Ammergauer Alpen Bergtouren: Auf die Friederspitz und zum Frieder

0
Wandern in Bayern: Friederalm

Wandern in Bayern: Friederalm

Ammergauer Alpen Bergtouren: Bergtour auf die Friederspitz und zum Frieder

Wandern nahe München: Ammergauer Alpen Bergtouren

Der Frieder befindet sich in den nördlichen Ammergauer Alpen. Mit der Friederspitz bildet der „Frieder“ er einen Doppelgipfel, deren höchste Punkte allerdings 650 Meter auseinander liegen. In der Literatur wird überwiegend nur die Besteigung der Friederspitz beschrieben. Die Traverse zum einen Meter höheren Frieder ist aber einfach. Der Einstieg in die Besteigung des Frieder erfolgt an der Bundesstraße 23 in der Nähe von Griesen. Bei der Tour ist ein Höhenunterschied von 1.160 Meter zu überwinden. Dies erfordert ein wenig Ausdauer. Bergtechnische Schwierigkeiten gibt es unterwegs nicht, so dass die Gipfelwanderung auch von ungeübten Bergfreunden unternommen werden kann.

Frieder und Friederspitz

Frieder und Friederspitz bilden ein doppelgipfliges Bergmassiv (2.050 Meter und 2.049 Meter) im Ostteil der Kreuzspitzgruppe der Ammergauer Alpen zwischen Graswang- und Loisachtal. Der Name des Bergmassivs ist Friederberg. Die Friederspitz liegt genau an der Gemeindegrenze zwischen dem Markt Garmisch-Partenkirchen und dem gemeindefreien Gebiet Ettaler Forst. Der rund 550 Meter nördlich davon gelegene Frieder liegt innerhalb des Ettaler Forstes.

Gipfelkreuz Friederspitze

Gipfelkreuz Friederspitze

Ammergauer Alpen Bergtouren: Charakter der Tour zum Frieder

Technisch überschaubare Bergtour, jedoch mit 1.160 Höhenmetern die sich über 12 Kilometer erstrecken, mittelschwere Bergwanderung, die eine gute Kondition erfordert.

Ammergauer Alpen Bergtour: Die Tourbeschreibung

Ab dem Parkplatz an der Ochsenhütte (nicht bewirtschaftet und von der Landstraße schlecht einsehbar) folgt man dem breiten Forstweg in mäßiger Steigung der Ausschilderung „Frieder“ folgend Richtung Rotmoosalm. Nach gut 1 ¼ Stunden Gehzeit erreicht man eine große Kreuzung, die man ignoriert und weiter geradeaus marschiert (rechts ginge es Richtung Stepbergalm und Kramer). Nach nur 3 Minuten hingegen heißt es genauer hinschauen. An einem Baum ist ein Schild mit dem Hinweis „Frieder“ angebracht – diesem nach links folgen und der eigentliche Aufstieg beginnt.

Zunächst durch einen Tannenwald, dann, in steiler werdenden Serpentinen hinauf bis der Pfad auf einer Weidefläche münded. Kurz nach der Durchquerung der Wiese erreicht man die (unbewirtschaftete) Friederalm. Wer rasten mag, der kann von hier den Blick auf die Friederspitze und das Wettersteingebirge, das sich zwischen Alpspitze und Zugspitze aufspannt, genießen. Man folgt nun dem Pfad links an der Friederalm vorbei, der sich nun durch Latschenfelder hindurch den Berg hinauf schlängelt. Nach 30 Minuten sieht man zum ersten Mal das Gipfelkreuz der Friederspitze – der Pfad schlängelt sich recht steil weiter linksseitig vom Gipfel zum Kreuz hinauf. Vom Gipfel hat man einen schönen Ausblick auf die Kreuzspitze, Notkarspitze  – der Zugspitzgipfel ist zum greifen nahe.

Aber: Wer hier schon den Kaffee im Napf hat kann ihn getrost wieder in die Thermoskanne schütten. Auch wenn hier ein stattliches Gipfelkreuz errichtet wurde – man ist gar nicht am eigentlichen Ziel der Ammergauer Alpen Bergtour. Dazu schweifen die Augen gen Osten, dem Kamm und dem Gegenanstieg entlang und man entdeckt den Frieder – dort geht es nun in 20 Minuten hinauf. Das Gipfelkreuz ist deutlich kleiner, der Ausblick aber nicht.

Der Abstieg: Wieder zurück zur Friederspitze. Von hier gibt es zwei Alternativen. Entweder die Aufstiegsroute wie aufsteigend einfach wieder zurück, oder, man hält sich an der Friederspitze rechts und steigt über den vom Gipfel sichtbaren Weg steil hinunter ins Friedergries. Nach dem Gries folgt man dem Abzweig (Weg 253) zurück zum Ausgangspunkt. Diese Variante ist, warum auch immer, kaum ausgeschildert – GPS oder Wanderkarte mitnehmen!

Ankunft: Ammergauer Alpen Bergtouren – zum Frieder

Parkplatz Ochsenhütte nahe Grainau. Von Garmisch kommend ist es der Parkplatz hinter der zweiten Bahnüberquerung. Rundtour.

Fazit: Ammergauer Alpen Bergtour – zum Frieder

Eine der schönsten Bergtouren in den Ammergauer Alpen. Bietet alles, was man für eine schöne Wanderung in den Bayerischen Voralpen sucht: Gipfel – es sind sogar zwei – eine schöne Wanderung für 3-4 Stunden aufstieg und atemberaubende Blicke über die Voralpen. Für Hüttenfans: Wer noch eine Hütte nach dem Abstieg ansteuern möchte, muss dafür noch den Umweg zur Stepbergalm in Kauf nehmen.

Tipp: Da auf der beschriebenen Route keine Einkehrmöglichkeit, ausreichend Flüssigkeit mitnehmen

 

 

Ammergauer Alpen Bergtouren: Auf die Friederspitz und zum Frieder: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 11 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare