Wandern Hochpustertal: Winterwandern in den Dolomiten

1
Dolomiten und Wandern? Auch im Winter gibt es präparierte Wanderwege.

Dolomiten und Wandern? Auch im Winter gibt es präparierte Wanderwege.

Wandern Hochpustertal: Winterwandern in den Dolomiten

Im Winter wandern in den Dolomiten? Tourenempfehlung und Wanderwege im Hochpustertal

Eingebettet in eine grandiose Berglandschaft des wunderschönen Hochpustertales liegen die Orte Innichen, Niederdorf, Prags, Sexten und Toblach. Zahlreiche Wanderwege führen im Sommer über grüne Almwiesen, vorbei an schroffen Berggipfeln und klaren Bergseen – und das Ganze mit Blick auf die weltberühmten. Drei Zinnen in den Dolomiten. Aber auch im Winter gibt es Möglichkeiten, diese einmalige Panoramawelt zu begehen. Hier einige Tourenvorschläge im Hochpustertal. Wer seinen nächsten Wanderurlaub plant, für den hier ein paar Wanderwege und Wanderkarten von Outdooractive. Vielleicht ist ja die ein oder andere Anregung und Inspiration dabei.

 

Wandern Jachenau

Wandern Hochpusteral in den Dolomiten

Wandern Hochpustertal: Winterwanderung zur Alpe-Nemes-Hütte

Am Parkplatz in Sexten-Moos zweigt links ein asphaltierter Weg ab, der unmittelbar in eine Forststraße übergeht. Dieser führt entlang einer Schlucht des Sextner Baches entlang und durch dichte Fichtenwälder im stetig steigend. Immer wieder gibt der Wald den Blick in die Sextner Dolomiten frei. Nach etwa 2 Stunden erreicht man das Saumahd, die Grenze der Alpe Nemes. Ab einem hohen Wegkreuz führt ein ebener Weg weiter zur Alpe-Nemes-Hütte. Die knapp 1.000 Quadratmeter große Alm liegt oberhalb der Baumgrenze und gewährt einen uneingeschränkten Ausblick auf die gegenüberliegenden Dolomiten mit Rotwand, Dreischusterspitze und Haunold. Wer Süßes gerne mag, dem sei der Apfelstrudel zu empfehlen.

 

 

 

Wandern Hochpustertal

Winterwanderung Dolomiten

Wandern Hochpustertal: Winterwanderung zur Coltrondo-Alm

Vom 1636 Meter hoch gelegenen Kreuzbergpass führt der Weg durch lichte Nadelwälder und über kleine Gebirgsbäche zur Coltrondo Alm hinauf. Nach einer einstündigen Wanderung hat man die Alm erreicht. Leichte Wanderung durch geschütztes Gebiet auf die Hochalmen mit traumhafter Aussicht auf die Rotwand und die Sextner Sonnenuhr, besonders geeignet auch für Familien.

 

Wandern Hochpustertal

Bergütten in den Alpen – manche sind auf auf Winterwegen erreichbar und haben für Wanderer geöffnet

 

Wandern Hochpustertal: Winterwanderung zur Bonner Hütte

Anfahrt von Toblach im Pustertal durch das Silvestertal zur Straßengabel und hinauf zum Weiler Kandellen (1580 m; unweit des Gasthofs Seiter (Parkmöglichkeit). Von dort zuerst auf schmaler Straße, an der Kapelle von Kandellen sowie an der Gaststätte Bergrast und am Hoferhof vorbei, und dem Pfad zum Wald folgend, dann der Markierung 25 folgen und auf dem anfangs noch geteerten, bald aber ungeteerten Waldweg hinein ins Golfental. Stets auf dem beschilderten breiten Weg durch den Wald (stets Markierung 25) in Serpentinen hinauf zur Waldgrenze und zuletzt durch freie Grashänge empor zur Bonner Hütte (2.307 Meter; Sommerbewirtschaftung; ab Kandellen knapp 2:30 Std.).

Fazit: Wandern Hochpustertal

Wir haben drei Taumwanderungen und geöffnete Hütten in den Dolomiten gefunden, die uns in eine sagenhafte Bergwelt mitsamt Hütten-Aufenthalten geführt haben. Wer die Dolomiten nicht für alpines Skifahren oder Langlauf im Winter nutzen möchte, für den sind die recht einfachen Bergwanderung ein Tipp.

 

Wandern Hochpustertal: Winterwandern in den Dolomiten: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Weitersagen:

1 Kommentar

  1. Pingback: Skigebiet Obereggen - 45 Jahre Skispaß

Kommentare