News: Sram Enduro Series in Riva del Garda

0
Nicolas Lau Sram Enduro Series © Axel Brunst

Nicolas Lau Sram Enduro Series © Axel Brunst

Sram Enduro Series: Beerten und Lau heißen die Sieger von Riva

Nicolas Lau gewinnt am Gardasee den 2. Lauf der Sram Enduro Series

3. Mai 2014, München. Der zweite Lauf der Specialized-SRAM Enduro Series ist Geschichte – und auch dieser war von Wetterkapriolen gezeichnet: Bei Italien-untypischem Wetter ging der Tagessieg in Riva an Nicolas Lau und Anneke Beerten.

Wie bereits im letzten Jahr gastierte die “Specialized SRAM Enduro Series” mit ihrem zweiten Stopp beim BIKE Festival in Riva del Garda. Während in den Tagen vor dem Rennen anhaltende Regenfälle für besorgte Gesichter bei den gemeldeten Fahrern sorgten, präsentierte sich das Trailparadies am Gardasee am Trainingstag von seiner schönsten Seite: Bei bestem Sonnenschein konnten die mehr als 350 Fahrer auf den 5 Stages das Training absolvieren. Und Training war nötig: Verblockt und technisch anspruchsvoll ging es auf den Strecken zur Sache – typisch Gardasee eben! Dass die zahlreichen Steinfelder und Felsplatten noch feucht vom Regen der Vortage waren, erhöhte den Schwierigkeitsgrad noch weiter.

Da konnte man den XS Power Ride Prolog am alten Hafen Rivas fast schon als Erholung sehen – aber eben nur fast! Denn auch hier lief die Zeit und der flache, gut einminütige Rundkurs stellte die Tretstärke der Fahrer auf eine harte Probe. Wie schon beim Stopp zuvor in Terlago brachte Michal Prokop (CZE – Specialized Racing) die schnellste Zeit des Tages ins Ziel und startete so mit 0.655 Sekunden Vorsprung vor dem zweitplatzierten René Wildhaber (SUI – Trek Factory Racing) und Nicolas Lau (FRA – Cube Action Team) in das Rennen am Freitag. Bei den Damen wiederholte Anneke Beerten (NED – Specialized Factory Racing) ebenfalls ihren Sieg von Terlago und setzte sich vor Ines Thoma (GER – Canyon Factory Enduro Team) und Alba Wunderlin (SUI – Stützrädli).

Fabian Scholz - © Axel Brunst

Fabian Scholz – © Axel Brunst

Am Raceday zeigt das Wetter keine Gnade und begoss Fahrer und Strecken konstant mit Dauerregen. Die Wetterkapriolen sorgten auch dafür, dass zusätzlich zur bereits im Vorfeld gestrichenen vierten Stage für die Starterinnen aus Sicherheitsgründen auch die dritte Stage entfiel. Die verbleibenden fünf bzw. vier Stages boten jedoch genug Gelegenheit für spannendes Racing: Bei recht kurzen Stage-Zeiten konnte schon ein kleiner Fahrfehler Plätze kosten – es war also durchgehend höchste Konzentration gefragt. Entsprechend spektakulär war das Rennen für die Zuschauer, die vor allem an Stage 6 zahlreich dem Wetter trotzten. Die Bikebeherrschung, mit der manch einer über die selbst zu Fuß nur schwer zu bewältigenden Felsen flog, sorgte für Reihenweise offenstehende Münder.

Wo von Bikebeherrschung geredet wird, ist meist auch der Name Nico Lau nicht weit: Der junge Franzose kam am besten mit den nassen und rutschigen Bedingungen zurecht. Mit einer Gesamtzeit von 7:23.42 Minuten verwies er Ludovic May (SUI – Canyon Factory Enduro) mit über 5 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei, gefolgt von René Wildhaber. Schnellste Frau des Tages war erneut Anneke Beerten, die sich mit einer Gesamtzeit von 8:11.42 min vor Ines Thoma (+10.95) und Raphaela Richter (GER – Radon Factory Enduro) platzieren konnte. In der Masters Kategorie konnte Remo Heutschi (SUI – gravityunion.ch) seine Gesamtführung weiter ausbauen und wurde Erster vor André Kleindienst (GER – Bergamont Hayes Factory) und Walter Martinschitz (AUT – mountainbiker.at)

News: Sram Enduro Series in Riva del Garda: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare