Wandern Vinschgau: Von Partschins zur Sattelspitz

0
Bergwandern im Vinschgau: Zur Sattelspitz

Bergwandern im Vinschgau: Zur Sattelspitz

Wandern Vinschgau – zur Sattelspitz

Wandern Vinschgau: Von Partschins zur Sattelspitz (2.428 Meter)

Wandern im Vinschgau heißt Wandern auf drei Ebenen: Vom eher gemütlichen “Schlendern” auf den Waalwegen über den Vinschgauer Höhenwegen bis hin zu hochalpinen Gipfeln   – Auswahl gibt es genug im Naturpark Texelgruppe. Vinschgau ist für mich im Frühling immer ein Thema. Wer der Kälte in Deutschland entfliehen möchte, der findet dort ab März schon ganz andere klimatische Bedingungen. Oft blühen hier schon die Blüten der zahlreichen Apfelbäume, die sich durch das ganze Gebiet erstrecken. Ein Blick, der einem im wahrsten Sinne des Wortes, das Herz aufgehen lässt. Ein weiterer Vorteil des milden Klimas – die Hänge, gerade auf der Südseite, sind oft schon relativ schneefrei, so das erste Mountainbike- oder Bergtouren möglich sind. Auch wenn oberhalb von 2.000 Metern oft noch Schneebretter den Gipfelaufstieg verhindern, man kommt schon sehr viel weiter als in den nördlichen Lagen der Alpen. Im Frühjahr oft der Startpunkt in das Jahr für mich, diverse Touren sind hier vorgestellt, die Bergtour zur Sattelspitz hier etwas ausführlicher beschrieben.

Wandern Vinschgau: Charakter der Tour

Anspruchsvolle Bergtour im Vinschgau, die am Ende der Tour über den Franz-Huber-Steig führt, der Schwindelfreiheit, Erfahrung und Trittsicherheit erfordert. Mit über 1.600 Höhenmetern ist eine gute Grundkondition erforderlich – gerade für den Franz-Huber-Steig sollte man noch genug Kondition mitbringen.

Wandern Vinschgau: Die Tourbeschreibung

Startpunkt ist Partschins. Von hier geht man auf den Meraner Höhenweg (24) Richtung Osten (Partschinser Wasserfall) bis zum Haus Steiner und weiter, auf dem mäßig steigenden Pfad, hinauf bis zur Tablander Alm (1.758 m) führt. Ab der Almt geht es nun über in den deutlich steiler werdenden der Franz-Huber-Steig (7B). Der Zustieg erfordert einiges an Erfahrung und ist nur Geübten zu empfehlen. Nach gut 1,5 Stunden erreicht man den Gipfel der Sattelspitz (2.428 Meter) und kann den Ausblick ins Vinschgau bis hin nach Südtirol und in die Dolomiten genießen. Der Abstieg ist entlang der Aufstiegsroute – Alternativ kann man auf den Meraner Höhenweg (24) Richtung Westen weiter nach Nasereit und Giggelberg und zurück nach Partschins mit der “Texelbahn” fahren, um sich den Abstieg etwas einfach zu machen.

Ankunft: Wandern Vinschgau – zur Sattelspitz

Ankunftsort ist Partschins.

Fazit: Wandern Vinschgau – Bergwanderung zur Sattelspitz

Anspruchsvolle Bergwanderung im Vinschgau auf die Sattelspitz – Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind im oberen Teil und Schlussanstieg auf die Sattelspitz notwendig.

Wandern Vinschgau: Von Partschins zur Sattelspitz: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare