26Trix – 10 Jahre Geschichtsschreibung

0
UCI DH Worldcup 2014

Greg Watts sprang den ersten Double Backflip auf einem Mountainbike. ©Saalfelden Leogang

Zehn Mal 26Trix – zehn Momente, die in die Bike-Geschichte eingingen

26Trix wächst heran an Contests wie den UCI MTB Worldcup oder UCI DH Worldcup 2014

Aller Anfang ist schwer? Nicht so beim 26Trix in Leogang. Seit 2006 reisen die weltbesten Rider von UCI MTB Worldcup nach Leogang und zaubern ihre schwierigsten Tricks auf den beliebten Kurs. Darunter waren zahlreiche Weltpremieren, Bike Jumps und Runs, die den Fans noch Jahre später in Erinnerung geblieben sind. Zum „Zehnmaligen“ sind in einem Video die 10 besten Momente der vergangenen Jahre zu sehen.

Aus dem Nichts in die Weltelite beim 26Trix

Ein spanischer Youngster schoss 2006 wie aus dem Nichts in die Weltelite. Andreu Lacondeguys erster, internationaler Auftritt sollte in die Annalen des Bike-Sports eingehen. Schon damals zeigte er bei seinem Run seinen unverwechselbaren Stil; Backflip, 360 und Tailwhip sahen bei ihm fast spielerisch aus. Heute ist Andreu aus der internationalen Freeride-Szene nicht mehr wegzudenken.
Im gleichen Jahr trat Greg Watts an, um der Mountainbike-Welt sein außerordentliches Talent zu zeigen: er sprang den ersten Double Backflip auf einem Mountainbike. Anfangs noch nervös, zauberte der Kalifornier diese Weltpremiere ohne ein Wimpernzucken bravourös auf den Dirt und sicherte sich damit seinen Eintrag in die Geschichtsbücher.

Neue Line 2009

2009 staunten die Fahrer nicht schlecht, als Leogang ihnen eine riesige, zweite Line baute. Sam Pilgrim ließ sich von den gigantischen Obstacles nicht beirren und brachte nicht nur den Sieg nach Hause, sondern auch einen extrem sauberen Frontflip auf den Kurs. Und das, ohne die neue Line im Training überhaupt probiert zu haben.

UCI DH Worldcup 2014

Brandon Semenuk zog unter anderem einen Backflip Tailwhip, einen Double Tailwhip und einen Frontflip aus seiner riesigen Trickkiste. ©Saalfelden Leogang

Steigendes Trick-Niveau beim 26Trix

Zwei Jahre später zog das Trick-Level erneut an. Cam McCaul konnte sich 2011 zwar nicht auf das Podium katapultieren, zeigte aber mit seinem blitzsauberen Frontflip Superman, in welche Höhen sich das Niveau des 26Trix bereits geschraubt hatte.
2011 war definitiv auch das Jahr von Brandon Semenuk. Der Kanadier gewann einen Contest nach dem anderen und reiste nach Leogang, um auch dort einen unvergessenen Winner-Run hinzulegen. Er zog unter anderem einen Backflip Tailwhip, einen Double Tailwhip und einen Frontflip über den letzten Sender aus seiner riesigen Trickkiste.

Einzigartiger Stil und Variantenreichtum

Dass der 26Trix immer für eine Überraschung gut ist, zeigte sich einmal mehr im Jahr 2012. Der Youngster Thomas Genon versetzte Zuschauer und weltbekannte Athleten gleichermaßen mit seiner denkwürdigen Performance in Staunen. Mit seinem
einzigartigen Stil und Variantenreichtum trickste er sich ganz nach oben aufs Podium. Er hatte sogar eine Decade im Programm, bei der er sich luftig über sein Bike drehte.

Mit Cashroll zum BestTrick-Sieg

2013 sorgte erneut ein junger Fahrer für einen der erstaunlichsten Momente des Contests. Szymon Godziek landete eine Cashroll, einen Trick, der bis dato fast nur im BMX-Sport bekannt war und den Szymon als seinen Signature Trick auserkoren hat. Mit dieser anspruchsvollen Einlage sicherte sich der damals 21-Jährige auch den BestTrick-Sieg.

Ein unbeschriebenes Blatt überrascht mit Bike Jumps wie Cashroll, Lawn Darf Frontflip und Triple Tailwhip

Die rasenden Entwicklungen von Trick-Level und Fahrern gipfelte 2014 im bisher höchsten Niveau beim 26Trix und misst sich mit Contests wie dem UCI DH Worldcup 2014. Sam Reynolds Freude über seinen gelungenen Bikeflip war auch deshalb mehr als berechtigt, als dass dieser Move bisher nur äußerst selten bei einem MTB-Contest zu sehen war. Dass er damit nicht gewinnen konnte, liegt sicherlich an der stärksten Konkurrenz aller Zeiten in Leogang.
Ein Double Backflip Tuck-Nohand war noch vor wenigen Jahren absolut undenkbar, 2014 dann aber live zu sehen. Antoine Bizet verfeinerte seinen Signature Move, den Double Backflip, und sprang diesen Megajump fast mühelos als Tuck-Nohand. Mit dieser Weltpremiere holte er sich den Titel für den Best Trick.
Star des letztjährigen 26Trix war dann aber erneut ein Youngster. Nicholi Rogatkin war selbst für so manchen Szene-Insider vor der Saison ein unbeschriebenes Blatt. Beim 26Trix drehte der US-Amerikaner so richtig auf. Zu seinem Repertoire gehörten neben der technisch anspruchsvollen Cashroll auch der Lawn Dart Frontflip und der Triple Tailwhip, die er beim letztjährigen Contest geschmeidig und mit viel Stil zeigte.

Welche historischen Momente werden wir beim 26Trix am 12. und 13. Juni erleben? Werden wir wieder Zeugen einer Weltpremiere, wie bereits so häufig in der Vergangenheit? Wir dürfen gespannt sein, ob ein Rookie den Thron erobert, oder ob sich ein Star der Szene durchsetzen wird.

Video 26Trix: 10 Best Moments

Bilder 26Trix: Beeindruckende Momentaufnahmen

100%
100%
Bewertung

Der 26TRIX zählt zu einem der bedeutendsten Mountainbike Dirt Jump Wettbewerbe weltweit.
Bereits seit 2010 als Event der FMB World Tour mit Goldstatus bewertet, wird der 26TRIX auch für 2014 ein hochkarätiges Fahrerfeld nach Leogang locken. Denn kaum ein anderer Contest bietet eine solch reine Dirt Line, die dank Hanglage wirklich große Sprünge und Tricks ermöglicht.

    War der Artikel hilfreich?
  • Bewertungen (3 Stimmen)
    7.8
26Trix – 10 Jahre Geschichtsschreibung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.