Klettern in München und in den Münchener Hausbergen

0
Indoor Klettern München

Indoor Klettern München – Die Stadt beheimatet auch die größte Kletterhalle der Welt

Klettern in München  und Umgebung

Indoor & Klettergärten und kurzer Zustieg – ein Überblick zum Thema Klettern in München

München, Deutschlands Alpenmetropole: Die bayerische Landeshauptstadt zieht viele an, die die Berge vor der Haustüre haben wollen, aber auch die Vorzüge der Großstadt nicht missen möchten. Kein Wunder, dass München vor Kletterern wimmelt. In und um die Stadt herum gibt es einige Möglichkeiten, seinem Hobby nachzugehen. Wo Kletterer sich in und um München austoben können, zeigen wir in einem kleinen Überblick:

Klettern in München – Indoor Klettern

München kann von sich behaupten, die größte Kletter- und die größte Boulderhalle der Welt zum Thema Indoor Klettern München zu haben: Das Kletter- und Boulderzentrum Thalkirchen bietet eine Gesamtkletterfläche von 6450 Kletter- und 1190qm2 Boulderfläche drinnen und draußen, was ziemlich genau einem Fußballfeld entspricht. Damit nicht genug: Die Isarmetropole beheimatet mit der Boulderwelt auch die größte Boulderhalle der Welt! Doch selbst diese Rekordhalter reichen längst nicht für alle kletterwütigen Münchner aus – Klettern ist eben inzwischen vom Trend- zum Massensport geworden, der längst nicht mehr nur draußen betrieben wird. Daher gibt es rund um München noch zwei weitere Kletterhallen: Das Kletterzentrum München Gilching im Münchener Westen und das High East im Münchner Osten. In allen Hallen kann man sowohl drinnen und draußen klettern und bouldern, und es gibt Routen in allen Schwierigkeitsgraden. Am Ostbahnhof bietet das kleinere Heavens Gate München ebenfalls Kletter- und Boulderrouten , draußen gibt es allerdings nur eine sehr kleine Freifläche mit wenigen Bouldern. Dafür können in den ehemaligen Silos mit 30 Metern die längsten Routen in ganz München geklettert werden. Im September 2014 eröffnet die Boulderwelt auch noch eine neue Halle im Westen der Stadt – mehrere Infos dazu liegen leider noch nicht vor, aber sobald es da etwas neues gibt werdet ihr sicher an dieser Stelle etwas davon lesen…

Klettergarten München

Klettergarten München – Auch in Neuaubing gibt es mit der Boulderwelt München West seit September eine moderne Anlage für Kletterfans

Sportklettern Outdoor – kurzer Zustieg

Schnell mal nach der Arbeit klettern gehen – das geht für Münchener leider nur in den künstlichen Kletteranlagen, oder man verlässt bereits am Nachmittag das Büro. Für die Anfahrt zu den nächsten Kletterfelsen müssen mindestens 45 Minuten einkalkuliert werden. Wenn alles gut geht, kann man aber trotzdem innerhalb einer Stunde an der Felswand stehen – Klettergärten mit kurzem Zustieg machen’s möglich. Hier einige Beispiele der nahe gelegenen Gebiete zum Thema “Klettern in München”. Echte Genussrouten und scharfkantigen Fels kann man hier zwar nicht erwarten, dafür herrscht zu viel Andrang, der die Felsqualität eben schon ganz schön in Mitleidenschaft gezogen hat. Aber sie sind auf jeden Fall eine schöne Abwechslung zur Halle, denn auch speckiger Fels ist (meistens) besser als Plastik …

Klettern in München – Kochel: nach wie vor DER Treffpunkt der Münchner Kletterszene, und das schon seit Jahrzehnten. Von München Zentrum sind es 70 Kilometer bis nach Kochel, auch öffentlich erreicht man das Gebiet problemlos. Je nach Sektor, betragen die Zustiege entweder 1 oder 30 Minuten. In Kochel haben starke Kletterer am meisten Spaß, die meisten Routen sind relativ schwer und noch dazu hart bewertet. Dennoch gibt es auch ein paar leichtere Sektoren, wo auch Anfänger und Mittelfeld- Kletterer das spezielle „Kochel-Feeling“ erleben. Mit rund 500 Sportkletterrouten (verteilt auf 22 verschiedene Wände) weist das Gebiet die größte Auswahl rund um München. Eine kleine Orientierungshilfe, welche der vielen Sektoren wie weit weg sind und wie schwer sie sind, bietet die Felsinfo des DAV: http://felsinfo.alpenverein.de/ Klettern in München – Wiesenwand: Für Feierabend-Kletterer ideal ist die Wiesenwand, die sich direkt neben der Straße befindet (siehe Bilder) mit leichteren und schweren Routen. Dort gibt es genügend Routen für einige Feierabend-Sessions …

Zustieg: 05-35 Minuten je nach Wand Anfahrt: Auf der A 95 Richtung Garmisch bei Murnau/Kochel abzweigen, dann auf der Staatsstraße 2062 über Großweil und Schlehdorf nach Kochel. Dann entweder am Parkplatz bei der Firma Dost parken oder kurz vor dem Walchenseekraftwerk. Genauere Angaben im Topo: Schwierigkeitsbereich: Topos: „Kochel“ Kletterführer, Panico Verlag, oder „München rockt“, Panico Verlag

Bad Heilbrunn: Ein Stückchen vor Kochel liegt das Örtchen Bad Heilbrunn, das vor allem bei Kletter-Einsteigern beliebt ist. Wem Kochel also zu schwer und zu schlecht abgesichert ist, ist hier besser aufgehoben. Der Zustieg ist kurz und bequem. Der ehemalige Sandsteinbruch bietet vor allem Platten- und Reibungskletterei im niedrigen Schwierigkeitsgrad (Sektoren Große Südplatte und Kondensstreifen), im oberen Bereich findet sich auch steilere Wände mit leichten und mittelschweren Routen (Obere Westwand). Unter der Woche sicherlich eine gute Option, um sich nach Feierabend ein bisschen auszuklettern. An Wochenenden ist das Gebiet leider total überfüllt. Bemerkenswert hier ist auch das Gestein, denn hier gibt es das einzige Sandstein-Gebiet in der Region.

Anfahrt: Bundesstraße von Bad Tölz nach Penzberg. Ca. 500m nach dem Ortsausgang von “Oberenzenau”(kurz bevor es rechts nach Baumberg geht) zweigt links ein Forstweg ab. Diesem ein Stück folgen und vor dem “Durchfahrt verboten”-Schild links parken. Zustieg: 5 Minuten Schwierigkeitsbereich: 2-7 Felshöhe: 20 Meter Koordinaten: Geogr. Länge 11.4483916493383 ° Geogr. Breite 47.733456872231 ° Topos: „Out of Rosenheim“, Panico Verlag, oder „München rockt“, Panico Verlag

Flintsbach: Der schöne Klettergarten, der für alle Könnerstufen etwas bietet, liegt ebenfalls ca. 70 Kilometer von München entfernt und ist auch öffentlich zu erreichen. Vom Parkplatz aus ist man in ca. 2 Minuten ruckzuck am Fels. Es gibt drei Sektoren: Der leichteste ist auch der kleinste der drei, wahrscheinlich heißt er deswegen auch „Fliegenschiss“… hier findet man Routen im 5er und 6er Bereich, ideal um die ersten Kletterversuche draußen zu starten. Die Absicherung ist gut. Der „Steinbruch“ mit plattigem, geneigtem Fels weist überwiegend 6er und 7er auf. Richtig schwer wird es dann in Sektor 3, der „Kuhwiese“ ganz rechts. Bei dieser senkrechten bis überhängenden Wand an kleinen Leisten und Löchern geht’s ab 8 los, und es gibt mit der „Nightwisch“ auch eine Route im zehnten Schwierigkeitsgrad. Anfahrt: Auf der A8 bis zum Inntaldreieck und dann weiter auf der A 93 bis Ausfahrt Flintsbach, dann der Beschildung „Asten“ folgen und dann rechts am Wanderparkplatz parken. Zu den Sektoren 1 und 2 geht man am Ende des Parkplatz direkt hinauf an den Wandfuß, zu Sektor 3 geht man noch ein Stück nach dem Parkplatz weiter, von dort sieht man die Wand am linken Rand der Wiese.

Zustieg: 2-10 Minuten Schwierigkeitsbereich: 5-10 Felshöhe: 20m Koordinaten: 47.717939, 12.124679

Berg am Starnberger See: Sehr speziell, sehr gewöhnungsbedürftig, klein und eher für Leute mit starken Nerven, daher ist das Gebiet trotz seiner Nähe zu München nicht viel besucht. Zum einen wegen der Absicherung – der erste Haken befindet sich erst auf 4 oder 5 Meter Höhe – zum anderen wegen seines Konglomeratgesteins, welches meistens nass, überhängend und brüchig ist…Pluspunkte sammelt das Gebiet durch kurzen Zustieg und seiner unmittelbaren Nähe zum Starnberger See. Falls die bescheidene Kletterei also nicht attraktiv genug ist, lockt vielleicht die Kombination aus Baden und Klettern… Anfahrt: Von München auf der A95 bis Starnberg, dort auf der A952 weiter bis zur Ausfahrt Percha. In Percha Richtung Berg. Dort an der Ampel rechts abbiegen in die Grafstraße, dann nach links in die Schatzlgasse und dann gleich wieder rechts in die Ratsgasse. Dort parken und zu Fuß durch weiter (nur für Anlieger) Richtung Fels.

Zustieg: ca. 10 Minuten Schwierigkeitsbereich: 6+ bis 9- Felshöhe: 7-12 Meter.

Video Klettern in München / Boulderzentrum München

Bilder Klettern in München

90%
90%
Bewertung

Klettern in München und Bouldern (freies Klettern ohne Seil oder Gurt) erfreut sich in der Landeshauptstadt einer aktiven und wachsenden Anhängerschaft. Wer kraxeln möchte, muss deshalb aber nicht gleich in die Berge fahren. Direkt in München und auch in der näheren Umgebung gibt es mehrere Kletter- und Boulderhallen, die ein vielfältiges Angebot mit Routen und Kursen für unterschiedliche Schwierigkeitsgrade anbieten. In Neuaubing steht seit September 2014 ein neues Boulderparadies für Kletterfreunde.

    War der Artikel hilfreich?
  • Bewertungen (6 Stimmen)
    8.7
Klettern in München und in den Münchener Hausbergen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare