Wandern in Bayern: Auf den Osterfeuerkopf im Estergebirge

0
Blick vom Aufstieg zur Osterfeuerspitze Richtung Farchant

Blick vom Aufstieg zur Osterfeuerspitze Richtung Farchant

Wandern in Bayern: Auf den Osterfeuerkopf im Estergebirge

Hinauf zur Osterfeuerkopf im Estergebirge: Wandern in Bayern

Knapp nach Ostern brannten hier aber keine Feuer mehr – aber die Spitz(e) war noch da! Die Münchener Hausberge – mir war er bislang noch nicht unter denen in der einschlägigen Literatur über die Klassiker in den Nordalpen und im Estergebirge untergekommen. Schade, der Osterfeuerkopf (oder Osterfeuerspitze) ist eine schöne Bergwanderung, die von Eschenlohe aus startet. Abstriche kann man nur bei den nicht vorhandenen Einkehrmöglichkeiten machen – da muss man im Tal Ort Eschenlohe sich etwas suchen (bspw. den Brückenwirt).

Der Bergfpfad ist mit einer ordentlichen, aber nicht zu anstrengenden Steigung, und immer wieder schönen Ausblicken auf die nachbarlichen Kollegen des Berges und in das Eschenlainetal nicht nur was für eine gut 2,5 stündige kleine Bergwanderung, sondern auch etwas für das Auge. „Wandern in Bayern“ kann schön sein und nun gehört der Osterfeuerkopf zu meinen Klassikern in den Voralpen.

Blick Richtung Farchant und die Ammergauer Alpen

Blick Richtung Farchant und die Ammergauer Alpen

Wandern in Bayern – der Osterfeuerkopf: Charakter der Bergwanderung

Einfache Bergwanderung im Estergebirge mit kleinem Gipfelkreuz und schönem Ausblick ins Wettersteingebirge. Die Tour ist leider etwas überlaufen – das zeigt aber auch, das sie mit einem schönen Bergpfad und gut 1,5 Stunden ein schönes Bergerlebnis nahe Eschenlohe bietet, das eben von vielen Wanderern geschätzt wird.

Wandern in Bayern: Die Tourbeschreibung

Vom Wanderparkplatz am Eschenlainetal (Straße in Richtung Heimgarten, Eschenlainetal, Walchensee) nach links auf einen Forstweg abbiegen (Schild). Der breite Pfad führt direkt steil den Hang hinauf und knickt später nach links ab und wird zu einem engeren Bergpfad. In mehreren Kehren geht man circa 60 Minuten immer Richtung Gipfel. Der Aufstieg wird von einem kleinem Vorgipfel unterbrochen –  dort biegt man nach rechts und geht einen Hang entlang. Nach erneuten Kehren erreicht man den Gipfel der Osterfeuerkopf (1.368 Meter).

Unterwegs gibt es einige gute Aussichtsblicke ins Loisachtal und Zugspitze sowie auf das Estergebirgeund den Simetsberg. Insgesamt hat der Weg einen schönen Bergpfadcharakter und der Aufstieg ist mit gut 1,5 Stunden gut für einen kurzen Tagesausflug mit Gipfelkreuz geeignet.

Auf dem Gipfel gute Tiefblicke auf das Loisachtal, Eschenlohe und das Murnauer Moos, sowie auf das Wettersteingebirge mit der Zugspitze sowie auf die Ammergauer Alpen (Ettaler Manndl, Hörnlegruppe). Zudem besteht gute Sicht auf das Estergebirge (Hohe Kisten, Simetsberg).

Ankunft: Wandern in Bayern – zum Osterfeuerkopf

Ankunft ist auf dem Wanderparkplatz am Eingang Eschenlaintal.

Fazit: Wandern in Bayern – die Osterfeuerkopf Wanderung

In gut zwei Stunden ist der Aufstieg auf den technisch unschwierigen Osterfeuerkopf geschafft. Eine ideale Bergwanderung für die München Bergfreunde – Eschenlohe ist gut über die A95 und mit dem ÖPNV zu erreichen.

Wandern in Bayern: Auf den Osterfeuerkopf im Estergebirge: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare