Wien und Umgebung: Wander- und Radwege, die sich lohnen

0
Wien und Umgebung

Wien – nicht nur in der Stadt gibt es einiges zu entdecken …

Wien und Umgebung: Wander- und Radwege, die sich lohnen

Wien ist eine tolle Stadt und eine Reise dorthin kann mit einem Besuch der umliegenden Wander- und Bikingpfade verbunden werden. Es gibt wunderschöne Weinberge und einmalige Aussichten über die ganze Stadt. Der Wienerwald ist einer der beliebtesten Ausflugsziele, um das Stadtleben für eine Weile hinter sich zu lassen und die Stille im Grünen zu genießen.

Ausflug in den Wienerwald

Der Wienerwald ist es auch, der wahrscheinlich am leichtesten mit Auto, Bus oder Schnellbahn zu erreichen ist. Sogar die Straßenbahn, liebevoll von den Wienern „Bim” genannt, fährt dorthin.

Eine Möglichkeit ist es, den Praterstern als Ausgangspunkt für die Wander- oder Radtour zu nehmen. Die Tour führt zunächst zur Müllverbrennungsanlage in Spittelau, dessen Fassade auf künstlerische Weise von Friedensreich Hundertwasser gestaltet wurde, und weiter nach Sievering. Mit dem sagenumwobenen Agnesbründl und der geschichtlich interessanten Pfarrkirche ist Sievering ein äußerst sehenswerter Stadtteil Wiens. Dann geht die Fahrt weiter durch den schönen Wienerwald auf die Höhenstraße, die als die längste Straße der Stadt gilt. Radler können sich am dichten und satten Grün des Waldes erfreuen, während sie durch die schöne Natur radeln. Am Kahlenberg führt der Weg zum Leopoldsberg und weiter nach Klosterneuburg, welche die drittgrößte Stadt in Niederösterreich ist und in welcher das schöne, gleichnamige Stift steht. Nach einer kleinen Pause geht die Fahrt zurück nach Wien los. Zurück in die Stadt führt die Strecke über den Donauradweg. Die Tour geht streckenweise bergauf und bergab.

Wandern im Wienerwald

Wandern im Wienerwald

Ausflüge in Wien

Eine Radtour innerhalb der Stadt kann nicht nur für Bewegung und Spaß sorgen, sondern auch Aufschluss über die Geschichte Wiens geben. Wien ist eine besonders schöne Stadt mit prachtvoller Architektur und einer reichhaltigen Kulturgeschichte. Der Einfluss der Habsburgmonarchie, deren Residenz vom 13. Jahrhundert bis 1918 die Wiener Hofburg war, ist noch bis heute in der Stadt spürbar und das Adel-Image wird weiterhin aufrecht erhalten. Von der Hofburg ist es nicht weit zum Casino Wien, das sich im eleganten Palais Esterházy aus dem frühen 15. Jahrhundert befindet. Hier wird ein Gefühl von Tradition vermittelt und eines der wohl nobelsten Spiele angeboten: das Roulette. Dieses gehörte zu den beliebtesten Spielen des europäischen Adels. Die Erzherzogin Maria Theresia liebte das Spiel und erlaubte es sogar dem Volk. Da es aber meistens um hohe Einsätze und Gewinne ging, blieb es vor allem ein Spiel des Adels. Vom Palais aus liegt der Stephansdom in unmittelbarer Nähe. Von der Innenstadt geht es dann weiter zur schönen Parkanlage Augarten, dem ältesten Barockgarten der Stadt. Augarten ist eine der ältesten Porzellanmanufakturen Österreichs und im Park kann das beliebte Augarten Porzellanmuseum besucht werden. Nach einem Besuch im Park geht es wieder auf dem Rad zurück zum Praterstern. Wer die Tour lieber in der Innenstadt beenden möchte, kann selbstverständlich den Augarten zuerst besuchen und sich dann die historischen Gebäude der Innenstadt ansehen.

Wiener Hausberge

Wer das Klettern bevorzugt, kann sich die sogenannten Wiener Hausberge vornehmen: die Raxalpe, den Schneeberg und die Hohe Wand. Die Gipfel reichen in 1000 Meter Höhe. Außerdem gibt es dort das schöne Triestingtal mit gleichnamigem Fluss und das Wiener Becken, welches im Sommer viele Naturfreunde anzieht, zu bestaunen.

Mögliche Ziele auf der Raxalpe sind der Gamseck, welcher bis in 1857 m Höhe reicht, die Preiner Wand führt auf 1783 m in die Höhe und der Martinsturm auf 1800 m. Auch sind die Lechnermauern auf 1950 m, die Loswand und die sogenannte Blechmauer Ausflugsziele, die schöne Wanderungen zu bieten haben.

Andere Zielorte

Der höchste Berg Wiens ist der Hermannskogel, der für Kletterfans ebenfalls einen Besuch wert ist. Er kann über den Stadtwanderweg 2 erreicht werden, der zum Wienerwald führt. Weiter geht es dann bergauf auf den Hermannskogel. Dies ist eine besonders pittoreske Wanderung, die einen Eindruck der natürlichen Schönheit rund um Wien vermittelt.

Eine weitere Route ist die Strecke vom Kasgraben auf die Sophienalpe. Hierhin führt die Wanderung über den Stadtwanderweg 8. Es geht über das Mauerbachtal zum Baumgartner Wald und hindurch ins Halterbachtal. Beim Halterbachtal ist die Rieglerhütte ein lohnendes Ausflugsziel, wo es die Möglichkeit zum Reiten gibt. Nach einer Rast auf der Rieglerhütte geht es in die Höhe auf die Sophienalpe, wo sich die schöne Mostalm befindet.

Wien und Umgebung bieten viele herrliche Ausflugsziele, die nur darauf warten, erkundet zu werden. Vor allem im Sommer und Frühling, wenn die Sonne durch die Bäume strahlt, ist ein gelungener Tagesausflug garantiert.

Bilder Wien und Umgebung

Wien und Umgebung: Wander- und Radwege, die sich lohnen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare