Spitzingsee Wandern: Klassiker zum Rotwandhaus und zur Rotwand

0

Winterwanderung zum Rotwandhaus mit Blick auf den Spitzingsee

Spitzingsee Wandern: Zum Rotwandhaus

Wandern in Bayern: Klassiker zum Rotwandhaus und zur Rotwand (1.737 m)

Der Spitzingsee ist ein Weiler am gleichnamigen See in den Schlierseer Bergen im Mangfallgebirge in Oberbayern. Wegen seiner leichten Erreichbarkeit aus dem nahen München ist Ort und See im Sommer und Winter ein viel besuchtes Naherholungsziel. Der Spitzingsee ist Bayerns größter Hochgebirgssee, er ist Eigentum des Freistaats Bayern. Gespeist wird der Spitzingsee von zwei Gebirgsbächen (Lochgraben, Firstgraben), entwässert über die Rote Valepp in die Brandenburger Ache und den Inn.

Wer eine Tour zum Thema “Spitzingsee Wandern” sucht, dem empfiehlt die Redaktion von Hike+Bike die Wanderung zum Rotwandhaus. Sehr beliebt und leicht zu gehender Aufstieg mit Einkehrmöglichkeit im Rotwandhaus. Wer nach Touren zum Thema “Spitzingsee Wanderungen” sucht – eine weitere schöne Tour kann man zur Brecherspitz gehen.

Charakter: Spitzingsee Wandern zum Rotwandhaus

Die Strecke ist für Familien (im Winter für Tourengeher und Rodler) flach und stetig gleichmäßig ansteigend. Einfach, daher für viele Ausflügler und Wandere gerade am Wochenende schöne Halbtagestour. Ideal für Wandern mit Hund oder Wandern mit Kindern. Die Strecke ist einfach zu gehen und hat eine schöne Einkehrmöglichkeit am Rotwandhaus.

Rotwandhaus am Spitzingsee: Tief verschneit und Ziel von Winterwanderern und Skitourengehern

Rotwandhaus am Spitzingsee: Tief verschneit und Ziel von Winterwanderern und Skitourengehern

Tourbeschreibung: Spitzingsee Wandern zum Rotwandhaus

Startpunkt ist der Parkplatz oberhalb der Kirche in Spitzingsee. Von dort geht man die Hauptstraße nach links hinunter. Nach 3 Minuten erreicht man beim Restaurant Wurzhütte eine Schranke, von dort gerade aus (Ausschilderung Richtung Valepp) und nach wenigen Metern zweigt nach links der Weg zum Rotwandhaus ab (gelber Wegweiser). Nun folgen wir dem Fahrweg, bis wir nach einer knappen halben Stunde eine kleine Hütte erreichen.

Etwa zwei Minuten nach Passieren der Hütte zweigt nach rechts der Weg zum Rotwandhaus über eine kleine Brücke ab. Diesem Forstweg folgt man immer geradeaus. Im Sommer kann man an einen schmalen Pfad die Serpentinen der Forststraße etwas abkürzen. Nach und nach zieht sich der Bergwald immer mehr zurück. Nach dem Passieren einer Almhütten (Wildfeldalm) befindet man sich endlich im freien Gelände. Links von uns baut sich der lange und felsige Kamm der Rotwand auf, an deren hinterem Ende sich der höchste Punkt erhebt. Nach knapp zwei Stunden Gehzeit erreicht man das ganzjährig bewirtete Rotwandhaus, von hier blickt man  zu den markanten und für die Bayerischen Voralpen so untypischen Ruchenköpfe.

Wer will kann direkt am Rotwandhaus nach links auf den schmalen Pfad Richtung Gipfel abbiegen. Der Weg führt zuerst mäßig steil zur grasigen Flanke, die im Anschluss nach rechts gequert wird. Man erreicht nach 20 Minuten den Kamm, von dort nach links und erreicht, nach einer kleinen Steilstufe, das Gipfelkreuz der Rotwand. Im Winter wie im Sommer eine äußerst beliebter, leichte Wanderstrecke mit schöner Einkehrmöglichkeit.

Rotwandhaus am Spitzingsee

Das Rotwandhaus ist ganzjährig geöffnet und sowohl im Sommer wie im Winter ein beliebtes Touren- und Wanderziel. Im Winter zieht es die Skitourengeher und Schneeschuhwanderer, im Sommer neben den Wanderern auch die Mountainbiker magisch an. Das “Rotwandhaus” liegt auf einer Höhe von 1.737 Meter über Seehöhe im Mangfallgebirge südöstlich des Spitzingsees in den Bayerischen Voralpen an der Rotwand. Die Hütte wird von der Sektion Turner-Alpenkränzchen im DAV bewirtschaftet und ist Stützpunkt für zahlreiche Touren in der Region, selbst Kletterein starten vom Rotwandhaus, so zum Beispiel an den Ruchenköpfen.

Die schöne Lage und die verschiedenen Möglichkeiten mach sie wahrscheinlich zur beliebteste Berghütte der Münchner. Hüttenwirt: Peter Weihere: Tel: +49 08026 7683

Abstieg zum Spitzingsee

Abstieg wie Aufstieg. Zielpunkt ist der Parkplatz an der Kirche. Wer Radtouren am Spitzingsee sucht – die Strecke ist bei Schneefreiheit auch gut mit dem Bike fahrbar.

Fazit: Spitzingsee Wandern – zum Rotwandhaus

Leichte Bergwanderung, die bis zum Rotwandhaus über einen komfortablen Forstweg führt. Von der Hütte führt ein schmaler und unschwieriger Pfad zum aussichtsreichen Gipfel. Auch als Winterwanderung machbar, dann muss aber vor dem Rotwandhaus auf Lawinengefahr geachtet werden. Eine Klassiker und eine der schönsten Touren zum Thema “Spitzingsee Wandern”.

Spitzingsee Wandern: Klassiker zum Rotwandhaus und zur Rotwand: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare