Klammspitze: Bergwanderung in den Ammergauer Alpen

0

Wandern in Bayern – Blick von der Brunnsteinhütte

Klammspitze: Wanderung zur Großen Klammspitze in den Ammergauer Alpen

Bergtour zur Großen Klammspitze

Die Klammspitze ist ein formschöner Doppelgipfel bestehend aus der Großen (1.924 m) und Kleinen Klammspitz (1882 m) in den Ammergauer Alpen. Bestiegen wird üblicherweise nur die Große Klammspitze und genau das haben wir auch gemacht – wie man auf den Bildern sehen kann, bei nicht ganz unwesentlicher Schneelage. Im Sommer und Herbst eine schöne Bergtour, die den Blick über die gesamten Voralpen freigibt.

Klamspitze: Der Charakter der Bergwanderung

Mittelschwere Bergwanderung mit kleiner Kletterpassage im letzten Teil des Anstiegs. Schöne Rastmöglichkeit auf der Brunnsteinhütte.

Klammspitze: Die Tourbeschreibung der Bergwanderung

Ausgangspunkt der schönen Wanderung in Bayern ist der Schlossparkplatz bei Schloss Linderhof. Man folgt der Beschilderung Richtung Brunnenkopf und steigt einen sich gemächlich hochschlängelnden Waldweg hinauf. Nach circa 30 Minuten passiert man eine breite Forststraße um gleich, nach Überqueren des Weges den steiler ansteigenden Pfad der Beschilderung folgend zu nehmen. In Serpentinen schlängelt sich der breite Weg den bewaldeten Hang empor bevor man nach circa 1,5 Stunden aus dem Wald heraustritt und der Blick auf die Brunnsteinhütte frei wird, die man nach weiteren 15 Minuten erreicht.

Hinter der Hütte folgt man der Beschilderung Richtung „Klammspitze/Feigenkopf“ und quert zunächst die grasige Flanke des Brunnenkopfs. Zunächst steigt man ein paar Meter hinab ins Wintertal und kann von hier schon die Klammspitzen und den Brunnenkopf einsehen. Der Pfad zieht nun leicht nach links Richtung Südgrat. Ab hier steigt der Pfad nun steil und in Serpentinen zur linken Schulter der Großen Klammspitzehinauf.

Circa eine Stunde nach der Brunnenkopfhütte erreicht man die Schulter der Klammspitze und hat noch weitere 15 Minuten bis zum Gipfelkreuz vor sich. Kurz unterhalb des Gipfels gelangt man an die einzige echte Kletterstelle (I), die allerdings auch umgangen werden kann. Hierzu biegt man an der Kletterstelle rechts ab und steigt über grasige und schottrige Stufen zum Gipfel hinauf. Vom Gipfel kann man die Gipfel der Kreuzspitze, den benachbarten Frieder, und des Säuling einsehen. Im Süden ist die Zugspitze gut zu erkennen.

Ankunft: Klammspitze Bergwanderung

Kostenfplichter Parkplatz am Schloss Linderhof.

Fazit: Klammspitze Bergwanderung

Schöne, aber im letzten Teilstück auch anspruchsvolle Bergwanderung in den Ammergauer Alpen mit einer schönen Einkehrmöglichkeit auf der Brunnsteinhütte. Für den letzten Teil ist Trittsicherheit und etwas Schwindelfreiheit gefragt.

Klammspitze: Bergwanderung in den Ammergauer Alpen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare