Wandern in Tirol: Bergtour Hochschrutte in den Ammergauer Alpen

0
Wandern in Tirol: Bergtour zur Hochschrutte

Wandern in Tirol: Bergtour zur Hochschrutte

Wandern in Tirol: Aud die Hochschrutte

Bergtour von Lähn auf einen der südlichsten Gipfel der Ammergauer Alpen

Wie heißt er denn nun: Hochschrutte, Plattberg oder auch Blattberg. Wenn man aufsteigt und Karten liest, dann findet man alle drei Namen. Sicher ist, der „Berg“ liegt in der südlichen Kette der Ammergauer Alpen, sein höchster Punkt trägt auch den Namen Hochschrutte – somit sind schon mal zwei der Namen geklärt. Die Hochschrutte erreicht eine Höhe von 2.247 Metern und kann über Lähn, oder, etwas mühsamer, vom Plansee aus erstiegen werden. Wer genug Zeit und Kondition mitbringt, der kann im Rahmen einer Gratwanderung von oder zum Daniel unternehmen. Vom Gipfel sieht man gut auf den Nebengipfel, das 2.196 Meter hohe Große Pfuitjöchl. Auf beiden wird im im Winter auch gerne mit Skiern oder Schneeschuhen aufgestiegen. Wir sind die Bergtour als Sommerwanderung angegangen und werden im Winter für eine Skitour wieder hochkommen.

Wandern in Tirol: Charakter der Bergtour

Der Plattberg (Hochschrutte) liegt in den Ammergauer Alpenauf Tiroler Gebiet. Schöner südseitiger Aufstieg mit einer herrlichen Kammwanderung vom Pfuitjöchle zum Wiesjoch – tolle Tiefblicke zum Heiterwanger See mit einer fantastischen 360° Rundumsicht – zur Zugspitze, in die südlichen Lechtaler Alpen, zur Liegfeistgruppe und zur Tannheimer Gruppe. Gipfelsammler können noch vom Wiesjoch auf das Pitzenegg aufsteigen – immer geradeaus am Kamm entlang aufwärts – kurze, leichte Kletterstelle zu überwinden.

Wandern in Tirol: Die Tourenbeschreibung

Vom Bahnhof in Lähn kurz Richtung Dorfmitte und nach wenigen Metern links über den Bahnübergang auf einem Asphaltweg links haltend, über sanfte Wiesen nordwärts. Bei der nächsten Weggabelung rechts der Beschilderung „Plattberg – Bichelbacher Alm“ folgen und kurz darauf durch Wald, zweimal eine Lichtung querend, aufwärts bis man auf die Fahrstraße zur Alm trifft. Hier links ein kurzes Stück der Fahrstraße entlang und bei der ersten Kehre geradeaus bergauf bis man wieder auf die Straße trifft. Diese überqueren und etwas steiler (Beschilderung Alpenrosensteig-Plattberg) auf einem bewaldeten Rücken hinauf zum Farenegg. Weiter immer nordwärts über schöne Almwiesen bis zu einem querenden Bergweg und wiederum geradeaus bergauf zum Pfuitjöchle und etwas ausgesetzt (teils seilversichert) am schmalen Kamm Richtung Nordwesten zum Gipfel des Plattberges.

Abstieg: Wandern in Tirol zur Hochschrutte

Entweder wie Aufstieg oder vom Gipfel Richtung Südwesten abwärts zum Wiesjoch 2.023m. Von hier weglos und ohne Markierungen direkt südwärts über steile Wiesen gerade hinab zum querenden Alpenrosensteig (1.780 m). Auf diesem kurz flach Richtung Osten auf gut markiertem Bergweg und bald darauf bei einer Wegverzweigung abwärts der Beschilderung „Lähn“ folgend, bis zu einer Fahrstraße. Diese queren und steil bergab, auf gut markiertem Bergweg durch das Wiestal immer entlang des Moosbaches retour nach Lähn.

Fazit: Wandern in Tirol – zur Hochschrutte

Schöne aber auch durchaus anspruchsvollere Bergwanderung. Bei Sonne gilt es, viel Flüssigkeit mit zu nehmen, unterwegs gibt es keine Einkehrmöglichkeiten.

Wandern in Tirol: Bergtour Hochschrutte in den Ammergauer Alpen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare