Urlaub im Chiemgau: Wandern und Biken am bayerischen Meer

3
Der Chiemsee mit Blick auf die Chiemgauer Alpen

Der Chiemsee mit Blick auf die Chiemgauer Alpen

Urlaub im Chiemgau – Bergwelt am bayerischen Meer

Die Region Chiemgauer Alpen

Urlaub mit Bewegung und Entspannung – die Region rund um den Chiemsee hält dafür eine große Auswahl von Möglichkeiten bereit. Die malerische Landschaft und das gesunde Klima machen Lust aufs Wandern. Dafür stehen zahlreiche gute ausgebaute Wanderwege zur Verfügung. Auch mit dem Mountainbike ist die Kulturlandschaft im oberbayrischen Alpenvorland eine ideale Urlaubsgegend. Es ist gar nicht so leicht, sich für ein Urlaubsziel zu entscheiden, denn jedes hat seinen besonderen Charme.

Urlaub im Chiemgau: Wandern in den Chiemgauer Alpen

Das Chiemgau bietet eine einmalige Kombination von Wanderungen und traumhaften Ausblicken auf die Schönheit der Chiemgauer Alpen sowie der Chiemgauer Seen und Flüsse. Die atemberaubenden Ausblicken auf den Chiemsee, Wanderrouten für die ganze Familie, die durch die Naturschutzgebiete rund um den Chiemsee und den Waginger See oder auf einen der zahlreichen Almen führen.

Die Chiemgauer Alpen stehen für so bekannte Gipfel wie die Kampenwand oder den Geigelstein oder das Sonntagshorn. Gerade für Outdoor-Begeisterte und Wanderer im süddeutschen und Münchener Raum ist der Chiemgau beliebt, weil die Region zum Wandern oder Mountainbiken durch die schnelle Anreise über die Autobahn A8 von München nach Salzburg gut zu erreichen ist. Die Vielfalt an Wanderwegen ist groß: Einfachere Wanderungen und Spaziergänge findet man vor allem im nördlichen Chiemgau, rund um Traunreuth und Altenmarkt. Wenn es nicht auf die Berggipfel zieht, der hat an den vielen Seen im Chiemgau die Möglichkeit, einfache Wanderwege mit wenig Steigung zu finden: Im Chiemgau gibt es durch die Gletscher der Eiszeit geformte Seen, die man wunderbar umwandern kann. Dabei sollte man sich nicht gleich den größten unter den Seen, den Chiemsee, vornehmen sondern die etwas kleineren aber sehr beliebten angehen. Ganz oben auf der Liste der Beliebtheit stehen die Wanderwege in Waging am See. Von Waging aus kann man eine schöne Rundwanderung um den See starten, der sehr schön und abwechslungsreich am Ufer verläuft. Wer in den Sommermonaten ins Chiemgau kommt, kann die zahlreichen Seen und Badeplätze auch für eine Abkühlung nach einer Bergtour nutzen. Eine schöne Umwanderung samt Bademöglichkeit findet man am Tachinger See, die andere Hälfte des Waginger See, der sich gut und recht einfach als Tour umrunden lässt. Südlich von Seebruck am Chiemsee und Prien am Chiemsee liegen die Seen rund um Eggstädt, die oft namentlich als Eggstätter Seenplatte zusammengefasst wird. Hier ist besonders der schöne Wanderweg rund um den Hartsee zu empfehlen.

 

Wandern in den Chiemgauer Alpen: Ob an den Seen oder in den Bergen - das Panorama ist immer beeindruckend

Wandern in den Chiemgauer Alpen: Ob an den Seen oder in den Bergen – das Panorama ist immer beeindruckend

 

Urlaub im Chiemgau: Wandern Chiemsee über die „Drei Linden“

Eine Rundwanderung, die ein Erlebnis der besonderen Art ist. Sie beginnt und endet am Wanderparkplatz „Sagbruck“. Dazwischen liegen wunderbare Aussichtsflächen und einladende Einkehrmöglichkeiten, wie zum Beispiel die Schllipfgrubalm, die schon nach 45 Minuten zu einer Rast verführt. Doch es ist nur einer von insgesamt fünf einladenden Gasthöfen. Hier nimmt der Wanderer den Wiesenweg auf der Ostseite der Rampoldplatte und weiter zur Breitenberghütte. Am Aussichtspunkt „Drei Linden“ wird man etwas länger verweilen und die Landschaft tief in sich aufnehmen. Der weitere Weg führt über das Anwesen „Höllenstein“ auf einem gut gehbaren Weg zurück zum Ausgangspunkt.

 

Berge und Seen: Die Chiemgauer Alpen

Berge und Seen: Die Chiemgauer Alpen

Urlaub im Chiemgau: Wandern Chiemsee zum Wildbach Prien

Das Priental ist ein verzauberter Ort, der die Phantasie wachruft. Das mag an der Prien liegen, die täglich anders aussieht und keineswegs nur immer friedlich vor sich hin plätschert. Eine wunderschöne Wanderung beginnt am Parkplatz Hohenaschau Festhalle. Er führt unter dem Schloss Hohenaschau die Schlossbergstraße entlang zum Gasthof Bruckner, einem einladenden Alpengasthof. Weiter geht der leicht gehbare Weg über die Prienbrücke und die Zellhornstraße. Dem Wegweiser „Hofalm“ folgend, findet der Wanderer in der Hofalm alles, was er zur Stärkung braucht.

Wandern am Chiemsee und an den “Drei Seen”

Eine leichte aber sehr schöne Wanderung kann man auch direkt am Chiemsee angehen, hier ist der Wanderweg zwischen Seebruck und Chieming zu empfehlen. Der Weg führt seicht und gemütlich ohne viele Höhenmeter am See entlang, stets das Panorama der Chiemgauer Berge im Blick. Was will man mehr. Eine vergleichbare Seenwanderung findet man auch in die Chiemgauer Bergen. Zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl gibt es die “Drei Seen”, die im Winter gerne von Langläufern in Beschlag genommen werden, im Sommer aber ist eine Wanderung um den Weitsee sehr zu empfehlen.

Auf die Almen in den Chiemgauer Alpen wandern

Ambitionierte Wanderer, die die Gipfel der Chiemgauer Alpen ersteigen wollen, haben die Qual der Wahl. Die bekanntesten Berge sind von West nach Ost die Kampenwand, die Hochplatte, der Hochgern und der Hochfelln. Wer sich den manchmal beschwerlichen Aufstieg etwas erleichtern will, findet an der Kampenwand und am Hochfelln Seilbahnen vor, die einen im Sommer hinauf- oder gegebenenfalls hinunterbefördert.

Hochfelln Wandern

Wer einen ganz besondern Blick auf den 1671 Meter hohen Hochfelnn sowie den Röthwandkopf haben will, sollte den Hochfelln von Süden her zu Fuß erwandern. Rund fünfeinhalb Stunden muss man für die leichte Bergtour einplanen – und natürlich noch Zeit, um auf der Terrasse des Hochfellnhauses eine Rast einzulegen und das Panorama zu genießen. Unser Tipp zum Thema “Hochfelln Wandern” ist die Tour vom Süden her

Auf die Kampenwand kommt man von Hochenaschau mit der Seilbahn zum 1.467 Meter hohen Kampenwandhaus. Relativ einfach ist der Wanderweg hinüber zur Steinlingalm. Wer auf die 1.669 Meter hohe Kampenwand hinaufwandern möchte, braucht jedoch schon eine gewisse Wanderausrüstung und auch Erfahrung. Relativ einfach kommt man dagegen auf den Gipfel des Hochfelln. Er ist 1.671 Meter hoch und die Seilbahn bringt die Wanderer von Bergen im Chiemgau praktisch fast hinauf auf den Gipfel zum Hochfellnhaus.

Auch sehr schön ist eine Wanderung auf den Geigelstein (1.813 Meter hoch), er steht in “zweiter Reihe” vor der Grenze zu den Wanderwegen in Tirol.

Nach dem Biken ein kühlendes Bad an den Badeplätzen der Gletscherseen im Chiemgau

Nach dem Biken ein kühlendes Bad an den Badeplätzen der Gletscherseen im Chiemgau

Urlaub im Chiemgau: Mountainbike Chiemsee – Ideale Wege und malerische Aussicht

Nicht umsonst wird dieser See auch bayerisches Meer genannt. Er ist der drittgrößte See in Deutschland. Der Chiemsee Uferweg ist einer der schönsten Radwege im Chiemgau. 60 Kilometer um den Chiemsee; ein Rundweg, der nur kurze Steigungen enthält. Da hat auch der weniger trainierte Radler seine Freude.

Rund um Amerang findet der sportliche Mountainbiker Wege, die seiner Lust auf Herausforderung entsprechen. Die Bauernlandtour führt entlang dem Skulpturenweg bis zum Seebach in Richtung Kirchstätt. Wer weiter fährt, kommt zum Fernsehturm am Schnaitsee. Zurück wird es gemächlicher über Schabinghof und Gallertsham weiter nach Obing. Amerang als Dorf der drei Museen lohnt einen Besuch. In einem der zahlreichen Gasthöfe stärkt sich der Mountainbiker und genießt das bayerisch-gemütliche Flair.

Wer es noch anspruchsvoller mag, folgt einem der Wege durch das Priental. Die Wege sind allesamt gut ausgeschildert und führen durch die malerische Landschaft. So wird die eine Tour Mountainbike Chiemsee sicherlich zum Erlebnis.

Urlaub im Chiemgau: Chiemgauer Alpen – eine Auswahl von Gipfeln

  • Sonntagshorn (1.961 Meter)
  • Waidringer Steinplatte (1.869 Meter)
  • Geigelstein (1.808 Meter)
  • Staufen (1.782 Meter)
  • Dürrnbachhorn (1.776 Meter)
  • Hochgern (1.748 Meter)
  • Gurnwandkopf (1.691 Meter)
  • Rauschberg (1.671 Meter)
  • Spitzstein und Geigelstein (1.598 Meter)

Urlaub im Chiemgau: Wann ist die beste Zeit zum Wandern im Chiemgau?

In den flacheren Regionen jenseits der Berge, vor allem am am Chiemsee, kann man das ganze Jahr über wandern. Die einfachen Wanderungen sind prinzipiell als Sommer- wie Winterwanderungen möglich. Die Seen im Chiemgau entfalten gerade im Winter, wenn es wieder richtig kalt ist und die Seen zugefroren sind, ein besonderes Panorama. Wer einmal über den vereisten Chiemsee zu den Chiemseeinseln Frauenchiemsee und Herrrenchiemsee gewandert ist, wird das sicher lange in Erinnerung behalten. Den Herbst und Frühling kann man, je nach Schneelage in den Bergen, auch schon für eine, dann etwas steilere Wanderung gen Almen und Hütten nutzen – auch wenn diese in der Regel erst ab Mai geöffnet sind. Die Gipfel sind nur mit entsprechender Ausrüstung und Erfahrungen jenseits der Sommermonate ratsam – oft liegt bis spät ins Frühjahr und bis in den Sommer hinein noch Restschnee in den entsprechenden Höhenlagen.

Urlaub im Chiemgau: Die Hütten in den Chiemgauer Alpen

  • Frasdorfer Hütte (1.100 Meter, privat bewirtschaftet)
  • Hochfellnhaus (1.674 Meter, privat bewirtschaftet)
  • Hochgernhaus (1.510 Meter, privat bewirtschaftet)
  • Hochrieshütte (1.570 Meter, Deutscher Alpenverein)
  • Klausenhütte (1.510 Meter, privat bewirtschaftet)
  • Paul-Gruber-Haus (950 Meter, Naturfreunde)
  • Priener Hütte (1.415 Meter, Deutscher Alpenverein)
  • Reichenhaller Haus (1.750 Meter, Deutscher Alpenverein)
  • Riesenhütte (1.345 Meter, Deutscher Alpenverein)
  • Spitzsteinhaus (1.265 Meter, DeutscherAlpenverein)
  • Steinplattenhaus (1.375 Meter, privat bewirtschaftet)
  • Straubinger Haus (1.600 Meter, Deutscher Alpenverein)
  • Taubenseehütte (1165 Meter, privat bewirtschaftet)
  • Traunsteiner Skihütte (1.165 Meter, Deutscher Alpenverein)
  • Triesdorfer Hütte (1.100 Meter, privat bewirtschaftet)
  • Unternbergalm (1.350 Meter, privat bewirtschaftet)
  • Wandberghaus (1.350 Meter, privat bewirtschaftet)
  • Zwieselalm (1.390 Meter, privat bewirtschaftet)

Chiemsee: Sehenswürdigkeiten in der Region

  • Herrenchiemsee: Neues und altes Schloss Herrenchiemsee  – die Herreninsel ist zwar verhältnismäßig groß, aber dass hier gleich zwei Schlösser mitten im See zu bewundern Sie, das ist schon eine Besonderheit
  • Schloss Hohenaschau: Die stattliche Burg prägt das Bild von Aschau. Sie wurde Ende des 12. Jahrhunderts erbaut und war aufgrund ihrer Lage nur sehr schwer einzunehmen
  • Schloss Amerang: Schloss Amerang im Chiemgau ist ein ganz besonderer Ort, bereits seit Jahrzehnten bekannt ist für seine Schlosskonzerte im wunderschönen Renaissance-Innenhof
  • Torhalle Fraueninsel: Ein Zeugnis bayrischer Frömmigkeit: Die Torhalle ist der älteste Hochbau Süddeutschlands. Im Agilofinger- und Karolingermuseum sind historische Wandmalereien und Zeugnisse zu besichtigen
  • Galerie im Alten Rathaus: Bereits um 1800 kamen die ersten Landschaftsmaler an den Chiemsee, 1828 wurde die weltweit berühmte Künstlerkolonie Frauenchiemsee gegründet. Seit 1913 sammelte die Marktgemeinde Prien diese regionale Kunst. mehr…
  • Lokschuppen Rosenheim: Wo früher alte Dampfrösser auf dem “Abstellgleis” standen, brummt heute Rosenheims Kulturszene in einem der schönsten Ausstellungszentren Bayerns, preisgekrönt vom Bund Deutscher Architekten

Fazit: Urlaub im Chiemgau

Gerade im Sommer oder im Frühling ist der See der ideale Urlaubsort, um ausgedehnte Wanderungen und lange Radtouren zu planen. Durch die vielen Möglichkeiten rund um den See, kommt garantiert keine Langeweile, da man jeden Tag etwas neues Erleben kann. Wer es etwas einfacher mag, wandert an den Seen, immer den Blick auf das Panorama der Chiemgauer Alpen gerichtet. Für ambitioniertere Wanderer bitten sich Hütten- und Almenwanderungen an – die Gipfel von Hochfelln oder der Kampenwand lassen sich als Bergtour auch mit der Seilbahn gut erreichen. Für Mountainbiker ist das Revier dank seiner Vielfalt an flachen Touren, die auch gut im Frühjahr und Herbst zu biken sind, ideal. In den Sommermonaten, mit genügend Kondition, ist die Große Kampenwandrunde ein Highlight.

Video Urlaub im Chiemgau

Bilder Urlaub im Chiemgau

99%
99%
Bewertung

Der Chiemgau bzw. die Chiemgauer Alpen ermöglichen zahlreiche Wanderungen und Bergtouren zu verschiedenen Hütten, Aussichtspunkten und Gipfelzielen. Das Gelände bietet ein großes Spektrum an Landschaftsformen - diese reichen vom sanft kuppierten Wandergebiet bis hin zu schrofferen Gipfelzonen für ambitionierte Bergsteiger. Trotz der relativ geringen Höhe des Gebirges (die Höhendifferenzen zwischen Tälern und Gipfeln sind jedoch beachtlich) sind grandiose Tief- und Fernblicke möglich. Nahezu alle Routen sind gut markiert und durch Wegweiser gekennzeichnet.

    War der Artikel hilfreich?
  • Bewertungen (4 Stimmen)
    8.9
Urlaub im Chiemgau: Wandern und Biken am bayerischen Meer: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 8 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

3 Kommentare

  1. Pingback: Radtour um das "bayerische Meer" im Chiemgau - Radtouren Jetzt

  2. Pingback: Hotel Peternhof - Wander- und Wellnesshotel in Tirol

  3. Pingback: Chiemsee Flugschule im Portrait

Kommentare