschten, begegnen Gäste einer Reihe von tierischen und pflanzlichen Versteinerungen. Dazu zählen z. B. Korallen, Seelilien oder Tintenfische der Urzeit. Auf die schönsten Relikte aus 500 Mio. Jahren Erdgeschichte macht der Bergwanderführer aufmerksam. Zur Stärkung kehren die Bergfreunde beim italienischen Nachbarn, der eine zünftige Jause serviert. Für +Card PREMIUM-Besitzer ist die Wanderung gratis, andere Gäste zahlen zehn Euro pro Person. Die kulinarischen Kostproben kosten acht Euro.

 

Kärnten Geo Trail

Wandern im Geopark (c) Franz Gerdl


Geotrails – Tief in den Berg hineinblicken
. Einen Blick ins Innere der Berge werfen Gäste auf einer Tour durch die Garnitzenklamm: Neben tosendem Wasser und türkisblauen Strudeltöpfen kommen die Wanderer an faszinierenden Gesteinsbändern vorbei, die in allen Farben schillern und an die urtümlichen Kräfte erinnern, die sie einst formten. Für +Card PREMIUM-Besitzer ist die geführte Wanderung kostenlos, alle anderen zahl zehn Euro.

Geotrails – Durchs Tuffgestein. Längst verschwundenen Wüsten und Ozeanen gehen Gäste im Lesachtal auf die Spur. Die „geologische Wanderung Tuffbad“ führt sie in die wildromantische Landschaft rund ums 1. Almwellness Hotel-Tuffbad mit ihren einzigartigen Tuffsteinbildungen und -quellen. Die Kosten für Erwachsene betragen zehn Euro, für Jugendliche (ab 16 Jahren) sechs Euro, für Kinder bis sechs Jahre ist die Teilnahme gratis.

Kärnten – Auf den Geotrails eine „steinalte“ Welt erkunden: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare