Eigenes MTB: Finanzierung eines Hobbys

0
Finanzierung MTB

Mountainbiker Dreams …

Eigenes MTB: Finanzierung eines Hobbys

Radfahren ist eines der beliebtesten sportlichen Hobbys der Deutschen, gefolgt von Laufen/Joggen und Wandern. Zugleich gehört es zu denjenigen Sportarten, für die die Deutschen am meisten Geld ausgeben. Laut einer Broschüre (PDF) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie machen Sportgeräte und Ausrüstung den höchsten Anteil der Ausgaben aus, gefolgt von den Kosten für Reisen und Fahrten.

Natürlich gibt es noch kostspieligere Interessen wie beispielsweise Segeln, Polo oder Golf. Doch für Rad- und Bergsport-Fans gehört etwa das eigene Mountainbike definitiv zu den höchsten Aufwendungen. Schließlich kann ein gutes Modell mit hochwertigen Komponenten durchaus zwischen 1.000 und 5.000 Euro kosten. Wie finanziert man also ein solch kostspieliges Hobby?

Günstiger: Gebrauchte und geliehene Räder

Der beste Tipp ist sicherlich, beim Einstieg nicht gleich das teuerste Rad zu kaufen. Hochwertige MTBs zu einem niedrigeren Preis findet man auch im Gebrauchtwarenhandel, zum Beispiel online auf Bikemarkt.mtb-news.de. Eine weitere Alternative ist der Verleih; das bietet sich vor allem an, wenn man Bikes erstmal ausführlich testen möchte, bevor man sich entscheidet, welches man kauft. Außerdem spielt dabei die Häufigkeit der Fahrten eine Rolle: Ist man ständig unterwegs, lohnt sich die Investition in ein eigenes Bike eher, als wenn man sich nur gelegentlich eine Fahrt genehmigt.

Eigenes Bike kaufen: Das gilt es zu beachten

Wer mit gutem Gewissen sagen kann, sich für ein Modell und eine Ausstattung entschieden zu haben, hat ebenfalls verschiedene Optionen, um sich den eigenen MTB-Traum zu erfüllen. Zum einen lohnt es sich, für ein gutes MTB eine Weile zu sparen, wenn man monatlich einen entsprechenden Betrag zur Seite legen kann und etwas Geduld mitbringt. Für den regulären Preis ist das zugleich die günstigste Option, da man beim Kauf den gesamten Preis auf einmal zahlt. Schneller erhält man das Bike mit einer Ratenfinanzierung vom Anbieter oder einem Privatkredit.

Der Nachteil einer Ratenfinanzierung ist, dass die Konditionen vom Händler vorgegeben sind, da er üblicherweise direkt mit einer bestimmten Bank zusammenarbeitet. Wer sich zum Vergleichen bei verschiedenen Banken umschaut, findet schnell vorteilhafte Konditionen von Instituten wie der Norisbank, um einen Privatkredit aufzunehmen. Diese werden bevorzugt an Personen vergeben, die ein regelmäßiges Einkommen aus einer nichtselbstständigen Tätigkeit besitzen.


Bildrechte: Flickr Wheelie Portrait Zach Dischner CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Eigenes MTB: Finanzierung eines Hobbys: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare