Oberstdorf: Winterwanderung im Allgäu

0
Blick von Spielmannsau auf die Trettachspitze

Blick von Spielmannsau auf die Trettachspitze

Oberstdorf – Spielmannsau: Winterwanderung durch das Trettachtal

Vom Renksteg bis zum Gasthaus Spielmannsau

Wer eine Wanderung sucht oder einfach Urlaub im Allgäu macht. der begibt sich in Deutschlands südlichstem Dorf, gelegen auf 815 Metern Höhe, inmitten der Allgäuer Alpen, umgeben von einem Kranz aus Gipfeln auf bis zu über 2.600 Meter hohen Bergen. Die Region um Oberstdorf bietet auf über 200 Kilometern Wanderwegen eine einmalige und abwechslungsreiche Alpenlandschaft mit Wegen und Touren für jeden Schwierigkeitsgrad. Wir sind eine kleine Winterwanderung von Oberstdorf bis nach Spielmannsau gelaufen – nicht schwierig, aber in ein wunderschönes Tal hin. Die Tourdaten oder GPS-Koordinaten könnt ihr euch auf der interaktiven Karte herunterladen. Viel Spaß beim nachwandern.

Charakter:

Einfache Winterwanderung mit wenig Steigung aber zahlreichen Einkehrmöglichkeiten auf der Wegstrecke.

Tour:

Startpunkt der Winterwanderung (alternativ im Sommer natürlich auch als Ausflugswanderung gehbar) ist der Wanderparkplatz am Renksteg (gebührenpflichtig), südlich von Oberstdorf gelegen. Vom Parkplatz überquert man die Landstraße und folgt der Beschilderung in Richtung „Spielmannsau“. Die Strecke führt zunächst auf einem Fahrweg auf den Burgstallsteig, der den steilsten und auch längsten Anstieg des Tages darstellt. Ab hier wird der Weg deutlich flacher und führt am Golfplatz von Oberstdorf vorbei in Richtung Süden. Der Weg gabelt sich etwa 10 Minuten nach dem Golfplatz – hier nimmt man den rechten Abzweig Richtung Christlessee. Der See scheint bereits nach ein paar Minuten gut sichtbar durch die das leicht abfallende Gelände. Hier bietet sich die erste Einkehrmöglichkeit – ein Hotel und Gasthaus mit Sonnenterrasse und Blick auf den See lädt zur Einkehr ein. Weiter geht es über die Truppersoybrücke, auf der man zum ersten Mal die Trettach überquert und gut nach wie vor Richtung Süden zur Spielmannsau. Nach einem kleinen Schlussanstieg, auf dem man die Kapelle „Christi Geburt“, die 1695 unter dem Namen „Marien-Krönungskapelle“ erstmals erwähnt wurde, erreicht man kurze Zeit später das Tagesziel, die Spielmannsau. Auch hier kann man einkehren (im Dezember nicht geöffnet) und den Blick auf die Gipfel um die Trettachspitze (2.595 Meter) genießen.

Zurück geht es zunächst auf dem gleichen Weg, an der Kapelle vorbei und über die Truppersoybrücke, bevor man rechts auf dem Dammweg Richtung Oberstdorf  abbiegt. Gleich im „Gottenried“ wechselt man erneut auf das Ostufer der Trettach. Über den Dietersberg und Gruben geht es bergab nach Oberstdorf.

Ankunft: 

Wanderparkplatz Renksteg, südlich von Oberstdorf.

[youtube]http://youtu.be/CHvykgHnOys[/youtube]
Oberstdorf: Winterwanderung im Allgäu: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare