Kärlingerhaus am Funtensee: Bergwanderung im Berchtesgadener Land

0

Bergwanderung zum Kärlingerhaus am Funtensee

Kärlingerhaus am Funtensee: Wanderung von St. Bartholomä zum Funtensee

Bergwanderung im Berchtesgadener Land zum Kärlingerhaus Funtensee

Der Funtensee, auch oft als kältester Ort Deutschlands bezeichnet, ist ein Karstsee im Gebirgsmassiv des Steinernen Meeres im Nationalpark Berchtesgaden (Berchtesgadener Land) und liegt auf einer Höhe von 1.601 Meter über Seehöhe. Überregionale Bekanntheit hat der See durch lagebedingte Kälterekorde erlangt, die jedoch für die weitere Umgebung nicht repräsentativ sind.

Wie ein leuchtend blaues Auge im Herzen des Steinernen Meeres liegt der Funtensee, der sich für Viehwirtschaft nicht mehr lohnt – von den ansässigen Bauern wird kein Vieh mehr im Sommer hinaufgetrieben.  Das kleine, flache Gewässer ist es ein richtiger Hochgebirgssee, eingeschlossen von mächtigen Felsbarrieren. In seiner Umgebung kann man problemlos, ohne besonders vorsichtig zu sein, viele Murmeltiere beobachten. Auch Gämsen und Hirsche halten sich an seinen Ufern auf und sind unschwer zu erspähen. Die Almwiesen rund um den See sind ein Blumenparadies und ein erholsames Fleckchen, obwohl die Almen seit langem nicht mehr bewirtschaftet werden.

Der schnellste Weg zum Funtensee führt über die sogenannte Saugasse von Sankt Bartholomä am Königssee zum Kärlingerhaus und Funtensee. Aber auch über das Steinerne Meer oder über den Sagereckersteig von Salet kann man den Funtensee erreichen. Wir sind die Funtensee Wanderung vom Königsee zum Kärlingerhaus gegangen – hier die Tourbeschreibung.

Das Kärlingerhaus am Funtensee im Berchtesgadener Land

Direkt am Funtensee auf 1.638 Metern gelegen ist das Kärlingerhaus am Funtensee ein idealer Ausgangspunkt für Bergtouren und Wanderungen im Steinernen Meer oberhalb des Königssees. Man erreicht das Kärlingerhaus entweder über die Saugasse von Sankt Bartholomä aus,  von Salet über den Sagereckersteig oder von Ramsau über das Wimbachgries und den Trischübel. Wegen seiner Lage oberhalb des Sees wird das Kärlingerhaus auch „Funtenseehaus“ genannt.

Hüttenöffnung Kärlingerhaus 2015

  • Ostern bei guter Schneelage von Freitag 27.03 – Samstag 11.04.2015
  • Pfingsten nach Witterung von 22.05. – 25.05.2015
  • Sommeröffnung ab 30.05. bis Mitte Oktober

Die Öffnungszeiten der Kärlingerhaus am Funtensee können unter www.kaerlingerhaus.de abgefragt werden. Es sind 220 Schlafplätze vorhanden (178 Lagerschlafplätze und 42 Betten in Viererzimmern).

Pächter: Siegfried und Gabi Hinterbrandner – Tel. 08652 / 609 10 10.

Kärlingerhaus am Funtensee: Charakter der Wanderung

Mittelschwere Bergwanderung hinein ins Steinerne Meer – mit das Schönste, was das Berchtesgadener Land zu bieten hat

Kärlingerhaus am Funtensee: Die Tourbeschreibung

Nach der Schifffahrt über den Königssee nach St. Bartholomä führt ein Pfad 2 km am Ufer entlang, dem man später aufwärts durch den Wald folgt und der herrliche Ausblicke auf den Königssee und Obersee freigibt. Weiter am Schrainbachfall vorbei über die herrlich gelegene Schrainbachalm zur berüchtigten Saugasse. Hier sind 36 Kehren und 400 m Höhenunterschied zu überwinden. Nach dieser Schlüsselstelle wandert man eher flach und gemütlich ansteigend zum Kärlingerhaus am Funtensee. Hier beginnt das Steinerne Meer, ein ca. 13 km langes und 5 km breites, karstiges, unwirtliches und nahezu wasserloses Hochplateau. Genug Flüssigkeit mitnehmen, unterwegs besteht keine Einkehrmöglichkeit.

Ankunft: Kärlingerhaus am Funtensee – Bergwanderung

Kärlingerhaus am Funtensee. Die Tour kann wie beim Aufstieg zurück gelaufen werden. Bei Übernachtung im Kärlingerhaus rechtzeitig reservieren.

Fazit: Kärlingerhaus am Funtensee – Wanderung vom Königsee zum Kärlingerhaus

Eine der schönsten Bergwanderungen im Berchtesgadener Land und im Steinernen Meer, die Funtensee Wanderung. Wer hier übernachten möchte, sollte im Sommer unbedingt reservieren, das Kärlingerhaus ist oft überbelegt. Die Wanderung über die Saugasse erfordert etwas Kondition und Trittsicherheit, aber ein Sonnenuntergang am See inmitten der Bergriesen ist den Aufstieg allemal wert.

 

Video Funtensee Wanderung

Bilder Funtensee Wanderung

90%
90%
Bewertung

Wanderung zum Kärlingerhaus am Funtensee: Der Aufstieg durch die Serpentinen, der so genannten "Saugasse" erfordert einiges an Anstrengung. Insgesamt sind es nicht weniger als 32 Kehren, die der Bergsteiger bewältigt, bevor er oben am Funtensee ankommt. Besonders schön ist der Weg am "Ofenloch". Nun sind es nur noch einige Geländestufen erreicht der Bergsteiger die Gabelung, von wo aus er von der Sagereckwand über den Grünnsee heraufkommt. Hier ist der höchste Punkt des ca. 4 Stunden dauernden Aufstiegs und das Kärlingerhaus am Funtensee sowie auch der Funtensee sind nicht mehr weit.

  • Spassfaktor
    9
  • Landschaft
    10
  • Kondition
    9
  • Technik
    8
  • War der Artikel hilfreich?
  • Bewertungen (9 Stimmen)
    4.1
Kärlingerhaus am Funtensee: Bergwanderung im Berchtesgadener Land: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,50 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare