Skitour im Wetterstein: Zum Mauerschartenkopf

0

Aufstieg zum Mauerschartenkopf

Skitour im Wetterstein: Der Mauerschartenkopf

Einfache Skitour bei Garmisch-Partenkirchen

Das Wettersteingebirge, auch Wetterstein genannt, ist ein relativ kompaktes Gebirge zwischen Garmisch-Partenkirchen, Mittenwald, Seefeld in Tirol und Ehrwald. Am bekanntesten dürfte der Hauptgipfel des Wettersteins sein, die Zugspitze, die gleichzeitig der höchste Berg Deutschlands ist. Das Revier könnte kaum besser für Bergsteiger, Kletterer und Skitourengeher (inklusive des Skigebiets in Garmisch-Partenkirchen) sein. Teilweise sind große Höhenunterschiede und Gipfel zu bewältigen. Das ist die schöne und angenehme Seite des Wettersteins. Da die Erschließung durch die Seilbahnen natürlich gerade an den Wochenenden für jede Menge Gäste und Skifahrer sorgt, ist der Wetterstein ein gut „besuchtes“ Gebirge. So auch die Skitour, die Abfahrten teils auf Skipisten mit einschließt. Der finale Aufstieg zum Mauerschartenkopf ist dann wieder in aller Ruhe zu genießen und ist relativ lawinensicher.

Charakter:

Leichte Skitour hinauf zum Mauerschartenkopf (1.919 M). Die Tour kann beliebig verlängert werden in dem man beispielsweise den Aufstieg ab Kreuzeckhaus oder gar den gesamten Anstieg vom Parkplatz Kreuzeckbahn bis Kreuzeckhaus integriert. Der Anstieg ab dem Bernadeinlift geht gemächlich durch den Wald und ist erst im hinteren Teil, beim Aufstieg auf den Mauerschartenkopf, kurzeitig über 30 Grad. Rastmöglichkeit in der nicht immer bewirteten Stuibenhütte nach der Abfahrt oder vor dem finalem Aufstieg möglich. Im Sommer ist die Tour zum Wandern oder Bergsteigen in Bayern eine Empfehlung. Die Wanderkarten und weitere Informationen lassen sich unten bei outdooractive ausdrucken oder auf das GPS laden.

Tour:

Zum Beginn der Tour mit der Alpspitz- oder Kreuzeckbahn hinauf  ins Skigebiet.  Von dort Abfahrt oder leichter Aufstieg (Kreuzeckhaus) bis ca. 100m vor der Talstation des Bernadeinlifts. Von der Piste  rechts dem Wanderweg Richtung Stuibenhütte folgen. Nach einigen Metern anfellen in einem Waldstück und der Spur / Weg immer entlang des Weges leicht bergauf Richtung Stuibenhütte. Der erste Teil  der Tour verläuft durch den Wald. In der Nähe der Stuibenwand hält man sich leicht rechts und steigt durch kuppiertes Gelände Richtung Mauerschartenkopf. Das  Gelände wird jetzt zusehends freier und die Aufstiegsroute durch das Kar mit dem  steilen Ausstieg kur vor dem Gipfel des Stuiben wird sichtbar. Nach den wenigen  steilen Spitzkehren geht es noch ein paar Meter auf dem breiten Rücken zum  Stuibenkopf. Je nach Verhältnissen kann man entlang der Aufstiegsspur  zurückfahren oder man genießt die freien Hänge hinab zur Stuibenhütte. Von der Hütte aus geht es durch den Wald und über  den Wanderweg  zurück zum Skigebiet. Vom Bernadeinnlift aus mit den Fellen  oder bequem per Lift (5 Euro) in Richtung Kreuzeckhaus und von hier über die Pisten hinab zum  Ausgangspunkt der Tour.

Ankunft:

Parkplatz an der Kreuzeckbahn / Alpspitzbahn.

 

 

Skitour im Wetterstein: Zum Mauerschartenkopf: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

Kommentare