Enningalm Trail & Stepberg-Alm Trail: Traumtrails in den Ammergauer Alpen

0
Enningalm Trail in den Ammergauer Alpen

Enningalm Trail in den Ammergauer Alpen

Enningalm Trail und Stepberg-Alm Trail

 Für Geübte: Enningalm Mountainbike über die Roßalm und der Enningalm Trail

Wer das Thema “Enningalm Mountainbike” im Internet durchsucht, wird schnell feststellen, das das Revier in den Ammergauer Alpen zu den beliebtesten in den Alpen gehört und das zwei Bike-Almen rund um Garmisch-Partenkirchen eine Traumstrecke mit Single Trail bieten. Nach einer langen, anstrengenden Fahrt auf Forstwegen hinauf zur Alm erwarten einen zwei tolle, anspruchsvoller Downhills auf wurzeligen Waldpfaden im Steilgelände zur Rotmoosalm und von der Stepberg Alm hinab nach Garmisch Partenkirchen – diese Teile der Strecke sollten aber nur Geübte Mountainbiker angehen – wer es etwas gemütlicher mag, der fährt bequem die Auffahrtsroute von der Enningalm wieder hinab.

Die Enningalm

Die Enningalm ist in jeder Hinsicht etwas ungewöhnlich bis außergewöhnlich. Sie gilt als so genannte Großviehalm. Etwa 130 Stück Jungvieh auch Pferde weiden in den Sommermonaten hier oben. Die heutige, moderne und neue Hütte, wurde im Jahre 2000 neu erbaut, und zwar als Hirtenhütte – die alte Hütte entsprach nicht mehr den Erfordernissen der Zeit und den Bedürfnissen der vielen Biker und Wanderer, die sich auf den Weg nur Enningalm gemacht haben. Mittlerweile erhalten Wanderer und Biker zumindest eine einfache Brotzeit und Getränke. Konkret: Auf der Enningalm (1.550 Meter) gibt es während der Weidezeit von Anfang Juni bis Mitte September eine Jause und eine kleine Auswahl an Getränken.

Charakter der Enningalm Mountainbike Tour:

Die Enningalm Mountainbike Tour: Anspruchsvolle Mountainbike Tour, aber bis auf zwei Rampen am Schlussteil eine gut fahrbare und technisch wenig anspruchsvolle Anfahrt – was aber nicht bedeutet, das die Auffahrt zur Enningalm sich nicht lohnen würde. Der Ausblick von hier oben über das gesamte Wettersteingebirge samt Jause ist schon eine Tour für sich. Wer hier genug hat, und eher gemütlich unterwegs ist, der kann von hier aus die Auffahrtstrecke wieder hinab nach Burgrain angehen. Für die Freerider warten aber noch zwei ganz besondere Highlights der Region: Der Enningalm-Trail und der Stepberg-Alm-Trail – von S0 bis S3 ist alles dabei. Beide Trails sind bis auf einige Passagen fahrbar, aber gerade der zweite Trail ist sehr ausgesetzt.

Dieser Teil der Runde ist aber nur Geübten zu empfehlen. Generell sollte man eher darauf verzichten, diese Variante am Wochenende zu fahren – hier sind erfahrungsgemäß viele Wanderer unterwegs.

Enningalm Mountainbike Trail: Die Tourbeschreibung

Die Auffahrt zur Enningalm, bei der man circa 800 Höhenmeter zurücklegen muss, ist gerade bei großer Hitze nicht ganz ohne. Der Hang und die Strecke liegen meist in der Sonne und es geht permanent bergauf. Kurz vor der Enningalm sind zwei längere Anstiege und eine knackige Rampe zu bewältigen, bevor man sich einen wunderschönen Ausblick und eine kleine Jause auf der privat-bewirtschafteten Enningalm gönnen kann. Grundsätzlich ist aber alles durchweg fahrbar.

Trail von der Enningalm Richtung Rotmoosalm (S0 bis S1)

Abfahrt von der Enningalm auf den “Enningalm Trail“. Deiser ist zunächst schmal und ein wenig ausgesetzt, technisch aber unkompliziert. Es folgen ein paar Kehren, die durchweg fahrbar sind. Vorsicht ist hingegen bei Nässe geboten – der Trail stellenweise glitschig und matschig. Nach den Kehren folgt ein nur leicht abschüssiger Flowtrail, den man bis zu einem Schotterweg fährt. Die ist die Abzwiegung zur Stepberg Alm.

Auffahrt zur Stepberg Alm

Es geht nochmals bergauf – leider. Gut 350 Höhenmeter sind nochmals zurück zu legen, um auf die auf 1.670 über Seehöhe gelegen Stepberg-Alm zu erreichen, die man noch einem Sattel dann bequem erreichen kann. Wer hier einkehren will, findet ein größeres Angebot als auf der Enningalm.

Die Stepberg-Alm

Von der der Stepberg-Alm (oder Stepbergalm) genießt man einen wunderschönen Ausblick auf das Wettersteingebirge mitsamt dessen prominenten Vertretern Alpspitze und Zugspitze. Von der Hütte führen Wanderwege auf die Ziegspitz, Hirschbühel und den Kramer. Besonders empfehlenswert ist ein Auf- oder Abstieg durch das Gelbe Gwänd, eine gelblich erdfarbene Felslandschaft. Die Spezialität der Alm ist der leckere Kaiserschmarren. Dazu werden selbstgemachter Topfen, Butter Buttermilch und frische Milch angeboten. Auf der Stepberg-Alm weiden im Sommer circa 500 Schafe, 80 Stück Jungrinder und einige Milchkühe.

Stepberg Alm Trail: Nach Garmisch Partenkirchen (S2 bis S3)

Die Mühen, gerade hinauf zur Stepberg Alm sollen sich auch lohnen – und das tut es. Es folgt das Highlight der Mountainbike-Runde, der Stepberg-Alm-Trail. Der Einstieg in den Trail ist recht kniffelig, anfangs gibt es noch einige Schiebepassagen. Das wird aber schnell besser und dann ist der Trail in weiten Teilen fahrbar. Der Trail ist anspruchsvoll, aber durchaus machbar. Die größte Herausforderung waren weniger die technischen Passagen als die Ausgesetztheit des Trails. Aber, der Trail ist nicht einfach: Absätze, verblocktes, Kehren und von allem die Ausgesetztheit fordern den Biker. Im Schnitt S2, einige Passagen, vor allem am Anfang S3. Wenn du dir einen Überblick über den Trail und die Beschaffenheit machen willst, dann schau dir am besten das Video unten an.

Ankunft: Schlussetappe von Garmisch-Partenkirchen nach Burgrain

Das Schlussstück ist dann leider etwas “unromantisch” entlang der B2 – aber so geht es am schnellsten zurück zum Ausgangspunkt der Traum-Trail-Runde, nach Burgrain. Das Tourendatenblatt, alle Streckendetails und die GPS-Koordinaten kannst du dir hier herunterladen.

Single Trail Skala

Wer sich bei der Bewertung der S-Skala etwas unsicher ist, hier nochmals die Single Trail Skala an der man sich orientieren kann. Die Schwierigkeitsklasse “Leicht” umfasst die Grade S0 und S1, “Mittel” wird durch S2 definiert und “Schwer” beinhaltet alle darüber hinausgehenden S-Grade.

S0
S0 beschreibt einen Singletrail, der keine besonderen Schwierigkeiten aufweist. Dies sind meistens flüssige Wald- und Wiesenwege auf griffigen Naturböden oder verfestigtem Schotter. Stufen, Felsen oder Wurzelpassagen sind nicht zu erwarten. Das Gefälle des Weges ist leicht bis mäßig, die Kurven sind weitläufig. [»mehr]

S1
Auf einem mit S1 beschriebenen Weg muss man bereits kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine erwarten. Sehr häufig sind vereinzelte Wasserrinnen und Erosionsschäden Grund für den erhöhten Schwierigkeitsgrad, der Untergrund kann teilweise auch nicht verfestigt sein. Das Gefälle beträgt maximal 40%. Spitzkehren sind nicht zu erwarten.

S2
Im S-Grad S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%.

S3
Verblockte Singletrails mit vielen größeren Felsbrocken und/ oder Wurzelpassagen gehören zum S-Grad S3. Hohe Stufen, Spitzkehren und kniffelige Schrägfahrten kommen oft vor, entspannte Rollabschnitte werden selten. Häufig ist auch mit rutschigem Untergrund und losem Geröll zu rechnen, Steilheiten über 70% sind keine Seltenheit.

S4
S4 beschreibt sehr steile und stark verblockte Singletrails mit großen Felsbrocken und/ oder anspruchsvollen Wurzelpassagen, dazwischen häufig loses Geröll. Extreme Steilrampen, enge Spitzkehren und Stufen, bei denen das Kettenblatt unweigerlich aufsetzt, kommen im 4. Grad häufig vor.

S5
Der S-Grad S5 wird charakterisiert durch blockartiges Gelände mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen, ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt auf einander folgenden Absätzen und Hindernissen wie umgefallenen Bäumen – alles oft in extremer Steilheit. Wenn überhaupt, ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse müssen z. T. in Kombination bewältigt werden.

Wichtig:
Nicht alle Faktoren müssen erfüllt werden um eine Passage einem gewissen S-Grad zuzuordnen. Ein Singletrail kann passagen- oder abschnittsweise durchaus auch unterschiedliche Schwierigkeiten aufweisen. Der Weg kann also zum Beispiel als S2er beschrieben werden, der mit mit zwei S3 Passagen gespickt ist.

Enningalm und Ammergauer Alpen: Ein paar Sehenswürdigkeiten

  • Schaukäserei Ettal – hier entsteht aus täglich etwa 3000 Liter Milch der schmackhafte Käse
  • Wetzsteinmuseum Unterammergau – im originalgetreu nachgebauten Museumsgebäude des Wetzsteinmuseums erfährt man alles rund um das alte Handwerk der Wetzsteinmacherei
  • Familie Eisenhower: Eisenhower Museum: Hier erfährt man mehr über Dwight David Eisenhower und was ihn mit Oberammergau verbindet
  • Oberammergau Museum – die beeindruckenden Holzschnitzereien und religiösen Kunstwerke dieses Museums erzählen Geschichte und Geschichten – Schnitzkunst zwischen Tradition und Moderne
  • Passionstheater – Die Geschichte des Passionstheaters
  • Kloster Ettal – Mit seiner imposanten barocken Basilika und der Rokoko-Sakristei ist Kloster Ettal weit über die Grenzen bekannt
  • Pilatushaus – Das Pilatushaus im Herzen von Oberammergau ist das Zentrum für Kunst und Kunsthandwerk

Fazit: Enningalm Trail oder die Enningalm Mountainbike Runde

In beiden Varianten ist die Mountainbike Tour in den Ammergauer Alpen ein Highlight. Die untechnische Runde zur Enningalm bietet mit gut 800 Höhenmetern eine schöne Auffahrt mit Jausenmöglichkeit auf einer urigen Berghütte mit Panoramablick in die Voraplen an. Wer technischer unterwegs sein möchte der nimmt die beiden Single Trails, den “Enningalm Trail” und den “Stepberg Alm Trail” mit – mit Schwierigkeitsgrad bis S3. Die Runde sollte als Tagestour geplant werden. Ideal auch für die Münchener Biker – den Startpunkt der Tour erreicht man in gut 60 Minuten von München. Wer eine Traumkombination aus Enningalm Mountainbike und Single Trail Alpen sucht – hier ist die Empfehlung der Redaktion. Wenn Ihr noch andere Single Trails in den Alpen geht oder Reviere, in denen ihr gerne unterwegs seid – über ein Kommentar freuen wir uns!

Video Enningalm Mountainbike

Bilder Enningalm Mountainbike

83%
83%
Schwierigkeit

Enningalm Mountainbike - die Tour führt uns über die idyllischen Reschbergwiesen hinauf zur wunderschön, inmitten saftig grüner Almwiesen gelegenen Enningalm in den Ammergauer Alpen. Der anspruchsvolle Singletrail bietet vor allem geübten Downhillern allerhöchsten Abfahrtsspaß.

  • Technik
    8
  • Kondition
    8
  • Landschaft
    9
  • War der Artikel hilfreich?
  • Bewertungen (5 Stimmen)
    5.2
Enningalm Trail & Stepberg-Alm Trail: Traumtrails in den Ammergauer Alpen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,20 von 5 Punkten, basierend auf 10 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare