Produkttest: Deuter Freerider Pro Test – kein Rumpeln mehr am Rücken

0

30 Liter Tourenhelfer: Der Deuter Freeride Pro 30

Produkttest: Deuter Freerider Pro Test – kein Rumpeln mehr am Rücken

Kein Rumpeln mehr am Rücken – der Deuter Freerider Pro 30

Nicht umsonst wird der Deuter Freerider Pro 30 als „Ausstattungswunder“ bezeichnet, denn das ist er schlichtweg einfach. Warum, werden wir im folgenden Testbericht erklären. Getestet haben wir diesen sowohl auf diversen Touren, als auch auf der Piste und beim Freeriden.

Deuter Freedrider Pro 30: Beim Touren

Als Begleiter beim Touren hat uns der Rucksack auf voller Linie überzeugt. Da wir oft mit dem Snowboard auf dem Rücken und mit Schneeschuhen unterwegs sind, ist ein optimaler Sitz des Snowboards auf dem Rücken unerlässlich. Genau das erfüllt die Snowboardbefestigung des Freerider Pro 30. Erstaunlicher Weise hat er auch bei -15°C am Gipfel, wobei der Rucksack als Sitzunterlage „missbraucht“ wurde, nie Probleme, zum Beispiel dass die Schnallen eingefroren sind. Jetzt wird derjenige, der den Rucksack kennt, einen „Scharlatan“ schimpfen und erklären, dass es doch eine herausnehmbare Sitzmatte gibt. Ja recht hat er, nur muss man diesem dann leider sagen, das die Matte im Praxistest versagt hat. Sie lässt sich einigermaßen leicht auspacken, ist bequem und hält den „Allerwertesten“ warm. Jedoch das Einpacken ist gerade bei großer Kälte ein echtes Kunststück. Einfach mal ausprobieren und posten, wenn ihr es unter 10 Minuten geschafft habt. Das vorgesehene Fach wurde im Mindestmaß produziert, weshalb wir uns auf den folgenden Touren einfach direkt auf den Rucksack gesetzt habe. Geht auch!

Zum Tragekomfort des Rucksacks könnten wir uns wahrscheinlich noch weitere 5 Seiten auslassen. Nur soweit: Es hat uns auf ganzer Linie überzeugt. Das absolut robuste Hyperlon Materiel am Befestigungssystem und am Rückenteil des Rucksacks, macht ihn extrem widerstandsfähig gegen die Kanten des Snowboards beim Aufstieg. Auch während des Aufstiegs konnte man jeder Zeit durch den zusätzlichen Reißverschluss auf das Hauptfach zugreifen ohne das Snowboard abschnallen zu müssen. Dies war vor allem dann praktisch, wenn man durch Wetterumschwünge sich aus- bzw. umziehen musste. Zum Trinken jedoch ist das nicht zwingend notwendig, da der Rucksack Trinksystem kompatibel ist und der Streamer („Wassersack“) gegen einen Preis von circa 27 Euro zu haben ist. Die abnehmbare Helmhalterung, mit der sich der Helm ganz einfach außen auf das Snowboard befestigen lässt, bietet somit ausreichend verbleibenden Platz im Innenraum und lässt sich ganz einfach in die dafür vorgesehenen Schlaufen einhängen. Ein weiterer Pluspunkt: Gerade im Punkt Sicherheit ist das Schaufelfach beim Deuter. Hier lässt sich die Schaufel optimal verstauen und für die Sonde ist zudem eine extra Tasche vorgesehen. Weiter findet man hier drei Netztaschen, die ausreichend Platz für ein erste Hilfe Paket, Wärmedecke und Ähnliches bieten. Auch für Hochalpine Touren ist der Deute Freeride gerüstet: Mit den Schlaufen für die Eispickel und die Befestigungsmöglichkeit dieser am Rücken bietet er optimalen Verstau- und Befestigungraum am Rücken.

Deuter Freerider Pro Test: Beim „Pistln“ und „Freeriden“

Hier gehen die oben im Tourenteil erwähnten Fakten natürlich mit ein. Speziell auf der Piste ist praktisch, dass man den Rucksack durch die seitlichen Schnallen im Packmaß regulieren kann und somit kompakt „zusammenschnallen“ kann und ein abschnallen im Sessellift nicht erforderlich wird. An sehr warmen Tagen, gerade bei Fußmärschen um an die perfekte Freerideabfahrt zu kommen, war der Lageverstellriemen an den Schulterträgern, der für mehr Belüftung bzw. kompakteren Sitz verantwortlich ist, ein sehr willkommenes Feature.

Deuter Freerider Pro Test – Ein paar Fakten

  • vertikale Snowboard- und Schneeschuhbefestigung
  • Ski können zentral, diagonal oder seitlich getragen werden
  • Pickelhalterung
  • Schaufelvortasche mit Fach für Sonde und Schaufelstil
  • Lageverstellriemen
  • Kompressionsriemen
  • abnehmbare Helmhalterung
  • von außen zugängliches RV-Fleeceinnenfach für Skibrille
  • Seitentaschen aus Stretchmaterial
  • Materialschlaufe und RV-Tasche am Hüftgurt
  • abnehmbare, bewegliche Vari Flex Hüftflossen mit Pull Forward System
  • Pfeife am Brustgurt
  • drei RV-Innentaschen

Deuter Freerider Pro Test: Fazit und Preis / Leistungsverhältnis

Der „Deuter Freerider Pro“ 30 ist ein Rucksack der keine Wünsche offen lässt und sowohl einen erfahrenen Ski- / Snowboardtourengeher als auch einen Freerider zufriedenstellen sollte. Die bis ins Detail durchdachten Features des Rucksacks sind erstaunlich und überzeugen auf ganzer Linie. Der Preis von circa 130 Euro ist für das was er zu bieten hat, absolut angemessen. Ein vergleichbarer seiner Art von Mammut, der Nirvana Pro kostet bereits 150 Euro.

Den Deuter Freerider Pro 30 kannst du im Hike+Bike Shop finden.

Produkttest: Deuter Freerider Pro Test – kein Rumpeln mehr am Rücken: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,46 von 5 Punkten, basierend auf 28 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare