Das Obertauern Skigebiet: Der meistbesuchte Wintersportort Österreichs

0
Obertauern Pistenplan

Obertauern Pistenplan (c) Tourismusverband Obertauern

Das Obertauern Skigebiet: Der meistbesuchte Wintersportort Österreichs

Ski Alpin oder Langlauf – das Obertauern Skigebiet bietet Schneesicherheit und sportliche Vielfalt

Das Obertauern Skigebiet im Salzburger Land schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Wintersportort zu entwickeln begann, hatte der Ausbau der entsprechenden sportlichen Einrichtungen besondere Bedeutung. Bereits 1948 wird die erste Aufstiegshilfe am Seekarhaus installiert – heute kaum noch vorstellbar, aber bis nach 1960 wurde die Piste für Abfahrten noch von den Skiläufern selbst getreten. Ab 1952 wurde eine Reihe von weiteren Seilbahnen und Schleppliften errichtet, so auch die ersten Tellerschlepplifte. 1961 wurde eine Pendelseilbahn auf das Zehnerkar in Betrieb genommen. 1963 kam im Ort die erste motorisierte Pistenraupe Österreichs zum Einsatz. Ab 1967 erfolgte der Pistenbau mit Schubraupen. Dabei wurden einschneidende Geländeveränderungen vorgenommen, um die Abfahrten für die Pistengeräte und vor allem auch für breitere Touristenschichten leichter befahrbar zu machen. Durch Verbinden einiger Liftanlagen kam es 1969 zu einer Vorstufe der heutigen „Tauernrunde“.

Die Schneeschüssel Obertauern

Die Schneeschüssel Obertauern (c) Tourismusverband Obertauern

Obertauern Skigebiet – ein Überblick

Das Obertauern Skigebiet ist eines der schneesichersten Ski-Gebiete der Alpen und bietet von Ende November bis Anfang Mai nahezu perfekte Ski- und Schneebedingungen in der Salzburger Bergwelt. Auf Höhen von 1.630 bis 2.313 Meter stehen die alpinen Skifans eine Kabinenbahn, diverse Kombibahnen, 18 Sessellifte und 6 Schlepplifte zur Verfügung. Das Obertauern Skigebiet bietet rund 100 Kilometer traumhafte Ski-Pisten. Den Freunden des Langlauf Sports stehen zusätzlich 26 Kilometer Langlauf-Loipen zur Verfügung.  In die bekannte Tauernrunde kann man an jedem Punkt im Skigebiet einsteigen. Während des Tages laden Sonnenterrassen und Schirmbars zum Verweilen ein. Das Après Ski wird in Obertauern sehr groß geschrieben.

Tipp: Sollten man vom alpinen Skivergnügen tagsüber nicht genug bekommen: Jeden Montag und Donnerstag von 19:00 bis 22:00 Uhr bietet die Edelweiss 4er-Sesselbahn die Möglichkeit zum Nachtskifahren.

Skigebiet Obertauern

Skigebiet Obertauern (c) Tourismusverband Obertauern

Die Tauernrunde im Obertauern Skigebiet

Nicht nur wegen seines Aprés Ski oder den über 100 Kilometern Skipisten ist das Obertauern Skigebiet bei Wintersportfans so beliebt, sondern auch wegen zwei Highlights, die für Skifahrer in Österreich einzigartig ist: Die berühmte “Tauernrunde” mit der „Super Seven“, den sieben höchsten Punkten des Skiegebiets.

Der große Vorteil des “Obertauern Skigebiet” ist, dass man nach jeder Abfahrt wieder zurück in den Ort und zum Hotel kommt. Wohnt man in Obertauern, braucht man auch keinen Skibus, um zum ersten Lift zu kommen. Durch die Kessellage des Ortes kann man auf allen Seiten und Bergen entlang fahren, ohne, das man wie in anderen Skigebieten üblich, mit einer Skischaukel rauf und runter gefahren werde muss. Im Skigebiet Obertauern fährt man quasi an den Kesselwänden entlang: Diese Besonderheit und die damit verbunden Runde auf den Bergrücken nennt sich “Tauernrunde”.

Generell sind kann man die Tauerrunde gegen (blau)  oder im (rot) Uhrzeigersinn fahren. Beide Touren sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Allerdings ist die blaue Runde ein kleines bisschen einfacher zu fahren. Problematisch kann vor allem der extrem flache Bereich der Angerbahn werden. Bei etwas mehr Schnee oder Sulz läuft man Gefahr, ein großes Stück schieben oder mit dem Snowboard gehen zu müssen. Wer das vermeiden möchte, sollte die (rote) Tauernrunde im Uhrzeigersinn fahren. Freunde von Funparks, von Kickern und Boxen sollten die Runde dagegen gegen den Uhrzeigersinn fahren. Denn hier sind auch die Pisten rund um den neuen Funpark „The Spot“ eingeplant.

Etwas anspruchsvoller als die normale “Tauernrunde” aber reizvoll für ein Tagesziel ist die so genannte „Super Seven“, die die höchsten Punkte des Skigebiets markieren. Die Strecke ist mit einer gelben sieben auf blauem Grund gekennzeichnet. Ambitionierte und geübte Fahrer können die Super Seven in einem Tag gut fahren, wenn man die Pausen auf den Berghütte nicht all zulange ausdehnt. Bester Startpunkt ist für die Super Seven die Grünwaldkopfbahn – von hier fährt man am besten die sieben Gipfel im Uhrzeigersinn ab.

Obertauern Skigebiet

Obertauern Skigebiet (c) Tourismusverband Obertauern

Langlauf Obertauern

Mit der “Tauernloipe” bietet die Region Obertauern, die sich auf die Gemeindegebiete Untertauern und Tweng erstreckt,  ein Highlight für Langlaufverliebte. Obertauern bietet Strecken für alle Schwierigkeitsgrade – von einer gemütlichen Relax-Runde bis hin zur Weltcuploipe. Ingesamt stehen 31 Loipenkilometer zur Verfügung. Die beliebtesten Langlauf Loipen sind:

Hundsfeldloipe
Länge: 6 Kilometer

Nördlich des Sportzentrums befindet sich der Einstieg für diese sonnseitig gelegene Loipe. Der schönste Teil erstreckt sich quer durch das Naturschutzgebiet des Hundsfeldmoores und endet mit einer rasanten Abfahrt in Richtung Sportzentrum. In die Hundsfeldloipe kann man auch in der Nähe des Kiteplatzes einsteigen.

Weltcuploipe
Länge: 10 Kilometer

Den Einstieg zu dieser ambitionierten und 10 Kilometer langen und mittelschweren Loipe findet sich bei der Talstation der Gamsleiten Sesselbahn.

Gnadenalmloipe
Länge: 15 Kilometer

Der Einstieg in die Gnadenalmloipe befindet sich 4 Kilometer vor Obertauern (aus Radstadt kommend). Die Gnadenalmloipe gilt als eine der schneesichersten Loipen des gesamten Alpenraumes.

Langlaufloipe Twenger Au
Länge: 23 Kilometer

lange Loipe verbindet die Orte Tweng und Mauterndorf.
Die Loipe verbindet die Orte Tweng und Mauterndor. Einstiegsstellen sind der Franzenbauer in Tweng Ortsmitte, beim Holzlagerplatz im Twenger Lantschfeld, gegenüber des Purnbauer in Vordertweng und bei der Haltestelle Maly.

Fazit: Obertauern Skigebiet

Neben einer große Auswahl an Strecken aller Schwierigkeitsgrade ist im Skigebiet Obertauern auch Freeride möglich. Als Österreichs größtes Skigebiet genießt man den Vorteil, das es dank der vielen Liftanlagen und Pistenkilometern, auf denen sich die alpinen Skifans verteilen können, kaum Wartezeiten an den Liften gibt. Ein weiterer Vorteil des mit 100 Kilometern großen Skigebiets: es ist ständig Abwechslung geboten. Wer einen längeren Skiurlaub im Obertauern Skigebiet einlegt, kann auch Trendsportarten ausprobieren oder auf klassische Sportarten wie Langlauf, Eislauf oder Rodeln ausweichen.

Tipp: Nach der Super Seven an der Zehnerkar Bergstation in der Gamsmilchbar bei einer der berühmten “Gamsmilch” erholen. Aber Vorsicht – hier wird alles andere als Milch ausgeschenkt.

Video Obertauern Skigebiet

Bilder Obertauern Skigebiet

92%
92%
Bewertung

Obertauern Skigebiet - Obertauern ist eines der schneesichersten Ski-Gebiete der Alpen. Und das heißt für Sie: perfekte Bedingungen von Ende November bis Anfang Mai! Inmitten der fantastischen Salzburger Bergwelt, zwischen 1.630 und 2.313 m, erwarten Sie hier 1 Kabinenbahn, 1 - 8/10 Kombibahn, 18 Sessellifte und 6 Schlepplifte. Rund 100 km traumhafte Ski-Pisten und 26 km Langlauf-Loipen.

  • Größe des Skigebiets
    9
  • Schneesicherheit
    10
  • Pistenpräperierung
    9
  • Lifte & Bahnen
    9
  • Pistenangebot
    9
  • War der Artikel hilfreich?
  • Bewertungen (1 Stimmen)
    9.8
Das Obertauern Skigebiet: Der meistbesuchte Wintersportort Österreichs: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare