.... HTML ...

Wandern Odenwald: Erholung in der sagenhaften Landschaft

1
Urlaub Odenwald - Radfahren und Wandern - ein Überblick

Urlaub Odenwald – Radfahren und Wandern – ein Überblick

Wandern Odenwald: Erholung in der sagenhaften Landschaft

An Kristallen und Mineralien vorbei auf den Rücken der höchsten Katze

Drei Bundesländer und keine Autobahn, das macht Wandern Odenwald zu einer einzigartigen Region für Wanderer in Deutschland. Und für Mountainbike Odenwald bietet sich das Mittelgebirge des gut 2500 Quadratkilometer großen und mit dem bekannten Berg Katzenbuckel im Neckar-Odenwald-Kreis an. Seine zentrale geografische Lage im nördlichen Baden-Württemberg, westlichen Bayern und südlichen Hessen macht den bis zu 626 Meter hohen Odenwald zum attraktiven Ziel für Tagestouren oder Wochenendausflüge. Ein Beispiel für eine kurze Tagestour ist der ist der „Weg der Kristalle”, ein Wanderweg, den man in einer guten Stunde besteigen kann. Daneben halten die übrigen und über 500 Meter hohen Berge im Odenwald aber auch längere und anspruchsvollere Strecken für sportlich aktive Radler und Wanderer parat.

Für Radfahrer mit einem Wochenende oder mehr Freizeit sind vor allem der “3 Länder Radweg” (225 Kilometer), der “Limes Radweg” (60 Kilometer, insgesamt 818 Kilometer), der “Neckar Tal Radweg” (70 Kilometer, insgesamt über 410 Kilometer), der “Odenwald Madonnen Radweg” (175 Kilometer) und der “Skulpturenradweg” (77 Kilometer) von besonderem Interesse.

Der Limes Radweg

Der Deutsche “Limes Radweg” ist ein rund 818 Kilometer langer Radwanderweg zwischen Rhein und Donau. Er folgt dem Obergermanisch-Raetischen Limes, einem römischen Grenzwall aus dem ersten bzw. zweiten Jahrhundert n. Chr., der seit 2005 Weltkulturerbe der UNESCO ist.

Der Limes-Radweg verläuft durch die vier Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern; dabei durchquert er die Naturparks Rhein-Westerwald, Nassau, Rhein-Taunus, Schwäbisch-Fränkischer Wald und Altmühltal. Da der Radweg meist durch ruhige, unberührte Landstriche abseits von Großstädten verläuft, ist er neben Geschichtsinteressierten auch Naturfreunden zu empfehlen. Die Strecke ist sehr bergig und kann daher für Ungeübte und Familien mit Kindern nicht empfohlen werden.

An der Strecke liegen attraktive Städte ebenso wie namhafte Kur- und Erholungszentren am Wegesrand. Daneben bietet der “Deutsche Limes Radweg” auch landschaftlich viel Abwechslung. Der Radweg ist in allen vier Bundesländern durchgängig mit braunen Hinweisschildern gekennzeichnet, die das Logo des Vereins – einen von den Buchstaben „D“ und „L“ umfassten Limesturm – tragen. Ziel der Routenfestlegung war, die Radfahrer auf gut ausgebauten Rad- und Waldwegen entlang der Limes-Straße zu führen.

3 Länder Radweg

Die 225 Kilometer lange “3 Länder Radweg” führt durch das Dreiländereck von Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Entlang von Mümling, Neckar und Main erkundet die Route den Odenwald und passiert dabei zahlreiche von Fachwerk geprägte historische Städte, Natur- und Kulturdenkmäler sowie ausgedehnte Wälder. Da die Tour auch über Steigungen und starke Gefällstrecken verläuft, die nur teilweise durch Bahnstrecken umgangen werden können, ist die Route nur bedingt familientauglich. Etwa 50 % der Strecke werden vom ADFC für Rennräder empfohlen.

Der Rundkurs mit 225 Kilometern Länge ist durchgehend markiert und führt über viele Kilometer entlang an Main und Neckar, begleitet aber auch kleinere, romantische Flüsse wie Mümling und Mud. Es sind aber auch einige Höhen, wie der Gotthardsberg oder der Anstieg vom Neckartal nach Rothenberg, zu bewältigen. Für die Anstrengungen wird man mit herrlichen Fernblicken beschenkt. Unterwegs kann man Natur- und Kunstdenkmäler, Burgen und Schlösser, Kirchen und Klöster entlang des 3 Länder Radweg in die Mehrtagesradtour mit einbauen und die ausgeprägte Gastlichkeit in den gemütlichen Orten und reizvollen Fachwerkstädten genießen. Der 3 Länder Radweg lässt sich in drei oder in fünf Etappen “erfahren”, wer nicht zu sehr in die Pedalen treten möchte, kann sich bei einem E-Bike Service auch ein Bike ausleihen und so deutlich bequemer die 225 Kilometer Wegstrecke bewältigen.

Neckar Tal Radweg

Der Neckartal-Radweg ist ein ausgeschilderter Radwanderweg entlang des Neckars. Die Route verläuft rund 410 Kilometer von Villingen-Schwenningen nach Mannheim. Der Neckar Tal Radweg verläuft nahezu steigungsfrei und stetig bergab vom Neckarsprung bei Villingen-Schwenningen bis ins romantische Heidelberg und ist für Anfänger und Familien mit Kindern gleichermaßen geeignet.

Bis nach Heidelberg ist der Neckar Tal Radweg geradezu gesäumt von Burgen, Ruinen und Schlössern. Für Wasserratten eröffnet sich hinter Tübingen ein reizvoller Landstrich: zahlreiche Baggerseen laden zum Sprung ins kühle Nass und zum Sonnenbaden ein. Und Weinkenner wissen diesen Fernradweg, der an den Berghängen berühmter Weine vorbei führt, ebenfalls zu schätzen. Entlang der Strecke laden gemütliche Gasthöfe zu kleinen Zwischenstopps ein.

Odenwald Madonnen Radweg

Der Odenwald-Madonnen-Radweg führt auf einer West- und einer Ostroute von Tauberbischofsheim über Heidelberg bis nach Speyer. Der Odenwald Madonnen Radweg führt dabei durch den Naturpark Neckartal-Odenwald, am Neckar entlang und durch die Rheinebene. Die Westroute des “Odenwald Madonnen Radweg” bietet etwa 145 Tourenkilometer, die Ostroute rund 170 Kilometer. Am Rande des Odenwald-Madonnen-Radweg sieht man unter anderem die Eberstadter Tropfsteinhöhle und die Burgruine Minneburg in Neckargerach. Der Fernradweg führt einen nach Zwingenberg mit der legendären Wolfsschlucht. Im Zwingenberger Schloss finden jedes Jahr im August die Schloßfestspiele statt. Man sagt, dass in der Wolfsschlucht 1866 der letzte Wolf des Odenwaldes erlegt wurde. Schlusspunkt der Odenwald Madonnen Radtour ist Speyer mit seinem Kaiserdom aus dem Jahr 1030, dem Wahrzeichen der Stadt.

Skulpturenradweg

Radsportler, Naturliebhaber und Freunde von Kunst und Kultur dürfen sich seit der Sommersaison 2006 auf ein besonderes Fahrradvergnügen im nordbadischen Neckar-Odenwald-Kreis freuen. In landschaftlich reizvoller Umgebung verbindet ein 77 Kilometer langer Skulpturenradwanderweg (“Skulpturenradweg”) die touristischen Ziele der Region und wird dabei selbst zur originellen Ausstellungsstrecke zeitgenössischer Kunst. Drei Kunstakademien in Deutschland, die für ihr hohes Gestaltungsniveau bekannt sind, wurden zu einem Skulpturen-Wettbewerb aufgerufen, um den Weg zur „Tour de Skulptur“ zu ebnen. 19 junge Künstler der Akademien in Stuttgart, Karlsruhe und Halle setzten mit großem Engagement ihre aufwändigen und teils weiträumigen Arbeiten aus Metall und Ensembles aus Stein oder Beton, darunter eine Gemeinschaftsarbeit, bis Oktober 2005 um. Die Skulpturen sind ganz unterschiedlich als flankierende Begleiter des Weges konzipiert oder greifen direkt in die Wegführung ein, sind harmonisch in die Landschaft eingebettet oder präsentieren sich als irritierendes Objekt in der Natur.

Wer weniger Zeit hat, dem bleiben immer noch die bequem an einem Tag zu bewältigenden Fahrten auf der Bad Rappenau-Mosbach-Tour, der Bauland-Tour, dem Dreitälerradweg, der Großen Odenwald Runde, dem Grünkern-Radweg, dem Main-Neckar-Radweg, der Museums- und Limes-Radtour, dem Salz & Sole-Radweg und der Schefflenztal-Seckach-Tour.

Doch nicht nur zu Fuß, sondern auch mit dem Zug lässt sich der Odenwald erobern. Die Odenwaldbahn ist sogar auf Ihre gesamten Strecke als Kulturdenkmal durch das hessische Denkmalschutzgesetz geschützt und sowohl landschaftlich als auch architektonisch interessant. Wer die Bahn benutzt, befindet sich zumindest historisch gesehen in guter Gesellschaft: Prinzessinnen, Prinzen und andere Adelige nutzten die Odenwaldbahn schon im 19. Jahrhundert.

Express folgen möchte, der muss zu Fuß gehen oder aufs Fahrrad steigen, denn seit 1980 ist die ehemalige Schienentrasse eine so genannte Wanderbahn, die zum Wandernetz des Odenwald gehört, das sich auf mehr als 10.000 Kilometer erstreckt. Wer mit dem Fahrrad oder auf Schusters Rappen den Odenwald durchstreift, kann sich vielen Sehenswürdigkeiten durch die Lektüre der passenden Volkssagen illustrieren lassen. Die Geschichte Schlösser macht lebendig, was heute oft nur noch als Ruine Bestand hat wie beispielsweise die Burg Windeck auf dem Weinheimer Schlossberg, das Schloss Auerbach im Kreis Bergstraße oder die Schauenburg, die bereits 1460 geschleift worden ist. Besser erhalten sind die Ruinen der Burg Freienstein bei Beerfelden und das Schloss Reichenberg, dessen Gebäude heute sogar noch teilweise genutzt werden.

Ritter, Tod und Teufel, Drachen, Geister und Gespenster, Geister und, für sie bietet der Odenwald ganz offensichtlich ein fruchtbares Umfeld. Und auch in der Nibelungensage ist der Odenwald ein entscheidender Handlungsort: Hier fällt Siegfried seinem angeblichen Schützer Hagen von Tronje zum Opfer. Wer beim Wandern Odenwald zumindest was den Tatort betrifft mehr als einen Erfolg: da im Nibelungen Lied kein Ort genannt wird, streiten sich verschiedene Ortschaften um die Ehre.

Wandern Odenwald: Ein Überblick über die Region

Wandern Odenwald: Ein Überblick über die Region

Mit Wanderschuhen auf die Stiefelhöhe, mit der Himmelsleiter auf den Königsstuhl

Wandern im Odenwald heißt Wandern in einem sanften Mittelgebirge mit warmgrünen Laubwäldern, Streuobstwiesen, blühenden Weiden und geheimnisumwobenen Burgen und Schlössern. Immer wieder eröffnen sich dem Wanderer faszinierende Ausblicke von der hessischen Bergstrasse in die Rheinebene oder von den Erhebungen des nördlichen Odenwaldes bis hin zur Skyline von Frankfurt. Die Wanderwege führen durch lebendige Dörfer und historische Städte. Gaststätten mit regionalen Spezialitäten laden zur Einkehr ein.

Die Stiefelhöhe zwischen Hessen und Baden-Württemberg wird wegen ihres ehemaligen, heute als Kletterrevier genutzten Steinbruchs von Besuchern geschätzt, esoterisch veranlagte Wanderer zieht es mitunter auch zum Kloster„Buddhas Weg” auf dem Hardberg im Kreis Bergstraße, der bekannte Ireneturm auf dem Tromm ist jedoch wegen Wetterschäden seit 2013 leider geschlossen.

Architektonisch interessierten Wanderern sei dahingegen das Jagdschloss auf dem Krähberg im Sensbachtal im Odenwaldkreis empfohlen, eine schöne Distanz sind auch die 5 Kilometer über die Sensbacher HöheHimmelsleiter, die direkt auf den Gipfel des Königsstuhls führen, wo auch die beiden europäischen Fernwanderwege E1 und E8 durch den Odenwald verlaufen.

Wandern Odenwald: Der Alemannenweg

Der Alemannenweg beginnt und endet inmitten der grünen Bergketten des Odenwaldes an der Einhardsbasilika von Michelstadt Steinbach. Die Alemannen, die in der Antike durch den Odenwald ins Schlachtgetümmel gegen die Römer zogen, haben kaum Spuren hinterlassen, wohl aber die darauf folgenden Jahrhunderte. Wer sich auf den 128 Kilometer langen Qualitätswanderweg durch den Odenwald macht, dem werden geheimnisumwobene Burgruinen, Schlösser, blühende Parks und Gärten so manche Geschichte erzählen. Die Strecke sollte mit 7 Wandertagen und 8 Übernachtungen veranschlagt werden.

Wandern Odenwald: Der Neckarsteig

Der Neckarsteig führt den Wanderer auf 126 Kilometern durch eines der romantischsten Flusstäler Deutschlands. Der Neckar, der sich mal sanft und mal munter zeigt, ist auf dem Neckarsteig treuer Begleiter. Man folgt ihm auf seinem Weg von Bad Wimpfen bis Heidelberg. Charmante kleine Orte, interessante Naturparkpfade, beeindruckende Burgen und Schlösser säumen das Ufer und liegen direkt auf dem Weg. Der Neckarsteig wurde im Januar 2012 vom Deutschen Wanderverband als Qualitätsweg “Wanderbares Deutschland” ausgezeichnet.

Der Neckarsteig ist ein Prädikatswanderweg über 3.127 Höhenmeter und führt in 8 Etappen von Heidelberg bis nach Bad Wimpfen. Insgesamt stellt sich die Strecke als sehr abwechslungsreich und sehenswert dar. Zum Einen ändert sich beständig das Umfeld, von Wald zu Wiese, von Berg zu Tal, zum Anderen bietet sie mit einer ganzen Reihe an Sehenswürdigkeiten auch kulturelle Abwechslung. Die vom Odenwaldklub betreute Strecke ist durchgängig durch ein Wegzeichen mit einem blauen, geschwungenen N auf weißem Grund ausgeschildert.

Nibelungensteig: Wandern Odenwald

Zwischen Bergstraße und Main führt Sie der Qualitätswanderweg “Nibelungensteig” über 124 Kilometer, vorwiegend auf schmalen Pfaden und anspruchsvollen Steigen, durch tiefe Wälder. Für jede Anstrengung auf den insgesamt 4.000 Höhenmetern werden man jedoch entschädigt: Jeder Tropfen Schweiß wird durch einen traumhaften Ausblick belohnt. Es gibt viele Gründe, den Nibelungensteig zu gehen: ein Mix aus Landschaft, Kultur und Geschichte macht ihn sicher zu einem Wandererlebnis der besonderen Art. Vielerorts ergeben sich prachtvolle Panoramen auf die nähere Umgebung und in die Ferne. Der faszinierende Ausblick von den Höhen der Bergstraße über die Rheinebene bleibt ebenso in Erinnerung wie das bunte Wechselspiel bewaldeter Kuppen, kleiner Täler und langgestreckter Hubendörfer mit ihren prächtigen Hofreiten und Fachwerkbauten. Stille Momente werden abgelöst durch spannende Wegabschnitte, vorbei an sagenumwobenen Felsformationen.

Wandern Odenwald: Eine zu Stein gewordene Sagenwelt, in der einst schon die Kelten kletterten

Ehrgeizige Radler messen gerne ihre Kräfte und Kondition auf der steilen und gut 6 Kilometer langen Steigung zum Weißen Stein bei Heidelberg und Dossenheim, ein beliebtes Wanderziel ist auch der Siegfriedbrummen auf dem Spessartskopf nahe der Gemeinde Grasellenbach. Auf dem Waldskopf bei Birkenau wird vor allem das Naturdenkmal Teufelstein gerne im Rahmen von Wanderungen besichtigt.
Nicht minder sagenumwoben ist der Wildeleutestein als Nebengipfel des Eichelbergs in der Nähe von Leutershausen an der Bergstraße, wo neben der Mannheimer HütteWanderweg verläuft. Eine weitere imposante und vermutlich früher als keltische Kultstätte genutzte Felsformation findet sich auch auf dem Götzenstein nordwestlich von Abtsteinach. Über den Melibokus beim hessischen Zwingenberg verlaufen die beiden bekannten Strecken des 132 Kilometer langen Alemannenwegs und des 124 Kilometer langen Nibelungensteigs.

Fazit: Wandern Odenwald und Radfahren Odenwald

Große Steinblöcke und mächtige Felsquader bestimmen auch das schon von den Römern seinerzeit genutzte Felsenmeer am Felsberg bei Lautertal-Reichenbach, Wanderer auf dem oben erwähnten Alemannenweg und Nibelungensteig können dort zum Beispiel die Naturschöpfungen „Krokodilfelsen“ und „Riesensessel“ sowie die römische Riesensäule bewundern.

Diese Gegend ist auch Teil des gut dreieinhalbtausend Quadratmeter großen Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald, der ebenfalls fast drei Dutzend schöne Wanderwege bereithält. Von der Parkleitung besonders empfohlen werden die Wanderungen zur Kapellenruine „Lichtenklingen“, zum Erlenbacher Bergtierpark und von der Rosenhöhe durch den Darmstädter Ostwald. Auch die anderen landschaftlich reizvollen Geopark-Pfade wie etwa der Amorbacher Sandstein-Weg, der Bürgstadter Kulturpfad „Mainhölle und Bildermeer“ und der Heppenheimer „Wein und Stein-Erlebnispfad“ können wunderbar praktisch mit dem digitalen Wandersystem „WanderWalter“ erkundet werden, welches alle relevanten Informationen zu den einzelnen Wegen, Stationen und Sehenswürdigkeiten bequem per Handy und GPS abrufbar macht.

Video Wandern Odenwald

Bilder Wandern Odenwald

90%
90%
Bewertung

Der Odenwald gilt als ein sagenhaftes Mittelgebirge in Deutschland. Der Odenwald ist auf die Bundesländer Hessen, Bayern und Baden-Württemberg aufgeteilt.

    War der Artikel hilfreich?
  • Bewertungen (4 Stimmen)
    7
Wandern Odenwald: Erholung in der sagenhaften Landschaft: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

1 Kommentar

  1. Pingback: mattress protector

Kommentare