Die richtige Kleidung für die Ski-Piste

0
Skifahren in den Alpen

(c) Flickr Lin Skiing Barney Moss CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Die richtige Kleidung für die Ski-Piste

Die fünf besten Ski-Gebiete im Zillertal haben wir schon vorgestellt, jetzt müssen nur noch die Koffer gepackt werden und es kann losgehen. Die richtige Kleidung ist dabei ein Muss. Schließlich sollte man beim Skifahren weder ins Schwitzen geraten noch vor Kälte mit den Zähnen klappern. Daher ist es empfehlenswert, bei der Wahl der Ski-Garderobe auf das altbewährte Zwiebel-Prinzip zurück zu greifen.

Gerade bei sämtlichen Outdoor-Sportarten ist der Zwiebel-Look besonders beliebt. Um für alle Wetterlagen gewappnet zu sein, greift man statt zu wenigen dicken Lagen, lieber zu vielen dünnen Klamotten aus verschiedenen Materialien. Zum einen hält der Zwiebel-Look warm, denn die warme Luft wird zwischen den einzelnen Lagen gespeichert. Zum anderen wird der Schweiß von Kleidungsschicht zu Kleidungsschicht transportiert, sodass sich die Feuchtigkeit nicht auf der Haut staut. Zuletzt ist es außerdem ganz einfach, sich einer dünnen Lage zu entledigen, sollte es doch einmal zu warm werden. Beim Kombinieren der Skisachen gibt es einiges zu beachten. Jede Lage erfüllt eine Funktion, weshalb das Material der einzelnen Schichten klug gewählt werden sollte.

  1. Thermounterwäsche: Die erste Schicht dient dem Feuchtigkeitsabtransport, denn natürlich kommt man beim Skifahren auch mal ins Schwitzen. Idealerweise saugt die erste Schicht den Schweiß auf und transportiert diesen zum Erhalten der Atmungsaktivität weiter. Somit bleibt die Feuchtigkeit nicht auf der nackten Haut und niemand riskiert, sich zu verkühlen. Daher ist es wichtig, dass die Unterwäsche nicht aus Baumwolle besteht – das Material würde den Schweiß lediglich aufsaugen, jedoch aber nicht weiter transportieren. Natürlich muss man sich nicht in unansehnliche Thermo-Unterwäsche kleiden. Mittlerweile gibt es die Funktionswäsche in unterschiedlichen Farben und Mustern, so dass auch unten drunter für jeden etwas dabei ist.
  2. Fleece- und Softshelljacke: Die nächsten Schichten sorgen dafür, dass niemandem kalt wird. Je nachdem wie schnell man selbst friert, sollte man zu mehreren Schichten greifen. Dafür eignen sich unter anderem ein langärmliges Funktionsshirt, eine Fleece- und eine Softshelljacke. Durch die verschiedenen Lagen erwärmt sich die Luft zwischen den Kleidungsschichten und sorgt somit für eine angenehme Temperatur. Zwar spielt auch hier vor allem die Funktion eine wichtige Rolle, doch wer beim Après-Ski glänzen will, sollte sich vielleicht nach einer Alternative zur schwarzen Fleecejacke umsehen und stattdessen auf ein Modell in angesagten Pastellfarben, Beerentönen oder Petrol zurückgreifen. Das sorgt auch für mehr Abwechslung in der Ski-Garderobe.
  3. Skihose und -jacke: Zu guter Letzt dürfen Skihose und Skijacke natürlich nicht fehlen. Diese sollten ebenfalls atmungsaktiv sein, um eine gute Wärme- und Feuchtigkeitsregulierung zu gewährleisten. Zudem sollte die äußere Schicht wind- und wasserdicht sein, damit man für Schnee und Eis gewappnet ist. Bei der Wahl der Skihose ist für optimalen Tragekomfort ein Modell mit Hosenträgern zu empfehlen. Funktionskleidung heißt schon lang nicht mehr, dass diese unspektakulär und langweilig sein muss. So findet man zum Beispiel im breiten Sortiment von Zalando Skibekleidung, die sowohl funktionell als auch modisch auf dem neuesten Stand ist. Besonders angesagt sind bei Frauen Jacken in Pastellfarben mit angedeutetem Patchwork-Muster, bei Männern solche mit buntem Muster in Graffiti-Optik. Wer es etwas dezenter mag, kann auch auf einfarbige Modelle zurückgreifen. Beim Skifahren ist uneingeschränkte Bewegungsfreiheit ein Muss, damit man auf der Piste nicht gebremst wird. Daher ist es empfehlenswert, die Kleidung, die man online gekauft hat zu Hause gründlich zu testen. Das heißt: In voller Montur, also in allen Schichten, die man dann auch auf dem Ski-Hang tragen wird, umher laufen, in die Knie gehen und auch mal die Arme schwingen. Wenn es dann weder kneift, noch verrutscht, hat man die richtigen Skisachen gefunden und ist optimal für den Winterurlaub ausgestattet.

Bilder – die richtige Funktionskleidung für die Piste

Skifahren in den Alpen

c) Flickr Lin Skiing Barney Moss CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

 

Die richtige Kleidung für die Ski-Piste: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare