Stubaier Alpen: Urlaub im Stubaital – Bergwelt mit Weltruf

1
Die Stubaier Alpen - im Herzen der Alpen

Die Stubaier Alpen – im Herzen der Alpen

Stubaier Alpen: Urlaub im Stubaital – Bergwelt mit Weltruf

Die Stubaier Alpen und Neustift im Stubaital im Überblick

Das “Stubaital” liegt im Bundesland Tirol in Österreich und hat seinen Haupterwerbszweig im Tourismusgeschäft. Außer den herrlichen Skigebieten gibt es im Sommer ebenfalls eine große Anzahl von Freizeitangeboten, die von den Gästen gerne in Anspruch genommen werden. Traumhafte Ausblicke, wunderschöne Wanderwege und herrliche Gasthöfe sind ein weiterer Pluspunkt für einen Urlaub in der Region der Stubaier Alpen.

Im Südwesten von Innsbruck bietet das Stubaital, wie es kurz genannt wird, eine hervorragende verkehrstechnische Anbindung an die Bergwelt. Der internationale Flughafen der Tiroler Landeshauptstadt, die Brennerautobahn mit der Stubaier Ausfahrt und der Innsbrucker Hauptbahnhof, von dem aus seit 1904 die Stubaitalbahn nach Telfes im Stubai und weiter nach Fulpmes geht. Und hier befindet sich unweit des berühmten Skigebiets Schlick auch die Ursprünge der Stubaier Werkzeugindustrie. Schon im dem 14. Jahrhundert spielte Eisen in Schlick ein wirtschaftliche Rolle, aber auch nach Gold und Silber wurde im Stubai geschürft.

Länger als der Abbau von Metallen – nämlich bis heutzutage – haben Verarbeitung und Handel der Stubaier Kleineisenindustrie Bestand. Im 17. Jahrhundert legten 45 Schmiede den Grundstein für den guten Ruf, die die landwirtschaftlichen Geräte aus dem Stubaital genossen. Heute ist Stubai längst eine Marke für Qualitätswerkzeug, zu dessen Produktion sich 24 Betriebe genossenschaftlich zusammengeschlossen haben und Werkzeuge für Bau, Forst, Landwirtschaft, Küche und für holz- oder metallverarbeitende Betriebe herstellen. Darüber hinaus vermittelt eine Höhere Technische Bundeslehranstalt in Fulpmes das entsprechende Wissen.

Auch Produkte für den Bergsport gehören selbstverständlich zum Stubai-Spektrum, also Pickel Steigeisen, Karabiner Sicherungen und vieles mehr. Kein Wunder, bietet doch das Stubaital eine hervorragende Umgebung für Wandern in den Stubaier Alpen oder Hochtouren im “Stubai Gletscher” und den Bergsport mit Gipfelhöhen bis zu dreieinhalbtausend Meter und zahlreichen größeren und kleineren Gletschern.

Besiedelt wurde das Stubaital bereits in der Bronzezeit – wohl schon ab 1800 vor Christus – wovon Fundstücke zeugen. Auf römische Siedlern, die ihren Legionen in die zuvor vor Rätern besiedelte Landschaft folgten, gehen noch heute die Namen von Orte wie Kampl (campus = Feld) zurück. Dann kamen ab dem 6. Jahrhundert die Bajuwaren und mit ihnen die deutsche Sprache, drang aber nur langsam im Lauf der Jahrhunderte im Tal vor.

Ins Tal drangen bald auch die ersten Urlauber vor, zu denen vielleicht auch schon der jagende Kaiser Maximilian im 16. Jahrhundert gezählt werden darf, sicher aber die sogenannten Sommerfrischler, die in den folgenden Jahrhunderten die Ruhe und Erholung am Rande des Stubaital suchten. Urlaub Stubaier Alpen machte eine kontinuierliche Entwicklung durch. Zu seiner Attraktivität trug dann auch der Alpinismus bei der durch den wachsenden Bergtourismus ab Mitte des 19. Jahrhunderts befeuert wurde.

Stubaital - mitten in Tirol gelegen und verkehrstechnisch optimal für Urlauber erschlossen

Stubaital – mitten in Tirol gelegen und verkehrstechnisch optimal für Urlauber erschlossen

Stubai Gletscher und Stubaier Alpen: Wandern mit Panorama und Kräutern

Gut ausgeschilderte Wanderwege sind in dieser Bergregion zu finden und machen Wandern Stubaital zu einem unvergesslichen Erlebnis. Kurze Wanderungen sind genauso begehrt wie die Mehrtagestouren. Dieses wundervolle Panorama macht diese Region zu einem beliebten Urlaubsort.

Etwa eine halbe Stunde dauert der Weg von der Bergstation Kreuzjoch zur Aussichtsplattform Schlick2000. Hier erwartet den Besucher ein grandioses Panorama. Dieser Weg ist für Senioren oder Familien gut geeignet, da er in den Schwierigkeitsgrad leicht eingestuft wird.

Wandertouren zu den vielen Berghütten sind sehr beliebt. Entweder wird nur auf eine Hütte gewandert oder es gibt die mehrtägige Routen, die allerdings als schwierig eingestuft werden. Eine Tour Wandern Stubaital ist die Sellrasiner Hufeisentour. Diese beginnt mit dem Aufstieg vom Alpengasthof Praxmar und führt über das Westfalenhaus bis zur Winnebachseehütte, danach auf die Schweinfurter Hütte und von dort zur Dortmunder Hütte. Diese Tour wird nur erfahrenen Wanderern empfohlen.

Ein Themenweg in die Kräuterwerkstatt Auffangalm ist eine interessante Variante. Nach dem Aufstieg werden die Gäste in die Welt der Kräuter eingeführt und genießen den herrlichen Kräuterschnaps. Diese Tour ist für Familien geeignet, der Schwierigkeitsgrad ist leicht, allerdings ist sie nur nach Voranmeldung möglich.

Mountainbike Stubaital in den Tiroler Bergen

Ein Großteil der Urlauber in den Stubaier Alpen und im im Tiroler Land sind Biker. Diese Region hat sich in diesem Bereich stark weiterentwickelt und das Angebot der tollen Touren macht Mountainbike Stubaital zu einem interessanten Ziel.

Von Steinach nach Trins und dann zum Padasterjochhaus ist eine Tour, die einen traumhaften Ausblick hat. Diese Strecke wird als schwierig eingestuft, da sie teilweise recht steil verläuft.

Eine Rundtour mit Schwierigkeitsgrad mittel verläuft von “Neustift im Stubaital” aus in hintere Tal, dann in den Landschaftspark und dem Freizeitzentrum. Etwa zweieinhalb Stunden dauert diese Fahrt, die mit vielen Aussichtspunkten verbunden ist.

Als einer der schwierigsten, doch schönsten Touren wird die Elfer Bike Tour bezeichnet. Diese führt von Neder zur Autenalm, danach geht’s zur Klamperbergalm, von dort aus ins Restaurant Elfer, anschließend zur Pinnislam und zuletzt zur Karalm. Die steilen Auffahrten und die tollen Forstwege machen diese Tour zu einem tollen Ereignis.
Ebenfalls den Schwierigkeitsgrad schwer hat die Tour von der Schlicker Talstation, über den Panoramasee bis hin zum Kreuzjoch oder Sennjoch.

Stubai Gletscher: Blick auf die Berg- und Gletscherwelt im Stubai

Stubai Gletscher: Blick auf die Berg- und Gletscherwelt im Stubai

Fazit – Neustift im Stubaital, Schönberg und die Schlacht am Bergisel

Mountainbike Stubaital oder Wandern Stubaital sind für jeden Gast ein herrliches Erlebnis. Sehr viel wird in dieser Region für den Tourismus getan. Herrliche Wanderwege sind vorhanden und gut ausgeschildete Mountainbike Touren lassen dem Sportler das Herz höher schlagen. Nicht zuletzt ist die Gastfreundschaft zu erwähnen, die den Aufenthalt auf den unterschiedlichen Etappen zu einer schönen Erfahrung machen.

Nicht ohne Grund sind ein Urlaub Stubaital und in den Stubaier Alpen heute eine der wichtigsten Umsatzträger der Wirtschaft im Stubai. Ferienhochburg ist hierbei Neustift im Stubaital. Verkehrstechnisch hat Schönberg am Eingang des Stubaitals die größte Bedeutung, liegt es doch – umflossen von der Brennerautobahn – in nur zehnminütiger Distanz zu Innsbruck. Die günstige Lage trug Schönberg auch historischen Ruhm ein: Der Tiroler Freiheitskämpfer Andreas Hofer schlug hier sein Lager auf, als zu den Schlachten am Bergisel ins Feld zog.

Video Stubaier Alpen

Bilder Stubaier Alpen

90%
90%
Bewertung

Südlich von Innsbruck, nur 20 Autominuten entfernt, liegt das Stubaital und die Stubaier Alpen als eine der besten Wintersportregionen Österreichs bekannt. Aber auch im Sommer jagt ein Highlight das nächste. Ein Urlaub im Stubaital – das heißt Vielfalt, Abenteuer und Ruhe zugleich. Ein vielfältiges und abwechslungsreiches Outdoor-Programm bereitet während der Sommermonate Hochgenüsse für die ganze Familie.

    War der Artikel hilfreich?
  • Bewertungen (2 Stimmen)
    9.5
Stubaier Alpen: Urlaub im Stubaital – Bergwelt mit Weltruf: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

1 Kommentar

  1. Pingback: Einkehren im Stubaital - der ganz besondere Genuss

Kommentare