Urlaub Pusteral – das “Grüne Tal” in Südtirol

0
Pustertal Südtirlol

Urlaub Pustertal – dem “Grünen Tal” in Südtirol

Urlaub Pustertal – Wandern und Radfahren im “Grünen Tal”

Südtirol und das Pustertal – die schönsten Wanderungen und Radtouren

Obwohl es sich geografisch über Österreich und Italien erstreckt, wird im allgemeinen Sprachgebrauch meist nur der Südtiroler Teil in der gleichnamigen Bezirksgemeinschaft (Comunità comprensoriale Val Pusteria), und weniger der Osttiroler Teil im Bezirk Lienz mit dem Namen Pustertal bezeichnet. Zu dem fast 2100 km² großen Gebiet rund um die Hauptstadt Bruneck (Brunico) im östlichen Südtirol ober- und unterhalb des zentral durchquerenden Flusses Rienz (Rienza) gehören 25 weitere, teilweise auch im Gadertal und Tauferer Ahrntal gelegene Gemeinden mit insgesamt 73 000 Einwohnern. Wegen seiner dichten Wälder mitunter auch „grünes Tal“ genannt, zeichnet sich das Pustertal vor allem durch eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten in der alpinen Natur aus. Ein “Urlaub Pustertal” ist besonders für Aktivurlauber ein empfehlenswertes Unterfangen, bietet die Region doch das ganze Jahr über jeweils saisonal sehr reizvolle Ziele. So locken im Winter Ski-, Langlauf- und Eisklettergebiete wie etwa die Rotwand, das Gsieser Tal und der Milchtrinker-Eisfall in Rein in Taufers. Im Frühling, Sommer und Herbst ist hingegen “Wandern im Pustertal” die beliebteste Urlaubsaktivität, auch Touren auf dem Pustertal Radweg sind bei den Gästen der Gegend äußerst populär.

Wandern im Pusteral – welche Touren?

Zahlreiche Wanderwege aller Schwierigkeitsgrade führen durch das Tal und seine Gemeinden, Wandern im Pustertal ist sowohl als kurze und bequeme Tagestour wie auch als anspruchsvolle Wanderung mit mehreren Etappen möglich. Eine für Familien mit kleineren Kindern geeignete Variante ist etwa diejenige durch das Altfasstal nahe der Gemeinde Mühlbach, die vom Parkplatz Altfasstal in Meransen über die Großberghütte, Wieserhütte und Pranterstadelhütte sowie den Seefeldsee und zurück ca. 2, 5 bis 3 Stunden benötigt.

Etwas anstrengender und eher für geübte und erfahrene Wanderer zu empfehlen ist hingegen die Bergtour zur in fast 2.800 Meter Höhe gelegenen Rieserfernerhütte auf dem Fernerköpfl in der Nähe von Sand in Taufers (Campo Tures). Das nahezu arktisch anmutende Ambiente mit teils gefrorenen Schneefeldern erfordert definitiv Ausdauer und Trittsicherheit und ist in ca. 10,5 Stunden an einem Tag, besser jedoch an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zu bewältigen.

Wandern Pustertal

Pustertal im Winter: Verschneite Berge und Winterwanderungen

Radfahren im Pusteral – der Pustertaler Radweg

Unter Zweiradfreunden genießt der “Pustertaler Radweg” einiges Renommee, er ist zu fast vollständig asphaltiert und verläuft auf 105 Kilometer Länge von Mühlbach über Nieder- und Obervintl, Kiens, Ehrenburg, St. Lorenzen, Bruneck, Percha, Nieder-, Mitter- und Oberolang, Ried, Niederdorf, Toblach, Innichen, Vierschach und Winnebach bis nach Lienz in Österreich. Der Pustertal Radweg kann auch gut in einzelne Etappen aufgeteilt werden, Unterkünfte aller Kategorien und Preisklassen finden sich entlang der Strecke in allen genannten Orten. Ebenfalls grenzüberschreitend verläuft auch die 101 Kilometer lange Radtour über den 2.052 Meter hohen Staller Sattel zwischen dem Osttiroler Defereggental und dem Südtiroler Antholzer Tal. Start der Fahrt ist Toblach, weiter geht es über die Ortschaften Olang, Niederrasen, Antholz-Niedertal, Mittertal, den Weiler Obertal, den Antholzer und den Obersee, die Stalleralm, das Dorf Huben und das Iseltal bis nach Lienz. Für die Rückreise nach Toblach kann auch der Rad-Mitnahmedienst der österreichischen Bahn bis nach Innichen genutzt werden.

Außer sportlichen Herausforderungen hält diese Region in Südtirol auch zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten für ihre Besucher parat. Architektonische Attraktionen sind zum Beispiel die Burgen und Schlösser Schöneck in Issing bei Pfalzen, Rodeneck über der Rienzschlucht und Neuhaus bei Gais im Tauferer Tal. Auch die Michelsburg in St. Lorenzen, Ciastel de Tor oberhalb von St. Martin in Thurn, Schloss Colz in La Villa sowie der Ansitz Neumelans in Sand in Taufers und die Herbstenburg in Toblach vermitteln authentische Eindrücke längst vergangener Epochen.

Fazit: Urlaub Pustertal

Nicht minder interessant im Urlaub Pustertal sind auch der Klimastollen im stillgelegten Prettauer Bergwerk, das gut für einen Familienausflug geeignete Almendorf Fane Alm im oberen Valsertal sowie die Latschenölbrennerei „Bergila“ samt ihres verführerisch duftenden Kräutergarten in Issing bei Pfalzen. Die bekanntesten Festen und Veranstaltungen, bei denen man auch regionale Spezialitäten wie die mit Spinat und Topfen gefüllten „Pusterer Tirtlan“ (herzhafte Krapfen), den Toblacher Stangenkäse oder „Ingsaante Niggelen“ (süße Krapfen) kosten kann, sind der „Kirchtagsmichl“ im Herbst, die Prozessionen zu Maria Himmelfahrt im Sommer, das „Gsieser Almhüttenfest“ im September sowie das „Hexenverbrennen“ zur Faschingszeit im Winter.

Video Urlaub Pustertal

Bilder Urlaub Pustertal

99%
99%
Bewertung

Das Pustertal erstreckt sich im Osten Südtirols auf einer Höhe von 700 bis ca. 1600 Meter durch Bruneck und Innichen, bis zum Ahrntal, zum Tauferer Tal und zum Mühlwaldertal. Das Hochpustertal ist ein ausgesprochen familienfreundliches Gebiet. Im Pustertal befindet sich unter anderem der Naturpark Riesenferner-Ahrn. Im Sommer kommen viele Wanderer, um die hohen Bergspitzen zu erklimmen. Hier befinden sich die Bergmassive der Drei Zinnen und der Sextner Dolomiten.

    War der Artikel hilfreich?
  • Bewertungen (2 Stimmen)
    9.6
Urlaub Pusteral – das “Grüne Tal” in Südtirol: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare