Urlaub Steiermark: Das Zentrum der Alpenrepublik

0
Steiermark Wandern

Urlaub in der Steiermark

Grüne Wälder, weite Wiesen: Urlaub Steiermark

Das „grüne Herz Österreichs“ – die Steiermark im Überblick

Urlaub in der Steiermark, das sind Ferien mitten in Österreich. Die Steiermark grenzt an so viele andere österreichischen Bundesländer wie kein anderes Bundesland. Urlaub Steiermark ist sozusagen das Zentrum der Erholung in der Alpenrepublik. Während seine südliche Grenze die Steiermark zum Nachbarn von Slowenien macht, liegen – im Uhrzeigersinn betrachtet – im Landesinneren Kärnten, Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich und das Burgenland um es herum. Es ist sicherlich auch diese Lage im Herzen Österreichs, die die Steiermark repräsentativ für seine Geschichte macht.

Die Geburtsstunde der „Steiermark“ liegt namentlich im elften Jahrhundert: Der Name geht zurück auf die Burg Steyr und ihrem Burgherrn Otakar von Steyr, der 1056 die bis dahin Kärntner Mark benannte Region erhielt. Sein Nachfahre Markgraf Otakar IV. wurde dann von Kaiser Friedrich Barbarossa zum Herzog ernannt und das Herzogtum Steiermark ging – da ein Nachfahre fehlte – 1192 an Leopold V. von Österreich. Allerdings blieb es weiter eigenständig, wurde also kein Teil des Herzogtums Österreich. Im Jahr 1276 lehnten sich die Steirer zusammen mit den Kärntnern und den Krainern gegen König Ottokar II. auf, unter dessen Herrschaft sie standen, um nunmehr König Rudolf von Habsburg zu folgen, der seine Söhne Albrecht I. und Rudolf II. zu Herrschern über die Länder machte und somit die Tradition des Hauses Habsburg in Österreich begründete.

Urlaub Steiermark: Hauptstadt Graz

Während bis ins zwölfte Jahrhundert die Steiermark vornehmlich Siedlungsgebiet der Slawen war, kamen nun die Deutschen und besiedelten die Gegend um Graz und die östliche Steiermark. In der weiteren österreichischen Geschichte wurde dann geteilt und vereint, wobei Graz nicht nur die Hauptstadt der Steiermark sondern auch die Verwaltung des so genannten „Innerösterreich“ bildete und sogar Wohnsitz von Kaiser Friedrich III. wurde. Auf ihn geht auch die Grazer Burg zurück, die heute in der Altstadt von Graz liegt, allerdings zwischenzeitlich schwer zerstört wurde. Sie kann jedoch nur teilweise beim Urlaub Steiermark besichtigt werden.

Ihr gegenüberliegt der ebenfalls spätgotische Grazer Dom, der genau wie die Burg auf Friedrich III. zurückgeht und von großer kulturgeschichtlicher Bedeutung ist. Einst Hofkirche der römisch-deutschen Kaiser ist die Kathedrale seit Ende des 18. Jahrhunderts als Bischofskirche. Sie behielt also ihre Bedeutung, während die Burg ihre Funktion als Herrschaft Sitz 1619 verlor, als Erzherzog Ferdinand Kaiser wurde und nach Wien zog. Später ließ Maria Theresia dann noch wertvolles Inventar und Verwaltungstechnische Bestände nach Wien holen. Durch die behördliche Zentralisierung in Wien verlor Graz weiterhin an Bedeutung. Mit der Industrialisierung kam aber ab Mitte des 19. Jahrhunderts neuer Aufschwung ins Bundesland. Vor allem Bergbau und Eisenindustrie, aber auch Zement, Papier und Bier waren treibende Kräfte. Und von der neuen Eisenbahn, die mit zahlreichen Linien die Steiermark an Wien und die Welt anschloss, profitierte die neue Infrastruktur des Landes.

Das Umfeld beim Urlaub in der Steiermark

Damals waren die Bauern die Leidtragenden der neuen Entwicklung, doch heute sind die landwirtschaftlichen Betriebe wieder ein wichtiger Wirtschaftsfaktor der Steiermark. Aber auch der Tourismus hat sich in der Steiermark sehr gut entwickelt dabei ist nicht nur Graz und seine Umgegend sehr attraktiv sondern auch Regionen wie der steirische Teil des Salzkammerguts die Hügellandschaft im Südosten das Steiermark, Oststeirisches Riedelland genannt, und die Urlaubs Schladming-Dachstein im Bezirk Lienzen, die zu den besten Ski- Regionen Österreichs zählt. Hier kann beim Urlaub in der Steiermark der Winterurlauber sich nicht nur auf Ski, Langlauf und Snowboard vergnügen, sondern hat auch die Gelegenheit, bei zahlreichen Sportevents – beispielsweise beim jährlichen Weltcup-Skirennen – Spitzensportler zu sehen.

Betrachtet man die Fläche der Steiermark, dann handelt es sich hierbei um das zweitgrößte Bundesland. Mit Blick auf die Einwohnerzahl kann man immerhin noch Platz vier in Österreich belegen. Der Urlaub Steiermark Sommer bietet einem also nicht nur eine perfekte Infrastruktur vor Ort, bei der es an nichts mangelt. Auch die landschaftliche Schönheit weiß beim Bergwandern Steiermark zu überzeugen.

Bergsteigen Steiermark

Wandern und Bergsteigen in der Steiermark

Wanderurlaub Steiermark

Wer Bergwandern Steiermark klar bevorzugt, der wird hier mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auf seine Kosten kommen. Eine absolut empfehlenswerte Strecke wäre in diesem Zusammenhang der Pilgerweg Bibelsteig. Hier erwartet den ambitionierten Wanderer ein eindrucksvolles Panorama, das durch die Gipfel des Dachsteinmassivs in entscheidendem Maß geprägt wird. Das Interessante an diesem Weg ist es, dass dieser von den Salzträgern bereits seit über 400 Jahren benutzt wird und somit eine lange Geschichte aufweisen kann.

Nimmt man sich den Weg mit einer Länge von 24,8 Kilometern vor, so muss ein Höhenunterschied von stolzen 800 Metern bewältigt werden. Demnach werden hier auch fortgeschrittene Wanderer von einer fordernden Strecke profitieren können. Auch zu empfehlen beim Wanderurlaub Steiermark ist der Zentralalpenweg 02, der sich als Mehrtages-Tour versteht und über 479,2 Kilometer reicht. Natürlich lässt sich individuell an den jeweiligen Streckenposten der Weg beenden oder eine Pause einlegen. Hier sind wahre Profis gefragt.

Fazit – Urlaub Steiermark – ein Land für Sommer und Winter

Heute sind die Autozulieferindustrie und auch die Umwelttechnik wichtige Industriezweige der Steiermark und selbstverständlich der Tourismus mit Urlaub Steiermark Sommer und Winter. Das „Grüne Herz Österreichs“, als welches sich die Steiermark darstellt, eignet sich hervorragend für Wanderurlaub Steiermark und Bergwandern Steiermark. In einer der schönsten Regionen Österreichs, dicht bewaldet und mit üppigem Grünland, Wein und Obstanbau lassen sich trefflich Ferien verbringen.

 Video Urlaub Steiermark

Bilder Urlaub Steiermark

90%
90%
Bewertung

Es gibt viele Möglichkeiten die Steiermark zu entdecken. Auf Bergtouren oder Klettersteigen rund um Dachstein und Hochschwab im Norden oder auf den Wanderwegen rund um Apfel, Wein und Kürbis im hügeligen Süden. Speziell auch mit dem Rad haben Sie viele Gelegenheiten Land und Leute kennen zu lernen. Die Flussradwege wie Mur- und Ennsradweg sind die längsten Touren durch die Steiermark. Auch wer mit Kindern unterwegs ist, findet geeignete Wander- und Radwege sowie kinderfreundliche Unterkünfte. Und wenn Sie die Seele baumeln lassen möchten, sind Sie bestens aufgehoben. Das Wellness- und Kulinarikangebot lässt Ihr Herz höher schlagen.

    War der Artikel hilfreich?
  • Bewertungen (2 Stimmen)
    9.5
Urlaub Steiermark: Das Zentrum der Alpenrepublik: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare