Urlaub im Vinschgau – Radtouren und Wanderwege im Vinschgau und Umgebung

0
Wandern im Etschtal

Urlaub im Vinschgau in Südtirol: Wandern und Radfahren im Etschtal

Urlaub Vinschgau – Kultur in Südtirol

Radtouren und Wanderwege im Vinschgau und Umgebung

Ganz im Westen Südtirols, am Oberlauf des Flusses Etsch liegt mit dem Vinschgau eine bei Aktivurlaubern seit Jahrzehnten sehr populäre Ferienregion zwischen dem Reschenpass in den Tiroler Alpen, der Sesvennagruppe in den Ostalpen, der Texelgruppe in den Ötztaler Alpen sowie der Königspitze in den Ortler Alpen. Besonders als vielseitiges Wander- und Wintersportgebiet ist die Gegend im Norden und Süden des zentralen Etschtals mit ihren zahlreichen reizvollen Routen zwischen Glurns und Meran bekannt, auch Angeln, Reiten, Klettern und Bergsteigen sind dort vielerorts bestens möglich.

Urlaub im Vinschgau bedeutet gleichermaßen imposante Natur und authentische Kultur erleben. Mit Panoramablick auf über 3000 Meter hohe Bergkämme kann man die architektonischen Stationen der antiken „Via Claudia Augusta“ bereisen, gelebtem Brauchtum bei den sommerlichen Herz-Jesu-Feuern beiwohnen oder historische romanische Bauten in Form von Burgen, Schlössern, Kirchen und Kapellen beim Wandern Vinschgau bewundern.

Manches Bauwerk der vergangenen Jahrhunderte ist nur noch eine Ruine, wie das ehemalige Schloss Rotund, das vor mehr als tausend Jahren von den Bischöfen von Chur errichtet wurde, oder die Trutzfeste Lichtenberg aus dem 13. Jahrhundert. Andere Sitze sind wiederum gut erhalten und werden noch bewirtschaftet, beispielsweise das Schloss Goldrain aus dem 11. Jahrhundert, das heute eine Bildungseinrichtung beherbergt. Die Churburg aus dem 13. Jahrhundert, die im 16. Jahrhundert vom Grafen Trapp im Renaissancestil umgebaut wurde, und heute – noch immer im Familienbesitz – unter anderem eine große und sehenswerte Waffen-und Rüstungssammlung zeigt.

Die vielleicht wichtigsten Museen des Vinschgau sind aber das Messner Mountain Museum Juval, das Reinhard Messner in einer Burg aus den 13. Jahrhundert unter anderem für seine Tibetanische Sammlung eingerichtet hat, und das unterirdische Messner Mountain Museum Ortles, das thematisch die Schrecken und die Faszination des Eises vermittelt.

Ein besonderes Kleinod ist Glurns, schon zur Antike wichtiger Standort auf der Handelsroute über die Alpen und bereits im Jahre 1304 urkundlich als Stadt verzeichnet. Allerdings wurde Glurns Ende des 15. Jahrhunderts im Engadiner Krieg zerstört und die heute noch erhaltene 10 Meter hohe Ringmauer die mit ihren Türmen und Toren die in vielen Teilen mittelalterliche Stadt umschließt, wurde im 16. Jahrhundert errichtet.

Die Vinschgau-Besiedlung geht zurück bis auf das rätische Volk der Venosten, die auch die Namensvettern für den Vinschgau sind. Auf die Räter geht auch die rätoromanische Sprache zurück, die sich bis heute in Graubünden als eine der Amtssprachen gehalten hat. Im Vinschgau aber hat es Anfang des 19. Jahrhunderts – ganz anders als im benachbarten Engadin – seine Bedeutung verloren.

Vinschgau Wandern und Umgebung

Wandern im Vinschgau

Wandern Vinschgau im Etschtal und Umgebung

Fast schon die Qual der Wahl haben Wanderer in ihrem Urlaub Vinschgau. Hunderte von landschaftlich schönen Wegen durchqueren die größeren Seitentäler des Etschtals wie etwa das Rojental, Münstertal, Suldental, Martelltal, Planeiltal, Matscher Tal, Schnalstal und das Schlandrauntal. Einer der meist frequentierten Wege ist der 108 Kilometer lange Vinschger Höhenweg zwischen dem von Reinhold Messner restaurierten Schloss Juval am Eingang des Schnalstales bis zur Etschquelle nahe der Ortschaft Reschen im Vinschgauer Oberland.

In 6 Tagesetappen zwischen 1500 und 2000 Höhe rund um den Sonnenberg passiert man die Bergstation St. Martin im Kofel bei Latsch sowie die Gasthöfe und Weiler Paflur bei Laas, Glieshof in Matsch bei Mals, Muntetschinig bei Tarsch und Planeil bei Mals. Attraktionen entlang der Strecke sind die Churburg und das Kloster Marienberg in Burgeis.

Streckenweise verläuft der Höhenweg auch über die alten Waal-Wege entlang der Wasserläufe am Sonnenberg oder Nörderberg. Nur leichte Steigungen machen auch die restlichen Waalwege wie etwa den 11 Kilometer langen Tscharser Schnalswaal oder die Strecken bei Glurns und Schluderns zu für Familien und Senioren gut geeigneten Wegen für Wandern Vinschgau.

Vinschgau für Tourenradler und Mountainbiker

Auch für Radler ist der Urlaub im Vinschgau eine vielversprechende Angelegenheit, unter dem Schlagwort Vinschgau Radweg findet man eine reichhaltige Auswahl an Strecken aller Schwierigkeitsgrade. Eher gemütliche Touren sind etwa auf dem 80 Kilometer langen Abschnitt des Etschtalradwegs zwischen Reschen und Meran möglich. Gemächlich an Obstplantagen und Apfelwiesen vorbeiziehend passiert man den Reschensee, Kloster Marienberg, Schloss Kastelbell, die Gemeinden Schleis, Laas, Naturns und Glurns und das für seine vielen historischen Bauten bekannte Schlanders.

Für sportlich ambitionierte Radler und Mountainbiker bietet sich hingegen der Vinschgau Radweg des 30 Kilometer langen Goldseewegs vom 2.760 Meter hohen Stilfserjoch bis zur Furkelhütte in Glurns an. Der im Rahmen der Gletscherfront des Ersten Weltkrieges entstandene Vinschgau Radweg ist täglich bis 10 Uhr und nach 16 Uhr für Biker mit guter Kondition geöffnet.

Etschtal Wandern

Das Vinschgau in Südtirol – verträumte Almhütten im Etschtal

Fazit: Urlaub im Vinschgau – Genuss auf ganzer Strecke

Nach so viel Betätigung an der frischen Luft im Urlaub Vinschgau bekommt man natürlich großen Hunger und Appetit, der jedoch angesichts der schmackhaften und gehaltvollen traditionellen Küche der Region nirgendwo lange ungestillt bleiben dürfte. Gleichzeitig seit jeher Kornkammer und Obstgarten Tirols ist der Vinschgau außer für seine aromatischen Apfelsorten auch für viele weitere Spezialitäten bekannt. Zu den je nach Saison nahezu überall erhältlichen Köstlichkeiten zählen zum Beispiel frisch gestochener Spargel, süße Marillen (Aprikosen) sowie saftige Birnen, Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren und Schwarzbeeren (Heidelbeeren).
Herzhaft-deftige Speisen werden darüber hinaus das ganze Jahr über in den zahlreichen urigen Gasthäusern der Region serviert. Besonders typisch sind Brotsorten wie das Vinschger Paarl und das Schüttelbrot, zu denen der vollfette Almkäse aus Rohmilch hervorragend schmeckt. Das macht den Urlaub im Vinschgau zum kulinarischen Erlebnis. Durch sein warmes und trockenes Klima ist der Vinschgau auch ein bekanntes Weinanbaugebiet, vor allem Riesling, Veltliner, Vernatsch, Gewürztraminer, Fraueler und Zweigelt sowie Weiß- und Blauburgunder stehen auf den Karten der Gastronomie.

Video Urlaub im Vinschgau

Bilder Urlaub im Vinschgau

Urlaub im Vinschgau

Das Vinschgau in Südtirol – verträumte Almhütten im Etschtal

100%
100%
Bewertung

Der Vinschgau, italienisch Val Venosta, ist der westlichste Teil des kleinen italienischen Alpenlandes Südtirol und grenzt an Nordtirol (Österreich), der Schweiz im Osten, den italienischen Provinzen Lonbardei und Trentino im Süden und im Osten an das Meraner Land (Südtirol). Er wird wegen seiner hohen Sonnenscheindauer und den geringen Niederschlägen als eines der trockensten Täler des Alpenraumes bezeichnet.

    War der Artikel hilfreich?
  • Bewertungen (1 Stimmen)
    9.8
Urlaub im Vinschgau – Radtouren und Wanderwege im Vinschgau und Umgebung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare