Mont Blanc Massiv: Bergtour von Le Tour zur Refuge Albert 1er

0
Blick vom Refugee Albert 1er in das Mont Blanc Massiv

Blick vom Refugee Albert 1er in das Mont Blanc Massiv

Bergsport Magazin: Alles über Bergwandern, Bergtouren, Bergsteigen, Klettersteige, Skitouren, Rennrad, Mountainbike und Outdoor-Equipment

Hike Tour

Mont Blanc Massiv: Bergtour von Le Tour zur Refuge Albert 1er

Akklimatisierung für den Mont Blanc Aufstieg. Gerne genutzt wird das Refuge Albert 1er, die als alpine Schutzhütte des Club Alpin Français (CAF) in ihrer steinernen Variante 1959 errichtet wurde und im Sommer als Ausgangs- und Startpunkt für Hochtouren auf die Aiguille du Tour und der Aiguille du Chardonnet dient. Die Hütte liegt oberhalb der Seitenmoräne des Glacier du Tour. Die Hütte ist übrigens nach König Albert I. von Belgien benannt, der sie am 30. August 1930 auch eröffnete – allerdings die hier nicht gemeinte Holzvariante der Hütte.

Charakter:

Mittelschwere Bergtour von Le Tour bis hinauf zum Refugee Albert 1er (2.706 m). Die Tour ist über den Bergpfad und dann über die Seitenmoräne, die direkt bis zur Hütte führt, erreichbar. Wer die Höhenmeter nicht gehen will, kann mit der Gondel und der Seilbahn hinauf und den deutlich weniger steilen Höhenwerg quer zur Albert 1er gehen.

Tour:

Aufstieg über den Bergpfad, der direkt hinter der Talstation der Seilbahn startet. Zunächst über ein flaches Wiesenstück geht der Pfad schnell in einen kleinen Steig über, der sich recht steil den Berg hinaufschlängelt. Leider ist die Seite komplett der Sonne ausgesetzt, so das man abwägen sollte, zu welcher Tageszeit man den Aufstieg gehen möchte. Nach einer Wasserstation erreicht man die Seitenmoräne und steigt über deren Rücken auf einem Gratweg direkt zur Hütte auf. In circa 3-4 Stunden erreicht man die Schutzhütte, die als Ausgangspunkt für diverse Hochtouren dient.

Ankunft:

Ankunft auf der Streckentour ist auf der Refuge Albert 1er (Telefon für Reservierungen: Reservierung: +33(0)4.50.47.24.82).

Hike Tour

Mont Blanc Massiv: Bergtour von Le Tour zur Refuge Albert 1er

Akklimatisierung für den Mont Blanc Aufstieg. Gerne genutzt wird das Refuge Albert 1er, die als alpine Schutzhütte des Club Alpin Français (CAF) in ihrer steinernen Variante 1959 errichtet wurde und im Sommer als Ausgangs- und Startpunkt für Hochtouren auf die Aiguille du Tour und der Aiguille du Chardonnet dient. Die Hütte liegt oberhalb der Seitenmoräne des Glacier du Tour. Die Hütte ist übrigens nach König Albert I. von Belgien benannt, der sie am 30. August 1930 auch eröffnete – allerdings die hier nicht gemeinte Holzvariante der Hütte.

Charakter:

Mittelschwere Bergtour von Le Tour bis hinauf zum Refugee Albert 1er (2.706 m). Die Tour ist über den Bergpfad und dann über die Seitenmoräne, die direkt bis zur Hütte führt, erreichbar. Wer die Höhenmeter nicht gehen will, kann mit der Gondel und der Seilbahn hinauf und den deutlich weniger steilen Höhenwerg quer zur Albert 1er gehen.

Tour:

Aufstieg über den Bergpfad, der direkt hinter der Talstation der Seilbahn startet. Zunächst über ein flaches Wiesenstück geht der Pfad schnell in einen kleinen Steig über, der sich recht steil den Berg hinaufschlängelt. Leider ist die Seite komplett der Sonne ausgesetzt, so das man abwägen sollte, zu welcher Tageszeit man den Aufstieg gehen möchte. Nach einer Wasserstation erreicht man die Seitenmoräne und steigt über deren Rücken auf einem Gratweg direkt zur Hütte auf. In circa 3-4 Stunden erreicht man die Schutzhütte, die als Ausgangspunkt für diverse Hochtouren dient.

Ankunft:

Ankunft auf der Streckentour ist auf der Refuge Albert 1er (Telefon für Reservierungen: Reservierung: +33(0)4.50.47.24.82).

-->
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen bisher)
Weitersagen:

Kommentare